Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Diese Sportler sorgten für zahlreiche große Triumphe und Weltrekorde. Sie sind absolute Legenden des Sports. Wir stellen die Top 5 der besten Sportler aller Zeiten vor.

Unter ihnen befinden sich Athleten, die für neue Meilensteine in ihren Sportarten verantwortlich waren, Olympiasiege am laufenden Fließband gefeiert haben oder eine Rekordanzahl an großen Turnieren gewonnen haben.

Das sind die 5 besten Einzelsportler aller Zeiten

Anmerkung: Die Reihenfolge stellt keine Platzierung darf

1) Roger Federer, Rafael Nadal und Novak Đoković – Tennis

Das Trio müssen wir gemeinsam anführen. Denn alle 3 halten mit 20 Grand Slam Titel den Rekord an Erfolgen bei den vier großen Grand-Slam-Turnieren. Mit den US Open 2021 wird sich einer des Trios mit großer Wahrscheinlich als alleiniger Spitzenhalter in dieser Rekordliste absetzen. Die Chancen stehen für Novak Đoković am Besten. Der Serbe gewann 2021 mit den Australian Open, den French Open und den Wimbledon Championships bereits die ersten 3 der 4 großen Turniere. Triumphiert er auch bei den US Open, ist er nicht nur der Rekordsieger and Grand Slam Turnieren, sondern nach dem US-Tennisspieler Don Budge (1938) und dem Australier Rod Laver (1962 und 1969) der dritte männliche Tennisspieler, der in einem Jahr alle vier großen Turniere gewonnen hat, was gleichbedeutend mit dem „Grand Slam“ ist.

2) Usain Bolt – Sprinter

Rund 10 Jahre lang dominierte der Jamaikaner die Sprint-Distanzen über 100 und 200 Meter. Zwischen 2008 und 2009 verbesserte der achtfache Olympiasieger mehrmals den Weltrekord über die 100 Meter. Seit 2009 hält seine Zeit von 9,58 Sekunden als Weltrekord bestand. Damals lief er bei den Weltmeisterschaften in Berlin auch über die 200 Meter mit 19,19 Sekunden einen Weltrekord, der ebenfalls bisher unerreicht ist.

Bei Olympischen Spielen blieb Usain Bolt zwischen 2008 und 2016 ungeschlagen. Er gewann jeweils drei Mal Gold über die 100 Meter, die 200 Meter und mit der 4 x 100 Meter Staffel. Aufgrund eines Dopingvergehens seines Landsmanns Nesta Carter wurde ihm allerdings die Goldmedaille bei der Staffel aus dem Jahr 2008 aberkannt.

Bekannt wurde Bolt auch durch seine auffälligen Selbstinszenierungen vor und nach dem Start. Nach dem Karriereende 2017 versuchte sich Bolt kurz noch als Profi-Fußballer, allerdings mit mäßigem Erfolg.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

3) Michael Phelps – Schwimmen

Der US-Schwimmer ist der erfolgreichste Olympionike aller Zeiten. Er gewann zwischen 2014 und 2016 23 Gold-Medaillen bei Olympischen Sommerspielen. Kein anderer Sportler kam bei Sommerspielen, wie auch bei Winterspielen auf mehr als 9 Goldmedaillen. Das schaffte Phelps beinahe sogar bei einer Olympiade, als er 2008 in Peking acht Mal Gold holte. Auch 2004 (6-mal Gold und 2-mal Bronze), 2016 (5-mal Gold, 1-mal Silber) und 2012 (4-mal Gold, 2-mal Silber) war er der erfolgreichste Teilnehmer bei den Olympischen Sommerspielen.

Nach den Olympischen Spielen 2016 in Rio beendete der 26-fache Weltmeister im Alter von 31 Jahren seine einzigartige Karriere.

4) Tiger Woods - Golf

Tiger Woods ist nicht nur einer der erfolgreichsten Sportler aller Zeiten, sondern auch einer der Bestbezahlten. Pro Jahr nimmt der 15-fache Major-Sieger über 40 Millionen US-Dollar ein.

Armband Love Running

Mit 15 Titeln bei Major-Turnieren ist der „Tiger“ allerdings nur auf Position 2 hinter seinem Landsmann Jack Nicklaus positioniert, der zwischen 1962 und 1986 sogar 18-mal triumphierte.

Insgesamt gewann der US-Golfer 82 Turniere, mit nur 24 Jahren gelang ihm der Karriere-Grand-Slam, zudem führte er 683 Wochen die Golf-Weltrangliste an, zwischen 2005 und 2010 sogar 281 Wochen in Serie. Alles Rekorde, die so schnell nicht gebrochen werden.

5) Eliud Kipchoge – Läufer

Der Marathonläufer wird spätestens seit dem 12. Oktober 2019 auch allen „Nicht-Läufern“ ein Begriff sein. Damals gelang ihm eine historische Leistung, die man noch einige Jahre zuvor für unmöglich hielt. Der Kenianer lief in Wien mit 1:59:40 Stunden als erster Mensch der Welt die Marathondistanz von 42,195 Kilometer in unter 2 Stunden. Zwar war dies kein offizieller Weltrekord, da der Lauf unter nicht rekordtauglichen Bedingungen stattfand, doch mit 2:01:39 Stunden (2018 beim Berlin-Marathon) hält der Olympia-Sieger auch den offiziellen Marathon-Weltrekord. Im Laufe seiner Karriere gewann Eliud Kipchoge fast alle seine Marathonläufe, darunter sogar zehn in Serie.

Bei Olympischen Spielen holte er 2004 Bronze über die 5.000 Meter, 2008 Silber über die 5.000 Meter und 2016 Gold über die Marathon-Distanz. 2021 soll ihm der nächste Olympia-Coup gelingen.


Kommentar schreiben

Senden
Blogheim.at Logo