60 Minuten Challenge

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Phoca Thumb M MillenniumCityRunBock Byleisure.at Heinz%20KoehlerWNL: 700 Läufer gingen beim neunten Millennium City Run bei optimalen Laufbedingungen an den Start und sorgten für neue Bestzeiten.

Wien (LCG) – 700 Läufer gingen bei der neunten Auflage des beliebten Millennium City Runs vor Wiens modernstem Entertainment- und Lifestylecenter an den Start, trotzten dem Regen und sorgten für neue Bestzeiten. Bei kühlen 14 Grad Celsius fanden die Sportler auf der fünf oder zehn Kilometer langen Strecke optimale Bedingungen vor, um ihren sportlichen Ehrgeiz an der Waterfront zu beweisen. Die ansprechende Streckenführung über die Donauinsel und den Zieleinlauf vor dem Millennium Tower, Österreichs höchstem Wolkenkratzer, sorgte für persönliche Bestzeiten der Läufer.

„Auch wenn sich die Zuseher wetterfest einpacken mussten, die kühlen Temperaturen sorgten für optimale Laufbedingungen für die Athleten“, kommentierte Veranstalter Gerhard Seidl das Wetter beim Millennium City Run. Der Bewerb des Wien Energie Fun Cups sorgte auch bei den jungen Athleten abseits der Hauptstrecke in den Kategorien Mini (700 Meter), Kids (1.400 Meter) oder Junior (2.100 Meter) für jede Menge Spaß.

Neue Bestzeiten beim Lauffest an der Waterfront


 Bei den Herren siegte Marius Bock (LC ASKÖ Breitenau) mit einer Bestzeit von 32:55 Minuten auf der zehn Kilometer langen Hauptstrecke. Damit schlug er den Vorjahressieger Thomas Srb (34:48 Minuten) um fast zwei Minuten. Den zweiten Platz holte sich der Wiener Joe Simon mit 33:50 Minuten vor dem Dritten, Laurentiu Drozd (34:47 Minuten). Bei den Damen siegte die Rumänin Laura-Nicoleta Ghelmez mit 37:45 Minuten, die damit die Zeit der Vorjahressiegerin Annabelle Konczer (38:33 Minuten) deutlich unterschritt. Der zweite Platz ging an Manuela Antosch (KSV Wienstrom) mit einer Zeit von 41:08 Minuten vor der Drittplatzierten Bettina Maier (Verein Labrador Go!) mit einer Zeit von 42:17 Minuten. Auf der fünf Kilometer langen Strecke siegte bei den Herren Martin Wernig (VST LAAS) mit einer Zeit von 16:47 Minuten. Damit unterschritt auch er die Zeit des Vorjahressiegers Johnny Rybak (18:52 Minuten) deutlich. Zweitplatzierter Sebastian Grassinger (TRI Kagran) kam mit einer Zeit von 16:50 Minuten vor dem Dritten Günter Kofler mit einer Zeit von 17:12 Minuten ins Ziel. Bei den Damen siegte Aniko Balint (LG Wien) mit 18:29 Minuten, vor Sophie Schöppl (Team 2012) mit 20:16 Minuten und der Drittplatzierten Marianne Kögel mit 21:14 Minuten.

Abwechslungsreiche Streckenführung
Die Laufstrecke des Millennium City Runs führt am rechten Donaudamm von der Millennium City am oberen Treppelweg bis zur Floridsdorfer Brücke. Bei der Floridsdorfer Brücke wird gewendet und am unteren Treppelweg direkt neben der Donau zur Brigittenauer Brücke gelaufen. Dann geht es auf dem Radweg über die Brigittenauer Brücke zur Donauinsel und dann auf die Nordbahnbrücke, auf der es wieder zurück auf den rechten Donaudamm und über den Treppelweg in das Ziel vor der Millennium City geht.

{phocagallery view=category|categoryid=278|limitstart=1|limitcount=2}

Fotos © leisure.at / Heinz Köhler


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo