Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Laufsaison hat begonnen – und das bei herrlichstem Wetter, bester Stimmung und mit super Rekorden!

Am Sonntag, 22. Mai 2016, versammelten sich über 180 Läuferinnen und Läufer im Ortszentrum von Mariapfarr zum Saisonauftakt und zum Auftakt des Murtallaufcups.

Auf der 13,14 km Strecke holte Armin Höfl vom Buff Team Pintar mit einer Zeit von 48:01 den Tagessieg vor dem Geschwisterpaar Roland (49:10) und Reinhard Mühlbacher (52:18) von der Triunion Lungau. Höfl führte von Beginn an ein einsames Rennen an der Spitze und konnte so seinen Vorjahressieg eindeutig verteidigen. Auch Reinhold Schager (G.A.S. Salzubrg) holte sich wie im Vorjahr bei den männlichen Masters den Sieg mit 48:56, gefolgt von Herbi Pirker vom LSC Rennweg mit 55:01 und Matthias Fuchsberger aus Sauerfeld mit 55:42.

Den ersten Rekord gab es auf den 13,14 km bei den Damenmasters: Rekordhalterin Claudia Rosegger aus Saalfelden konnte ihre Zeit gleich um eineinhalb Minuten auf 55:32 verbessern! Gefolgt wurde sie dabei von Hermine Wieland aus Mariapfarr mit 1:03:52. In der Klasse Erwachsene weiblich siegte Heidi Holzer aus St. Margarethen mit 1:08:17.

Auf der 6,57 km Strecke gewann Christian Kranabetter von OSC Treksta Austria mit beachtlichen 23:34, gefolgt von Christoph Marak vom Buff Team Pintar mit 24:29 und Florian Maier von der Triunion Lungau mit 26:25. Auch die Masters zeigten sich topfit: Norbert Grafenauer, von der Triunion Lungau mit der Zeit von 24:51, vor Stefan Wochinz 26:57 und Franz Dengg mit 27:36.

Den Sieg bei den Frauen holte sich Sandra Schlapschi von O’Briens Irish Pub Judenburg mit der guten Zeit von 30:09, gefolgt von Christina Fötschl aus dem PPL Running Team mit 32:16. Dritte wurde die Mariapfarrerin Stefanie Bogensperger mit 32:37. Die Mastersdamen konnten auf der 6,57km Runde gut mithalten: Katrin Rößle vom Sportfex Team gewann mit 32:45, gefolgt von Margit Bogensperger vom USC Mariapfarr-Weißpriach mit 34:09 und Beate Pöllinger vom Buff Team Pintar mit 36:25.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

In der Jugendklasse siegten Armin Brandstätter vom USC Mariapfarr-Weißpriach mit hervorragenden 26:15 und Sabrina Dichtl vom Atus Knittelfeld mit 31:19. In der Klasse Schüler II männlich (2,66 km) siegte mit neuem Streckenrekord der Mariapfarrer Sebastian Dengg mit der Spitzenzeit von 09:53, bei den Schüllerinnen II gewann Anna Schneller mit 13:58. In der Klasse Schüler I kam Raphael Siebenhofer vom TUS Kainach mit 10:14 auf Platz eins, in der weiblichen Klasse konnte auch Cordula Lassacher aus Scheifling mit der Zeit von 10:21 einen neuen Rekord aufstellen!

Um 11:45 Uhr gab es dann den Startschuß für insgesamt acht Sumsiläufe: die Jüngsten (Jahrgang 2011 und jünger) liefen eine Strecke von 120m rund um das Fellacher Haus. Sieger waren Luisa Galler und David Hönegger. Gratulation auch an die zwei Allerjüngsten: Mia Ferner und Jakob Feil sind mit dem Jahrgang 2014 die jüngsten Teilnehmer!

Den Kampf um die Sunnseit’n Trophäe in der Klasse Kinder I (450m) konnten Stefanie Aschner aus Puch und Alexander Lanschützer aus Mariapfarr für sich entscheiden. Die Klasse Kinder II hatten eine Strecke von 820m zu bewältigen und als Sieger kamen Sarah Baumgartner und Jakob Dengg ins Ziel. Die Jahrgänge 2005/06 liefen dreimal rund um den Weiherplatz, insgesamt 1,19km. Gewonnen haben dabei Chiara-Marie Siebenhofer und Felix Jessner.

Für gute Stimmung sorgten nicht nur die Rekorde, sondern auch die Band Rush Hour. Sie umrahmten das Event mit rockigem Sound. Ein Highlight war auch die Verlosung der Sachpreise: Laura Gugg durfte mit einem neuen Go-Kart nach Hause fahren, Antonia Rauter freute sich über den Gruppenpreis für den Outdoor Park Lungau und Angelika Wiedl nahm glücklich ihren Reisegutschein entgegen. So konnte der 14. Mariapfarrer Sunnseit’n Lauf erfolgreich und stimmungsvoll ausklingen.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo