Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Poker ist mittlerweile eine durchaus ansehnliche Sportart geworden. Es werden nicht nur einfache Turniere, sondern auch Weltmeisterschaften ausgetragen.

Sicherlich, gerade durch das Fernsehen hat Poker in den letzten Jahren sehr an Ansehen gewonnen. Die Lobby der Pokerspieler ist gewachsen und vor allem kennen die meisten Menschen mittlerweile Poker als Sport. Die Erfolgsstory einzelner Spieler, die mal eben eine der höchstdotierten Pokerserien der Welt gewinnen, zeichnen ihr eigenes Bild. Gerade im Videospielbereich gewinnen Casinospiele jetzt immer mehr an Wichtigkeit, es wird immer mehr darüber geschrieben.

Wir lesen teilweise täglich: Onlinecasino hier, Online Casino da. Slogans wie „Royal Vegas kommen und kostenlose Spielautomaten spielen“ finden wir fast täglich in unserem E-Mail Eingang. Jüngst behaupteten einige Branchenanalysten aus der Videospielszene das in 5-10 Jahren Casinospiele zur täglichen Aktivität gehören würden, wie die tägliche Runde Call of Duty. Das können wir uns allerdings nicht vorstellen. Sicherlich werden die sogenannten E-Sports in den kommenden Jahren immer wichtiger werden, aber das solche Sportarten zu echten Sportarten, mit eigener olympischer Akzeptanz führen könnten, das sehen wir bei weitem nicht.

Da das Regelement für Olympia jüngst erst geändert wurde und somit klar gemacht worden ist, das olympische Disziplinen nur noch dann neu aufgenommen werden können, wenn andere wegfallen, ist es durchaus unwahrscheinlich das sich E-Sports auf Dauer durchsetzen können, schon garkeine Casino oder Glücksspiele.

Was allerdings ein Fakt ist, ist die Tatsache das die Glücksspielindustrie in Deutschland immer weiter wächst. Gerade Sportwetten und deren Anbieter erfreuen sich nahezu täglich wachsender Benutzerzahlen. Das ist natürlich ein Trend, der beweist das sich immer mehr Mensch mit Sport beschäftigen, ja auch mit E-Sports, auf die mittlerweile auch schon gewettet werden kann, allerdings stellt sich hier natürlich die Frage ob man sich an dieser Stelle nicht vielleicht mit den falschen Sportarten beschäftigt. Sport ist nun einmal eine Tätigkeit die der körperlichen Leistungsfähigkeit zuträglich sein soll. Sie soll den Menschen an seine Grenzen führen und dafür sorgen das man sich weiterentwickeln kann. Das gelingt natürlich nicht wenn man lediglich auf Sportergebnisse wettet.

Sportarten Pixabay 900

Aber zurück zum Thema, Poker und Co. Sind sicherlich auch Sportarten, in ihrem Sinne, aber solange diese immer noch vom Glück abhängig sind glauben wir nicht das es jemals dazu kommen könnte, das sich hier eine „echte Sportart“ entwickeln kann, die International als solche anerkannt wird, egal wie viele Menschen das Spiel spielen. Die Voraussetzungen für eine Sportart sind nun einmal nicht gegeben.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Als unsere Leser seid ihr sicherlich der gleichen Meinung, das es totaler Unsinn ist Casinospiele als Sport zu bezeichnen. Sicherlich mag man beim Pokern auch seinen Körper einsetzen um eben seine Gesichtszüge im Schach zu halten, aber im Endeffekt ist und bleibt es ein Glücksspiel. Aus diesem Grund verstehen wir hier aktuell auch die Ganze Diskussion zum Thema nicht wirklich, eine Sportart ist etwas ganz anderes. Wir wollen uns an dieser Stelle auch ganz klar gegen eine Bezeichnung von Glücksspielen als Sportart aussprechen.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo