Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Achenseelauf (C) WerbegamsOb Hobby- oder Profiläufer, die 14. Auflage des Achenseelaufs begeisterte trotz Regenwetter am 1. September 2013 alle Teilnehmer.

Die schnellste Runde um Tirols größten See drehte der Kenianer Henry Kemboi. Mit einer Zeit von 01:18:18 Stunden sicherte er sich den Sieg. Bei den Damen hatte die 6-fache österreichische Berglaufstaatsmeisterin Andrea Mayr aus Wien die Nase vorn und holte mit einer Zeit von 01:27:44 Stunden den Streckenrekord der Damen zurück nach Österreich. Für die Sport- und Vitalregion Achensee markiert die beliebte Laufveranstaltung traditionell den Sommerausklang und zugleich den Beginn der goldenen Herbstzeit.

Knapp 1.600 Laufsportler aus aller Welt nahmen am Wochenende den Achensee in Beschlag. Es galt, den größten See Tirols in möglichst kurzer Zeit zu umrunden. Keine leichte Aufgabe, immerhin erstrecken sich die Gestade des Achensees über 23, 2 km. Die Leistungsdichte bei dem für Hobby- und Profiläufer offenen Rennen war erwartungsgemäß sehr hoch. Am Ende siegte der Kenianer Henry Kemboia mit einer Zeit von 01:18:18 Stunden. Platz zwei ging mit einer Zeit von 01:19:41 Stunden an Robert-Panin Surum aus Kenia. Auf Rang drei folgte Francis-Muigai Wangari aus Kenia mit einer Gesamtzeit von 01:21:17 Stunden. Bester Österreicher im Feld war der Tiroler Martin Mattle aus Mathon mit einer Zeit von 01:27:16 Stunden.

Bei den Damen konnte sich die 6-fache österreichische Berglaufstaatsmeisterin Andrea Mayr durchsetzen und holte mit einer Zeit von 01:27:44 Stunden den Streckenrekord zurück nach Österreich. Zweitschnellste Frau am Achensee wurde Gladys-Jepkurui Biwott aus Kenia mit einer Zeit von 01:31:20 Stunden. Platz drei sicherte sich die Ukrainerin Daria Stoliarchuk, die für die Seerunde nur 01:35:14 Stunden benötigte. Abermals heiß umkämpft war zudem die Staffelwertung. Insgesamt waren 85 Staffelteams am Start. Am Ende setzte sich bei den Damen das Team Happy Fitness 24h mit Birgit Steixner und Christina Weyrer aus Ampass (Tirol) mit einer Siegerzeit von 01:51:55 Stunden durch. Bei den Herren siegte das Team Salomon Running Hans-Peter und Manuel Innerhofer aus Neukirchen (Salzburg) mit einer Zeit von 01:22:15 Stunden. Die Mixed Staffelwertung sicherte sich das Laufteam SV Raika Kolsass Weer mit Julian Peissert und Johanna Musack aus Kolsass (Tirol) mit einer Zeit von 01:40:01 Stunden.

Ergebnisse Achenseelauf 2013 im Detail:Achenseelauf (C) Werbegams

HERREN
1) Henry Kemboi (KEN) – Benedek Team - 1:18:28 Stunden
2) Robert-Panin Surum (KEN) - Laufteam Run2gether Austria - 1:19:41 Stunden
3) Francis-Muigai Wangari (KEN) - Laufteam Run2gether Austria - 1:21:17 Stunden

DAMEN
1) Andrea Mayr (AUT) – LV Falsche Hasen – 1:27:44 Stunden (Streckenrekord der Damen!)
2) Gladys-Jepkurui Biwott (KEN) - Benedek Team - 1:31:20 Stunden
3) Daria Stoliarchuk (UKR) - JM DEMOLEX Bardejov - 1:35:14 Stunden

STAFFEL DAMEN
1) Happy Fitness 24h (AUT), Birgit Steixner und Christina Weyrer – 1:51:55 Stunden
2) Tri Team Achensee (AUT), Selina Greiderer und Olivia Gossner - 02:10:59 Stunden
3) Sisters (AUT), Veronika Edlinger und Gerlinde Petz - 02:12:30 Stunden

Achenseelauf (C) WerbegamsSTAFFEL HERREN
1) Salomon Running Team (AUT), Hans-Peter und Manuel Innerhofer – 01:22:15 Stunden
2) Laufclub Zillertal (AUT), Markus Mair und Georg Egger - 01:28:46 Stunden
3) Vermessung Ebenbichler (AUT), Benedikt und Chris Ebenbichler - 01:33:42 Stunden

STAFFEL MIXED
1) Laufteam SV Raika Kolsass Weer (AUT), Julian Peissert und Johanna Musack – 01:40:01 Stunden
2) LCT Innsbruck (AUT), Benedikt Rieder und Melanie Gander - 01:41:59 Stunden
3) Laufteam Kelchsau (AUT), Alois Hölzl und Karin Flukinger - 01:47:05 Stunden

In einer Spezialwertung wurden beim Achenseelauf 2013 wieder die schnellsten Läufer aus der Achensee Region ermittelt. Diese so genannte Achentalwertung ging heuer an den Mauracher Rene Delmas vom Laufteam Achensee mit einer Zeit von 01:41:16 Stunden. Die schnellste Achentalerin war Josefa Dreer aus Achenkirch mit einer Zeit von 02:33:28 Stunden.

Die 14. Auflage des beliebten Laufevents war auch für den Geschäftsführer des Tourismusverbandes Achensee, Martin Tschoner, wieder ein voller Erfolg: „Der Achenseelauf ist für die Region eine wichtige Werbung. Wir stärken damit unseren guten Ruf in der Laufsportgemeinde und konnten uns einmal mehr als Sport- und Naturparadies präsentieren.“ Insgesamt verzeichneten die Organisatoren beim Achenseelauf 2013 knapp 1.600 Starter, die beim Haupt- und Staffellauf am Sonntag an den Start gingen. Kinder- und Fitnesslauf fanden bereits am Samstag statt und auch hier war der Teilnehmerzustrom mit rund 280 Läuferinnen und Läufern enorm – über 130 davon waren Kinder, die kleinsten bereits mit Geburtsjahr 2011(!).

...
Achenseelauf2013-09-01d
...
Achenseelauf2013-09-01e
...
Achenseelauf2013-09-01f

Fotos (C) Werbegams (3), Achensee Tourismus (3)


Kommentar schreiben