Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Champions League Gruppenphase geht in ihre heiße Phase.

Drei der sechs Spieltage sind absolviert. Die Topfavoriten hielten sich bisher makellos. Einige Überraschungen gab es aber allemal. Grund genug, um vor dem 4. Spieltag einen kleinen Rückblick auf die bisherige Champions-League Saison zu wagen.

Gruppe A: Basel kann nicht überraschen

Der Schweizer Serienmeister FC Basel wurde in den vergangenen Jahren schon mehrmals zum Favoritenschreck. So schossen die Schweizer vor fünf Jahren Manchester United und vor zwei Jahren Liverpool aus der Champions League Gruppenphase. Ein dritter Engländer Traditionsklub wird es wohl (vorerst) nicht werden. Die Schweizer halten nach drei Runden bei lediglich einem Zähler. Die Spitzenspiele gegen Arsenal und Paris gingen klar verloren, gegen Unterdog Ludogorets Razgrad musste man sich mit einem Punkt begnügen. Die Karten in der Gruppe sind klar verteilt: Arsenal und Paris kämpfen um den Gruppensieg, Basel hofft auf Gruppenrang 3 und damit etwas Schadensbegrenzung.

#MannschaftSp.SUNToreDif.Pkt.
1   Arsenal FC 3 2 1 0 9:1 8 7
2   Paris Saint-Germain 3 2 1 0 7:2 5 7
3   FC Basel 3 0 1 2 1:6 -5 1
4   PFC Ludogorets Razgrad 3 0 1 2 2:10 -8 1

Nächsten Spiele (1.11.2016):
FC Basel - Paris Saint-Germain
PFC Ludogorets Razgrad - Arsenal FC

Gruppe B: Kiew unter Druck

Alles offen ist hingegen in der Gruppe B. Napoli startete mit zwei Siegen in die Gruppenphase, patzte aber zuletzt mit einer 2:3 Heimniederlage gegen Besiktas. Die Türken sind nach zwei Remis zum Auftakt das einzige noch ungeschlagene Team in der Gruppe. Benfica feierte am 3. Spieltag mit einem 2:0-Auswärtssieg in Kiew den ersten Dreier. Die Ukrainer stehen hingegen schon vor dem 4. Spieltag unter Druck. Gerät man bei Benfica erneut unter die Räder, droht der letzte Platz.

#MannschaftSp.SUNToreDif.Pkt.
1   SSC Napoli 3 2 0 1 8:6 2 6
2   Beşiktaş 3 1 2 0 5:4 1 5
3   SL Benfica 3 1 1 1 5:5 0 4
4   Dinamo Kiev 3 0 1 2 2:5 -3 1

Nächsten Spiele (1.11.2016):
Beşiktaş - SSC Napoli
SL Benfica - Dinamo Kiev

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Gruppe C: Barcelona eindrucksvoll

Nach dem Viertelfinal-Aus im Vorjahr hat sich Barcelona wieder in die Favoritenrolle gespielt. Die Spanier starteten mit einem 7:0 gegen Celtic und haben zuletzt Mitfavorit Manchester City mit 4:0 aus dem Stadion geschossen. Der Gruppensieg führt nur über Barca. Dahinter hat sich Mönchengladbach mit einem Auswärtssieg gegen Celtic wieder in das Geschäft um Rang 2 gebracht. Die Entscheidung fällt wohl im direkten Duell mit Manchester City am 5. Spieltag.

#MannschaftSp.SUNToreDif.Pkt.
1   FC Barcelona 3 3 0 0 13:1 12 9
2   Manchester City 3 1 1 1 7:7 0 4
3   Bor. Mönchengladbach 3 1 0 2 3:6 -3 3
4   Celtic FC 3 0 1 2 3:12 -9 1

Nächsten Spiele (1.11.2016):
Bor. Mönchengladbach - Celtic FC
Manchester City - FC Barcelona

Gruppe D: Bayern oder Atletico?

Die zwei Aufstiegsränge waren schon vor Beginn der Gruppenphase quasi belegt. Vorjahresfinalist Atletico Madrid wurde in eine Gruppe mit Bayern München gelost. Beide überstanden in den letzten Jahren die Gruppenphase mehr oder weniger eindrucksvoll. So schaut es auch derzeit aus. Das direkte Duell gewann Atletico vor eigenem Publikum mit 1:0. Die Madrilener sind somit in der Pole Position auf Gruppenrang 1. Bei den Wettanbietern ist allerdings weiterhin Bayern neben Barcelona der Topfavorit auf den Champions League Titel. bet365 bietet eine Quote von 4,00 auf den Titel Barca’s an, für einen Triumph der Münchner gibt es immerhin das 4,33-fache. Unser Geheimtipp ist allerdings Atletico Madrid mit einer attraktiven Quote von 12,00 auf den Champions-League-Triumph. Eine attraktive Prämie liefert ein Wettangebot für bet365 Neukunden, mit einem Willkommens-Bonus von bis zu 100 Euro. Setzt man diese 100 Euro auf Atletico würde es bei einem tatsächlichen Champions League Sieges 1.200 Euro retour geben.

#MannschaftSp.SUNToreDif.Pkt.
1   Atlético Madrid 3 3 0 0 3:0 3 9
2   Bayern München 3 2 0 1 9:2 7 6
3   PSV Eindhoven 3 0 1 2 3:7 -4 1
4   FK Rostov 3 0 1 2 2:8 -6 1

Nächsten Spiele (1.11.2016):
Atlético Madrid - FK Rostov
PSV Eindhoven - Bayern München

Gruppe E: Alles offen

Erwartungsgemäß offen präsentiert sich die Gruppe E mit Monaco, Tottenham, Leverkusen und CSKA Moskau. Die deutsche Elf von Roger Schmidt kam drei Mal über ein Unentschieden nicht hinaus, hat aber noch alle Chancen auf den Aufstieg in das Achtelfinale. Leicht in der Favoritenrolle sind wohl AS Monaco und die Tottenham Hotspur.

#MannschaftSp.SUNToreDif.Pkt.
1   AS Monaco 3 1 2 0 4:3 1 5
2   Tottenham Hotspur 3 1 1 1 2:2 0 4
3   Bayer Leverkusen 3 0 3 0 3:3 0 3
4   CSKA Moskva 3 0 2 1 3:4 -1 2

Nächsten Spiele (2.11.2016):
AS Monaco - CSKA Moskva
Tottenham Hotspur - Bayer Leverkusen

Gruppe F: Real und Dortmund im Gleichschritt

Real Madrid und Dortmund geben sich bis dato keine Blöße. Einem fairen Remis folgten von beiden Teams souveräne Siege über Legia Warschau und knappe, jedoch verdiente Dreier gegen Sporting Lissabon. Für die spielerisch starken Portugiesen wird es am Ende wohl nur Rang 3 werden. Dortmund und Real spielen sich Platz 1 im direkten Duell aus.

#MannschaftSp.SUNToreDif.Pkt.
1   Borussia Dortmund 3 2 1 0 10:3 7 7
2   Real Madrid 3 2 1 0 9:4 5 7
3   Sporting CP 3 1 0 2 4:4 0 3
4   Legia Warszawa 3 0 0 3 1:13 -12 0

Nächsten Spiele (2.11.2016):
Borussia Dortmund - Sporting CP
Legia Warszawa - Real Madrid

Gruppe G: Leicester City dreht auf

Während der englische Sensationsmeister Leicester City in der Premier League nicht so richtig in Fahrt kommt, drehen Christian Fuchs & Co in der Champions League Gruppenphase so richtig auf. Die Briten halten nach drei Spieltagen beim Punktemaximum von neun Zählern. Nur die zwei spanischen Kaliber Barcelona und Atletico Madrid haben nach drei Runden ebenfalls noch eine blütenweise Weste. Der Aufstieg Leicester’s in das Achtelfinale ist nur noch Formsache. Dahinter sollte FC Porto das Rennen um Platz 2 machen. Die Portugiesen haben aber mit Kopenhagen einen lästigen Kontrahenten.

#MannschaftSp.SUNToreDif.Pkt.
1   Leicester City 3 3 0 0 5:0 5 9
2   FC København 3 1 1 1 5:2 3 4
3   FC Porto 3 1 1 1 3:3 0 4
4   Club Brugge KV 3 0 0 3 1:9 -8 0

Nächsten Spiele (2.11.2016):
FC København - Leicester City
FC Porto - Club Brugge KV

Gruppe H: Auch Sevilla ohne Makel

Mit Sevilla ist auch der vierte spanische Champions League Teilnehmer noch ohne Niederlage. Bei Juventus Turin starteten die Spanier mit einem Remis in die Saison, danach folgten sowohl für Sevilla als auch für Juventus zwei Siege. Die Karten sind also klar vergeben. Lyon hat als Dritter schon vier Punkte Rückstand auf das Führungsduo. Am 4. Spieltag können Juve und Sevilla mit Siegen bereits den Aufstieg endgültig fixieren.

#MannschaftSp.SUNToreDif.Pkt.
1   Juventus 3 2 1 0 5:0 5 7
2   Sevilla FC 3 2 1 0 2:0 2 7
3   Olympique Lyon 3 1 0 2 3:2 1 3
4   Dinamo Zagreb 3 0 0 3 0:8 -8 0

Nächsten Spiele (2.11.2016):
Juventus - Olympique Lyon
Sevilla FC - Dinamo Zagreb


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo