Planet Earth Run - Laufevent

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mühlbacher OrtsrundenlaufAm Samstag nachmittags präsentierte sich Mühlbach frisch gewaschen vom Regen den Läufern und dem Publikum. Ideales Läuferwetter bei 25° C ließ auch auf ein großes Starterfeld und auf gute Laufzeiten hoffen.

Mit 75 Kindern und Jugendlichen und über 100 Starterinnen und Startern in den verschieden Klassen konnten die Veranstalter einen neuen Teilnehmerrekord verbuchen. Im Starterfeld befanden sich Max Schauer und Fritz Falk wieder die mehrfachen MORL-Sieger. Besonders gespannt war man aber auf Peter Katzensteiner. Er hat nämlich viele Läufe der Umgebung in diesem Jahr dominiert und ja erstmals seine Nennung für den MORL abgegeben.

Da ja der MORL als einer der schwersten Läufe Oberösterreichs ist, war man gespannt wie Katzensteiner mit dieser Strecke zurechtkommt. Gleich nach dem Start setzte sich in der ersten Runde (1.8 km) setzte sich auch die favorisierte Dreiergruppe Schauer, Falk und Katzensteiner vom Feld ab. In der 3. Runde konnte sich dann Katzensteiner von den beiden lösen und baute seine Führung aus und konnte Fritz Falk noch 30 Sekunden und Max Schauer noch 40 Sekunden abnehmen. Er gewann den Mühlbacher Jubiläumslauf klar mit 32:53:94.

Bei den Damen war mit der Nennung der 20-jährigen Katharina Kreundl klar, wer hier die absolute Favoritin ist. Sie lief die 5,4 km in einer fantastischen Zeit von 21:39:56 die ihre beste Laufzeit in Mühlbach.
Bei der Mühlbacher Vereinswertung gab es wieder eine Neuauflage des Zweikampfes Müller Stefan gegen Kalkgruber Thomas. Es war eindeutig der Tag von Stefan Müller, denn er ließ wie ein Uhrwerk und erreichte schlussendlich mit 34:50:50 die vierbeste Gesamtzeit erkämpfen und konnte seinen jahrelangen Konkurrenten um den Wanderpokal um fast einen halbe Runde distanzieren.

Bei den Damen war die Sache klar, denn mit Alexandra Nussbaumer war die oftmalige Vereinssiegerin am Start und ließ auch keinen Zweifel, dass sie auch in diesem Jahr das Rennen für sich entscheiden wird.
Die Staffelbewerbe werden immer besser angenommen. Mit 15 Staffeln konnte man auch hier einen neuen Rekord verzeichnen. Den Sieg holte sich hier, wie im Vorjahr, die Staffel „D‘Lumpis“ mit August, Daniel und Walter Lumplecker und konnten die Herrenwertung für sich entscheiden. Bei der Mixed-Staffel war es das Team von FC SIRO Ternberg mit Matthias Atzenhofer, Niklas Weidmann und Patrick Pachler.

Besonders erwähnenswert ist, dass mit Hubert Schörkhuber es einen einzigen Läufer gibt der bei allen 20 MORL’s am Start war. In diesem Jahr lief er mit seinen beiden Söhnen auch noch in einer Staffel. Auch für den Platzsprecher gibt es ein kleines Jubiläum, denn Herbert Schörkhuber hat alle 20 MORLs moderiert und kommentiert. Vor der Siegerehrung gab es noch einen Rückblick über die Entstehung 1993 des MORL und ein Überblick über die Höhepunkte der 20 Läufe.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

In Summe war es einer der tollsten MORL’s aller Zeiten mit einem Läufer- und Zuschauerrekord. Insgesamt waren ca. 50 Personen in die Organisation eingebunden und das ist eine große Leistung des Sportvereines des doch verhältnismäßig kleinen Ortes Mühlbach.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo