LIVE-SUCHE: Erweiterte Suche

Bewertung - Detail

4.6 6 0.5
Spontaner Halbmarathon in Stinatz
Gesamtbewertung
 
3.8
Organisation
 
3.5
Stimmung & Atmosphäre
 
4.0
Attraktivität der Strecke
 
2.5
Preis-/Leistungsverhältnis
 
4.5
Organisation
Die Anmeldung und Abholung der Unterlagen verlief reibungslos. Der Start wurde pünktlich freigegeben. Die Siegerehrung wurde mit 22:30 Uhr sehr spät angesetzt. Vor Allem Hobby- und Volksläufer die nicht den Halbmarathon in Angriff nahmen, mussten so mehrere Stunden auf die Zeremonie warten.

Verpflegung
Auf dem Rundkurs gab es auch außerhalb des Start-Zielbereichs die Möglichkeit zur Flüssigkeitsaufnahme. Im Zielgelände wurde mit Obst (Bananen, Äpfel) und reichlich Getränken geboten. Das Startersackerl war aufgrund der Menge an Goodies als „Ersatzhantel“ gut geeignet.

Stimmung
Das der Stinatzer Halbmarathon in der Umgebung bekannt ist, war während des Events deutlich zu spüren. Nicht nur im Zielbereich wurde fleißig applaudiert, auch auf zahlreichen anderen Streckenteilen motivierten Einheimische die Läufer.

Strecke
Die Strecke verfällt zu 100 % auf Asphalt, ist jedoch profiliert und nicht unbedingt ein Geheimtipp für Halbmarathon-Bestzeiten. Zudem ist fraglich, ob es sich tatsächlich um 21,1 km handelt oder sogar einige 100 Meter mehr absolviert werden müssen (Laufuhren vermuten zumindest zu dieser Annahme).
WL
Melde diese Bewertung War diese Bewertung hilfreich für dich? 1 0

Kommentare

Du hast bereits einen Account?
Blogheim.at Logo