Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am vergangenen Samstag fand in Wals-Grünau bereits zum 22. Mal der Walser Dorflauf statt.

Rund 400 Teilnehmer trotzten dem – zumindest anfangs – nicht unbedingt einladenden Wetter und gingen in den unterschiedlichen Bewerben an den Start. Besonders beim Hauptlauf beeindruckten die Sieger mit hervorragenden Zeiten – bei den Damen fiel sogar der Streckenrekord.

Nach teilweise strömendem Regen bei den Aufbauarbeiten am Vormittag wurden die Bemühungen des Veranstalters Naturfreunde Wals dann zumindest mit einigermaßen trockenen Verhältnissen während der Laufbewerbe belohnt. Somit konnten bei angenehmen kühlen Temperaturen am frühen Nachmittag zunächst die Nachwuchsbewerbe – unterstützt von Raiffeisen – reibungslos über die Bühne gehen.

Pünktlich um 15:00 Uhr erfolgte dann der Startschluss zum Hauptlauf. Neben dem bereits etablierten Staffellauf fand zum ersten Mal auch ein Hobbybewerb über 5km (ohne Altersklassenwertung) statt. Grund dafür war in erster Linie der Neueinstieg in die Serie des Salzburger Laufcups und die dafür notwendige Juniorenwertung, aber auch der Wunsch der Veranstalter, Neueinsteigern und Hobby-Läufern eine passende Strecke zu bieten.

Beim 10km-Hauptlauf konnten sich erwartungsgemäß zwei Athleten aus dem Pinzgau durchsetzen: Hans-Peter Innerhofer (LC Oberpinzgau) entschied das Rennen mit einer beeindruckenden Zeit von 31:34:07 für sich. Bei den Damen fiel sogar der von Eva Trost im Jahr 2003 aufgestellte Streckenrekord: Cornelia Moser vom LC Saalfelden bewältigte die Strecke in einer sagenhaften Zeit von 34:47:43. Die 22-jährige Läuferin vom LC Saalfelden, die sich spätestens mit ihrem Sieg beim heurigen Wings for Life World Run in Wien sowie dem kürzlich aufgestellten Salzburger Landesrekord über 5.000m Bahn in der Laufszene einen Namen gemacht hat, unterbot den Streckenrekord um rund eine Minute. Die Sonderwertung „Schnellste/r Wals-Siezenheimer/in“ entschieden Dita Strausa und Maximilian Fridrich für sich.

Bei der anschließenden Siegerehrung wurden nicht nur die hervorragenden Leistungen belohnt, sondern auch zahlreiche attraktive Preise von Sponsoren wie der Firma Skinfit, Intersport Bründl und Bikepalast verlost. Zudem konnten sich alle aktiven und passiven Teilnehmer mit Kuchen, „Naturfreunde-Burger“ und einer großen Getränkeauswahl stärken.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Gesamtsieger nach Bewerb

10km Haupflauf

weiblich

  1. Cornelia Moser / LC Saalfelden / 34:47:43
  2. Geli Burgstaller / SC Ainring / 41:42:97
  3. Daniela Kammermeier / TSV Bad Reichenhall / 42:02:09

männlich

  1. Hans-Peter Innerhofer / LC Oberpinzgau / 31:34:07
  2. Maximilian Fridrich / ÖTB Salzburg Leichtathletik / 31:48:55
  3. Niklas Hirmke / RSV Freilassing Triathlon / 33:13:35

5km Hobbylauf

weiblich

  1. Karin Huemer / 35:27:28
  2. Daniela Gastberger / 25:51:69
  3. Barbara Mittermair / 25:55:92

männlich

  1. Valerian Rehrl / Naturfreunde Wals / 21:33:28
  2. Josef Ramstetter / Kirchenchor Thundorf / 25:20:24

2km Raiffeisen Schülerlauf

weiblich

  1. Marie-Theres Gruber / 7:01:53
  2. Linda Hehenwarter / USLA / 7:17:48
  3. Lisa Schreyer / SC Ainring / 7:18:97

männlich

  1. Christian Vorhauser / USLA / 6:26:21
  2. Adrian Kreibich / TRI-TEAM Hallein / 6:39:27
  3. Fabian Tschurtschenthaler / USLA / 6:39:46

1km Raiffeisen Kinderlauf

weiblich

  1. Sarah Baumgartner / TrumerTriTeam / 2:49:90
  2. Tamaya Baumann / UFC Lepi-Moos / 2:54:55
  3. Romy Gradl / TSV Palling / 3:00:01

männlich

  1. Aaron Kerling / ASV Piding / 2:41:17
  2. Florian Harucksteiner / LA Eugendorf / 2:42:06
  3. Laurenz Dutka / USLA / 2:43:75

Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo