Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Phoca Thumb M Gross Siegharts2013 05Knapp 380 Aktive an einem Arbeitstag mit dabei. Fast 10.000,-- Euro konnten an die Hinterbliebenen übergeben werden.

366 Tage nach dem tragischen Tod des Polizisten und ehemaligen Laufkameraden Roland Rillander wurde in Groß Siegharts eine alte Tradition zum Leben erweckt. Der sieben Mal ausgetragene Gendarmerie Geländelauf erlebte ein Revival (Gendarmerie gibt’s ja keine mehr), und dies wurde genützt im Gedenken an Roland und auch zur finanziellen Hilfestellung für die Angehörigen daraus einen Benefizlauf abzuleiten.

Der Landespolizeisportverein Niederösterreich, Sektion Waidhofen an der Thaya, veranstaltete am Mittwoch den 15. Mai 2013 den 8. Groß Sieghartser Polizeigeländelauf „Roland Rillander Gedenklauf“. Dieser Bewerb war nach Krems die zweite Veranstaltung des ÖBV-LPSV NÖ Polizei Geländelaufcup 2013.  Im Hauptlauf waren neben den Polizeisportlern die Waldviertler Laufszene und Gäste aus nah und fern mit dabei. Insgesamt absolvierten 213 Läufer und Läuferinnen die selektive 5100 m lange Strecke „Steinwand“. Leopold Wölflingseder von der Polizeidiensthundeinspektion Lambach (Oberösterreich) bestimmte von Beginn weg das Tempo und siegte schließlich in der Zeit von 17min49sec. Auf Platz zwei folgten Mario Bauer (18min24sec) und Rudi Cerny (18min:49sec)(beide LTU Waidhofen an der Thaya). Bei den Damen siegte Christina Perchthold vom Polizeibildungszentrum Traisckirchen in der Zeit von 22min06sec vor Melitta Schädl-22min13sec- (LAG NÖ Mitte) und Jutta Wabnig-22min44sec-(Autobahnpolizei Amstetten).

Mit den 110 Schülern der Neuen Mittelschule Groß Siegharts die in eigenen Schülerbewerben aktiv mitmachten und den Nordic Walkern waren an dieser Veranstaltung (an einem Werktag) insgesamt an die 380 Aktive in sportlicher Art und Weise mit dabei um ihres Kollegen und Freundes Roland, der vor genau einem Jahr im Zuge des Hausbaues bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen ist, zu gedenken.

Im Zuge der Veranstaltung konnte durch den Landespolizeidirektorr Hofrat Mag. Dr. Franz Prucher und des Präsidenten des Landes-Polizeisportvereines NÖ Brigadier Mag. Athur Reis ein Betrag von  Euro  9365,-- Euro übergeben werden. Dieser Betrag setzt sich aus dem Nenngeld und dem Erlös der Veranstaltung einer Sachpreistombola sowie aus Spenden aus verschiedenen Quellen zusammen. Der größte Spendenbetrag kam mit einem Betrag von Euro 2.500,-- vom Verein Gesellschaft der Freunde und Förderer der Exekutive Niederösterreichs.

 

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo