Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Foto (C) Eugen Haug / pixelio.de

In Deutschland hat eine Verkäuferin womöglich einen Bomben-Anschlag auf ein internationales Radrennen verhindert.

Das für heute Freitag geplante Rennen "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" wurde nach der Festnahme von zwei Terrorverdächtigen aus Sicherheitsgründen abgesagt.

Am Tag zuvor war in einem Vorort von Frankfurt ein Paar festgenommen worden, das in der Wohnung eine funktionsfähige Rohrbombe gelagert hatte. Die Materialien, die zum Bau der Bombe benötigt waren, soll das Ehepaar (beide Mitte 30) etwa ein Monat zuvor bei einem Baumarkt mitgenommen haben.

Die Verkäuferin meldete den damals verdächtigen Kauf von Chemikalien der Polizei. Der Mann gehört laut Angaben lokaler Medien einer "islamistisch-salafistischen Szene" an und hielt sich bei der letzten Oberservierung der Polizei auf der Strecke des Radrennens auf.

Für der Radrennen hatten internationale Asse, wie John Degenkolb (Deutschland) oder Alexander Kristoff (Norwegen) gemeldet. Auch der Österreicher Maro Haller stand auf der Startliste.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben


Kommentare   

0
Die Deppen sperrt man hoffentlich lange weg
Zitieren Dem Administrator melden
Blogheim.at Logo