Virtual Run Challenge

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Langenloiser Stadtlauf (C)Ewald Rauscher – se4a-pictures.at)VLC, WVC: Am Samstag dem 31.8. war es wieder soweit. Um 16:15 fiel der Startschuss zum 28. Langenloiser Weinstadtlauf und 301 Läufer/innen nahmen bei sehr guten Laufbedingungen die 3,8 bzw. 9,6km lange Strecke in Angriff.

Zuvor standen bereits diverse Kinderläufe und auch der Staffellauf auf dem Programm und somit waren insgesamt 571 Athleten am Start. Somit wurden die 578 Starter aus dem Rekordjahr 1995 nur knapp verfehlt.

227 Läufer/innen starteten um 16:15 beim 9,6km langen Hauptlauf über 5 Runden. Schon rasch war jedem klar, dass der Gesamtsieg im Gegensatz zum Vorjahr eine klare Angelegenheit werden würde. Bald nach dem Start setzte sich Lemawork Ketema (LT Wördern) an die Spitze und lief einen überlegenen Sieg nach Hause. Spannender war das Duell um die weiteren Plätze. Hier lief eine kleine Gruppe gemeinsam, bis Wolfgang Hiller (team2run) das Tempo verschärfte und sich somit den zweiten Platz vor seinem Teamkollegen und Vorjahressieger Martin Hofbauer sicherte.

Spannender verlief das Rennen der Damen. Hier liefen die Vorjahressiegerin Eva Trost (ASV Piding) und die Vorjahreszweite Dr. Sabine Hofer (LAC Salzburg) lange gemeinsam. Erst in der letzten Runde konnte sich Eva Trost leicht absetzen und dadurch  erfolgreich Ihren Titel verteidigen. Somit glich das Ergebnis fast jenem des Vorjahres, denn nur mit der Drittplatzierten Cornelia Krapfenbauer (SC Zwickl Zwettl) gab es ein neues Gesicht am Siegespodest.

In der Langenloiswertung der Herren gab es keine Veränderung zum Vorjahr. Es siegte Martin Hofbauer (team2run) vor Philipp Gintenstorfer und Jürgen Teichtmeister (beide ULC Sparkasse Langenlois).
Auch bei den Damen standen die ersten Drei des Vorjahres auch heuer wieder gemeinsam am Siegespodest. Diesmal jedoch in veränderter Reihenfolge. Erstmals ging der Sieg an Dagmar Pfadenhauer vor Margot Pfeiffer und Monika Brunner (alle ULC Sparkasse Langenlois).

Zeitglich mit dem Hauptlauf starteten auch 74 Teilnehmern zum Hobbylaufes über 3,8km. Hier gab es einen Doppelsieg für den LC St. Pölten. Es siegte Christoph Schulz-Straznitzky vor seinem Vereinskollegen Miralem Pargan und Rostislav Miksl (Mercury)
Siegerin der Damenwertung wurde Barbara Dür (LT 08/16 Markersdorf), gefolgt von Bettina Strobich (Klosterneuburg) und Nina Kirchmayr (Langenlois.)

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Neben der Quantität war auch heuer wieder die Qualität des Starterfeldes hervorragend. Denn wie schon im Vorjahr zählt der Langenloiser Weinstadtlauf auch heuer wieder sowohl zum Österreichischen Volklaufcup, als auch zum Waldviertelcup und dementsprechend stark präsentierte sich das Startfeld. Besonders erfreulich ist auch, dass mit der Teilnahme von 120 Kindern und Jugendlichen der positive Trend des Vorjahres weiter anhält und auch, dass ein neuer Staffelteilnehmerrekord erzielt wurde.

Die abschließende Siegerehrung führten Sparkassendirektor Johann Auer, Sportstadtrat Thomas Redl und ULC  Obmann Johann Hiemetzberger durch. Die Klassensieger erhielten handgemachte Trophäen des Psychosozialen Zentrums der Caritas Schloss Schiltern und wie schon traditionell üblich wurden die beiden Gesamtsieger mit bestem Langenloiser Wein aufgewogen.

Alle Infos gibt es auf www.ulc-langenlois.at

{phocagallery view=category|categoryid=49|limitstart=4|limitcount=5}

Fotos (C)Ewald Rauscher – se4a-pictures.at


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo