Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Attnanger Spitz Meile mit Andreas-Vojta4ST: 24 Topathleten aus 10 Nationen, davon fünf aus Afrika, ließen bei der 30. Attnanger Spitz Jubiläumsmeile nichts anbrennen.

„Achtung Rutschgefahr!“ hieß es stattdessen beim schnellsten Straßenlauf Österreichs auf dem regennassen Parcours, der auch einige schärfere Kurven aufweist. Die Attnanger Meilenlok parkt zum zehnten Mal wieder für ein Jahr in Kenia.

Der junge und hungrige Eliud Kiptoo Rutto ließ dieses Mal die arrivierten Athleten alt aussehen und feierte den totalen Triumph. Rutto (4:09,92min.) zündete vom Start weg seinen Turbo und gewann auch die Sprintwertungen nach der ersten und zweiten Runde. Im Finish parierte er gekonnt die näherkommende Konkurrenz und zog im Meilodrom vor dem Rathaus als neuer Meilenchampion ein.  Die Meilensieger der letzten Jahre folgten auf den Plätzen: Jacob Holusa (2.Pl./4:10,59 min./Tschechien), Erastus Chirchir (3.Pl./4:11,68/Kenya) und Andreas Vojta (4.Pl./4:12,35 min.). Andreas Vojta war mit seiner Leistung zufrieden, spürte aber auch, dass ihm nach dem Trainingscamp in Kenia noch die Schnelligkeit fehle.

Die Spitz Meile 2014 verzeichnete immerhin über 400 FinisherInnen, etwa die Hälfte davon bei der Intersport Bauer Kinder- und bei der spark7 Schülermeile. Gegenüber dem Vorjahr gab es beim Sparkassen Stadtlauf mit Stefanie Huber (LCAV Jodl packaging) und Christian Schmuck (LC Sicking) zwei neue SiegerInnen.

{phocagallery view=category|categoryid=240|limitstart=11|limitcount=2}

Fotos Veranstalter

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben