Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wien Energie Business Run, Wien (© leisuregroup.at/Ludwig Schedl)Vierte Auflage des Millennium Tower Run Up lockt am Samstag Weltelite auf Österreichs höchsten Wolkenkratzer. Spitzen-Athleten bezwingen 2.529 Stufen beim extremsten Treppenlauf der Welt. Nachnennungen am Samstag möglich.

Wien (LCG) – Österreichs höchster Wolkenkratzer lockt am Samstag erneut internationale Top-Athleten, um beim Millennium Tower Run Up die 2.529 Stufen zu bezwingen. Bereits zum vierten Mal stellt sich die Weltelite im Treppenlauf der Herausforderung, um in den Kategorien „light“ und „extreme“ die 48. Etage des Millennium Tower in Rekordzeit zu erklimmen. Seit 2010 zählt der Millennium Tower Run Up zu den wichtigsten Veranstaltungen des Tower Running World Cups.

So sind auch bei der vierten Auflage des Treppenlauf-Spektakels an der Waterfront neben Lokalmatadoren wie Norbert Lechner, Rolf Majcen oder Rudolf Reitberger auch zahlreiche der Top Ten-Athleten des Tower Running World Cups vertreten. So werden mitunter der Pole und Weltranglistenerste Piotr Lobodzinski (1. Platz beim SkyRun Frankfurt 2013 oder dem Avaz Towerrunning in Sarajevo 2013), die Deutschen Christian Riedl (3. Platz beim Taipeh 101 Run up in Taiwan) und Görge Heimann (1. Platz beim Vertical Marathon Dubai 2013) oder der Amerikaner Sproule Love (1. Platz SkyRise Chicago 2012) auch zahlreiche andere Top-Athleten aus Deutschland, Italien, Tschechien, Belgien, den Vereinigten Staaten, Ungarn, Argentinien und der Schweiz beim Extremsport-Event vertreten sein.

Nachnennungen möglich
Interessierte Profis und Amateure haben am Samstag vor Ort noch die Möglichkeit, sich für den Millennium Tower Run Up anzumelden. Die Nenngebühr beträgt 25 Euro. Seit vergangenem Jahr winkt den Teilnehmern in der Profikategorie „extreme“ auch ein Preisgeld von 1.000 Euro, das vom Millennium Tower gesponsert wird und einen zusätzlichen Anziehungspunkt für die internationalen Ausnahmesportler darstellt. Insgesamt werden 4.500 Euro Preisgeld an die bestplatzierten Athleten vergeben.

Über den Towerrunning World Cup
Der vom Österreicher Michael Reichetzeder und vom Deutschen Sebastian Wurster initiierte Towerrunning World Cup erstellt die sportliche Rangliste als Impuls zur Förderung des Treppenlaufs. In der Weltrangliste befinden sich 16 so genannte „Masters Rennen“, bei denen eine erhöhte Punkteanzahl vergeben wird. Weitere Informationen zum Towerrunning World Cup online unter http://www.towerrunning.com.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo