Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Great Manchester Run in Großbritannien zählt zu den größten und bekanntesten 10-Kilometer-Straßenläufen in Welt.

Jahr für Jahr treten etliche Weltklasseläufer zu diesem Straßenlauf an. Bei den Herren hatten schon etliche Marathonlegenden das Rennen gewonnen.

Was den Österreicher Günther Weidlinger mit Gebrselassie, Bekele, Farah & Co verbindet

Marathon-Legende Haile Gebrselassie (Äthiopien) war hier sogar fünf Mal erfolgreich, der mehrfache Weltrekordhalter Kenenisa Bekele (Äthiopien) feierte beim Great Manchester Run immerhin zwei Siege. Auch der ehemalige Halbmarathon-Weltrekordhalter Zersenay Tadese aus Eritrea triumphierte bereits in Manchester, genauso wie der britische Superstar Mo Farah, der sich 2018 erstmals in die Siegerliste eintragen konnte.

Für die größte Sensation in der Geschichte des Great Runs sorgte allerdings ein Läufer aus Österreich. Denn Günther Weidlinger setzte sich 2008 völlig überraschend gegen die zahlreichen Superstars durch. Ein Jahr zuvor lief der Kenianer Micah Kipkemboi Kogo mit 27:21 Minuten den bis heute gültigen Streckenrekord. Es ist zudem die schnellste 10-Kilometerzeit, die jemals auf britischem Boden gelaufen wurde.

Seriensiegerin Tirunesh Dibaba

Bei den Damen dominiert seit 2013 die Äthiopierin Tirunesh Dibaba. Damals lief sie mit 30:49 Minuten Kursrekord. Es war ihr erster Sieg in Manchester. Mittlerweile darf sich die dreifache Olympiasiegerin aber fünffache Siegerin des Great Manchester Run nennen. So häufig gewann bisher bei den Herren nur Gebrselassie.

In Summe nahmen an diesem 10-Kilometer-Straßenlauf 30.000 Läufer und Läuferinnen teil. Ein Halbmarathon war ebenfalls Teil des Programms.

Knapp am Rekord vorbei

2019 sorgte Jacob Kiplimo für die große Show. Der Läufer aus Uganda ließ dem Rest des Feldes keine Show und zog einen beeindruckenden Alleingang durch. Mit 27:31 Minuten blieb er nur 10 Sekunden über dem 12 Jahre alten Streckenrekord. Der Zweitplatzierte Eyob Faniel hatte fast eine Minute Rückstand. Bei den Damen setzte sich die Kenianerin Helen Obiri nach 31:23 Minuten knapp gegen die Äthiopierin Ruti Aga durch.

Ergebnisse Great Manchester Run 2019 - Herren

RangNameVereinZeit
1 Helen Obiri 00:31:23
2 Ruti Aga 00:31:44
3 Edna Kiplagat 00:32:34
4 Steph Twell Aldershot Farnham & District A. C. 00:32:41
5 Fionnuala Mccormack Kilcoole A.C. 00:32:43
6 Sara Dossena 00:33:15
7 Lauren Heyes Leigh Harriers & AC 00:33:17
8 Anna Gosk 00:33:19
9 Clara Evans Cardiff AAC 00:33:46
10 Mhairi Maclennan Edinburgh University Hare & Hounds 00:33:53

Ergebnisse Great Manchester Run 2019 - Damen

RangNameVereinZeit
1 Jacob Kiplimo 00:27:31
2 Eyob Faniel 00:28:24
3 Antonio Abadia 00:28:39
4 Nick Goolab Belgrave Harriers 00:28:42
5 Juan Perez 00:28:49
6 Emile Cairess Leeds City Athletic Club 00:29:08
7 Stanley Biwott 00:29:36
8 Alex Teuten Southampton AC 00:29:37
9 Daniel Studley Bristol & West AC 00:29:39
10 Abdi Ulad 00:29:41

 

Alle Resultate und Bilder vom Great Manchester Run


Kommentar schreiben