Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Radsport4. St.Pöltner Radmarathon und Familienradtag!

Am 03.07.2011 findet zum vierten Mal der St. Pöltner Radmarathon statt. Start und Ziel wird in St.Pölten beim Veranstaltungszentrum VAZ sein.

Die Premiere des St.Pöltner Radmarathons fand im Jahr 2008 statt. Konnten beim ersten Mal bereits über 500 Starter gezählt werden, so stieg die Teilnehmerzahl 2009 auf über 800 Starter. 2010 waren es sogar 950 Teilnehmer.

St.Poelten Radmarathon 20101.000-er Marke soll übertroffen werden
"Unser Ziel ist es, 2011 die Teilnehmerzahl wieder zu erhöhen, vielleicht schaffen wir den Sprung über die Tausend", so Karlheinz Zofall, vom Veranstaltungsteam des STP-Radmarathon. Der Radclub sunpor St.Pölten hat in den 90er Jahren bereits dreimal den Pielachtaler Radmarathon organisiert. Danach haben sie sich einige Jahre auf Radcross Rennen im Winter spezialisiert. Für 2008 hatten man sich vorgenommen wieder die Tradition ins Leben zu rufen. Die Region um St.Pölten bietet optimale Vorraussetzungen für Marathonstrecken. Die Charakteristik der Strecken besteht darin, dass keine extremen Berge zu bewältigen sind. Die hügelige Landschaft in den Regionen Pielachtal, und Alpenvorland bieten aber ausreichend Spielraum für die selektive Gestaltung der Marathonstrecken. Ziel ist es, die Veranstaltung weiter zu entwickeln und über die nächsten Jahre als Fixpunkt in der Radmarathon Szene zu etablieren.

Drei Strecken zur Auswahl
Insgesamt stehen drei Strecken zur Auswahl. Zusätzlich gibt es den Familienradtag. Der Strecken verlaufen durchgehend auf öffentlichen, asphaltierten Straßen. Die Strecken können daher mit jeder Art von Fahrrad befahren werden. Sowohl Rennräder als auch Mountainbikes sind zugelassen. Die Kreuzungen werden durch die Polizei und von Ordner überwacht. Grundsätzlich muss aber darauf hingewiesen werden, dass die Strecken nicht gesperrt sind, und daher die STVO einzuhalten ist.

St.Poelten Radmarathon 2010 2Strecke Extrem „der Härteste im Osten“ Start 08:00 Uhr
Wie der Name schon ausdrückt, stellt die Strecke Extrem das sportliche Flaggschiff des STP-Radmarathons dar. Ausgehend von St. Pölten wird das Feld neutralisiert bis Völtendorf geleitet. Durch Obergrafendorf bis nach Kammerhof, danach beginnt der erste Anstieg. Über Plambacheck und den Klassikern Wetterlucke und Luft geht es Richtung Kirchberg an der Pielach. Danach geht es nach Schwarzenbach und über Annaberg und Wastl am Wald zurück nach Kirchberg. Hier werden die Sportler durch die landschaftlichen Eindrücke (Ötscherpanorama usw.) belohnt. Von dort fährt man auf der Classic Strecke zurück nach St.Pölten. Insgesamt sind 177 Kilometer und 3259 Höhenmeter zu absolvieren.

Strecke Classic Start 09:00 Uhr
Der Klassiker, verläuft über die beliebte Trainingsstrecke der Radsportler aus der Region. Gleich wie die Strecke Extrem geht es bis Kirchberg an der Pielach. Dort wird allerdings zurückgefahren bis nach Rabenstein, anschließend sind noch einige Steigungen wie Gaiseben zu absolvieren. Über Plambacheck nach Kammerhof, geht es direkt nach St.Pölten. Hier sind 96 Kilometer und 1569 Höhenmeter zu absolvieren.

Strecke Light Start 09:30 UhrSt.Poelten Radmarathon 2010 4
Für alle die es etwas gemütlicher angehen wollen, oder für Einsteiger ist diese Strecke optimal. Gefahren wird ebenfalls, wie bei den beiden anderen Strecken bis nach Kammerhof, dann beginnt die Challenge hinauf bis auf nach Plambacheck. Dort erwartet die Teilnehmer eine Labestation. Von dort geht es dann retour nach St.Pölten. Die Strecke ist landschaftlich sehr reizvoll. Insgesamt sind 43 Kilometer und 499 Höhenmeter zu bewältigen.

Die Strecken werden getrennt gestartet.

Umfassende Streckenpläne mit Höhen und GPS Daten können von der Internetseite www.stp-radmarathon.at heruntergeladen werden. Zusätzlich gibt es auch ein Roadbook mit den genauen Streckendaten. Die Anmeldung erfolgt im Internet unter www.stp-radmarathon.at. Als Geschenk erhält jeder Teilnehmer das Original St.Pöltner Radmarathon Trikot in hochwertiger Qualität.

St.Poelten Radmarathon 2010 3Das Startgeld beinhaltet weiters:
Elektronische Zeitnehmung
Begleitfahrzeuge
Urkunde für alle Finisher (als Download im Internet)
Ergebnisliste
Fotoservice
Sanitätsdienst
Verpflegung beim Start, auf der Strecke und im Ziel.
Siegerehrung
Duschmöglichkeit bei der Stadtsportanlage St.Pölten
Parklätze direkt beim VAZ St.Pölten
Radservice am Start und auf der Strecke.
Behördlich genehmigte Streckenführung
Marathonbeschilderung
Streckenplan und Infomaterial
Radlerfest mit Bewirtung und Musik beim VAZ St.Pölten.
Team/Firmenwertung
Wertung SeniorCup

Familienradtag
Ursprünglich als Rahmenprogramm für den Radmarathon gedacht, hat sich der ATC Familienradtag zu einem beliebten Event entwickelt. Hier kann jedermann kostenlos teilnehmen, sowohl Einzelpersonen, als auch Familien. Gestartet wird gemeinsam um 10:00 Uhr. Gefahren wird vom VAZ St. Pölten zur Traisen, entlang des Traisenradweges zur Firma ATC Metallwelt im Norden St.Pöltens. Dort erwartet die Teilnehmer eine Verpflegungsstation, und es kann eine Rast eingelegt werden. Zurück geht es auf derselben Strecke. Beim VAZ St. Pölten kann man dann in Ruhe bei Unterhaltung, Speis und Trank den Tag ausklingen lassen. Für Kinder wird es einige Aktivitäten geben.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Senior Cup
Der CONSUL Senior-Marathon-Cup geht heuer in seine 5. Saison und wurde geschaffen um die sportliche Leistung der Oldtimer zu würdigen. Gewertet werden alle Teilnehmer ab 40 Jahre. Infos unter www.consul-cup.at.

Teamwertung
Diese Wertung richtet sich speziell an Firmen, Vereine, Gemeinschaften, oder Freunde die gemeinsam beim St. Pöltner Radmarathon antreten wollen. Jedermann hat die Möglichkeit ein Team zu stellen. Es besteht die Möglichkeit gemeinschaftlich aufzutreten und im Rahmen der Veranstaltung einen schönen Tag zu verbringen. Gewertet werden alle Teilnehmer, die sich unter einem gleichen Team- oder Firmennamen anmelden! (Bitte darauf achten, dass bei der Anmeldung der exakte, gleiche Teamname angegeben wird). Sieger ist das Team mit der höchsten Teilnehmerzahl. Egal auf welcher Strecke, egal welche Kategorie, egal ob Damen oder Herren. Die ersten fünf Teams erhalten einen Pokal.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo