Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Foto (C) SID

Nach einigen Jahren Pause fanden diesen Samstag die Crosslauf-Staatsmeisterschaften wieder in Rif bei Salzburg statt.

Während bei den Herren die üblichen Verdächtigen gewannen, überraschte bei den Damen eine routinierte Läuferin die junge Konkurrenz.

Die Oberösterreicherin Martina Bruneder-Winter holte in Abwesenheit von Titelverteidigerin Lisa Perterer und EM-Starterin Jennifer Wenth doch etwas überraschend den Staatsmeistertitel. Die 39-Jährige verwies nach 16:31 Minuten die 22-Jährige Triathletin Sara Vilic (16:36 min) und Nachwuchsläuferin Julia Millonig (16:46 min) auf die weiteren Medaillenplätze. „Ich hab gewusst, dass das Feld offen ist und dass ich meine Chance haben werde. Am Ende kommt es oft auf die Tagesverfassung an und die war heute bei mir perfekt," war die zweifache Cross-EM Teilnehmerin überglücklich.

Weniger überraschend waren die Ausgänge der zwei Herren-Bewerbe. Valentin Pfeil war über die Langstrecke (9,785 km) einmal mehr nicht zu schlagen und nahm nach 30:58 Minuten den ersten Verfolgern um Simon Lechleitner (2.) und Stephan Listabarth (3.) 20 Sekunden ab. Staatsmeister über die Kurzdistanz (3,59 km) wurde erwartungsgemäß Titelverteidiger CHristian Steinhammer (10:16 min) vor Christoph Sander und Stephan Listabarth.

 

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben