Touren & Hütten LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche
  • Bergtour
  • Schareck von Kolm-Saigurn über den Mölltaler Gletscher
Schareck 36: Blick auf Schareck Gipfel

Schareck von Kolm-Saigurn über den Mölltaler Gletscher

 
2.7
 
0.0 (0)
1455 38 0

Diese technisch einfache, aber sehr lange Route führt von Kolm-Saigurn auf das Schareck (3.123 m)

Von Kolm-Saigrun aus gibt es zahlreich Möglichkeiten das Schareck zu erreichen. Die einfachste Route führt bis ins Skigebiet Mölltaler Gletscher, wo neben oder am Rande der Skipiste aufgestiegen wird. Diese Route ist vor allem im Frühsommer zu empfehlen, wenn die Route über den Grat aufgrund des Schnees nur unter stark erschwerten und gefährlichen Bedingungen begehbar ist.

Route auf das Schareck von Kolm-Saigurn über den Mölltalscher Gletscher

  • Start beim Naturfreundehaus Kolm-Saigurn oder beim Parkplatz Lenzanger (jeweils + 1,3 km im Auf- und Abstieg - allerdings flach)
  • Dem markierten und beschilderten Weg zum Schutzhaus Neubau folgen
  • Nun den linken Weg (rote Markierungen) folgen, der an einigen Stollen vorbei führt bis zur Fraganter Scharte (2.750 m)
  • Auf der Fraganter Scharte könnte man nun links auf die Herzog-Ernst-Spitze (2.933 m) aufsteigen und nun dem Grat (beschildert) zum Schareck folgen. Diese Route ist deutlich kürzer, aber bei Schnee im Worst Case nicht zu begehen (war Mitte Juni 2021 der Fall). Ansonsten von der Fraganter Scharte den Tauern Höhenweg Richtung Duisburger Hütte absteigen
  • Nach rund 300 Höhenmeter Abstieg wird der Weg aber verlassen und mit Sessellift "Gletscherjet" aufgestiegen.
  • Der Sessellift führt fast bis zum Gipfel. Idealerweise nimmt man diese 400 Höhenmeter aber zu Fuß. Auf der Bergstation erreicht man nun rechts die Baumbachspitze (3.105 m) und links das Schareck (3.123 m)

Anmerkung: Im Sommer wird bei guten Bedingungen eine direkte Besteigung von der Herzog-Ernst-Spitze über den Grat empfohlen. Dadurch spart man sich einiges an Zeit und entkommt dem Tourismus im Mölltaler Gletscher.

Karte bzw. Strecke:

Schareck von Kolm-Saigurn über den Mölltaler Gletscher: Strecke


Charakteristik / Schwierigkeit

Einfache, aber sehr lange Tour, die im Sommer bei guten Bedingungen mit der direkten Besteigung über den Grat deutlich verkürzt werden kann.

Topo & Höhenprofil:

Schareck von Kolm-Saigurn über den Mölltaler Gletscher: Höhenprofil


Ausrüstung für das Schareck

Trailschuhe oder leichte Bergschuhe ausreichend.

Die einzige Einkehrmöglichkeit gibt es sehr weit unten, sowohl im Aufstieg als auch im Abstieg bei der Schutzhütte Neubau. Dazwischen sollte man sich auf eine lange Tour gefasst machen, die im Sommer stark der Sonne ausgesetzt ist. Dementsprechend viel Flüssigkeit mitnehmen.


Schareck im Winter bzw. als Skitour

Das Schareck kann im Winter problemlos über den Mölltaler Gletscher als Skitour erreicht werden.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Anreise und Parken

Bei Taxenbach der Straße Richtung Rauris folgen, bis bei Bucheben an einem Schranken die Mautstraße erreicht wird (Gebühr: 9 Euro). Dort der Mautstraße rund 5 km bis zum Parkplatz Lenzanger folgen. Von diesem ist es noch gut einen Kilometer bis zum Naturfreundehaus. Der Weg vom Parkplatz zum Naturfreundehaus Kolm-Saigurn darf nur von Gästen befahren werden.

Die Mautstation wird von einem Personal besetzt. Wir früh morgens und abends ankommt und abfährt erspart sich womöglich die Maut von 9 Euro.

Ort

Bundesland
Ort
PLZ
Strasse
Kolmstraße 22
Gebirgsgruppe

Daten zur Bergwanderung

Art der Tour
Schwierigkeit Wandern
Max. Möhe
3123 Meter
Min. Höhe
1598 Meter
Höhenmeter
2000 Höhenmeter
Datum der Wanderung
15.06.2021
Adresse Startpunkt
5561 Rauris
Kolmstraße 22
Dauer
09:00 Stunden
Distanz
18 km
Eigenschaften
  • Asphalt
  • ✔ Durchgehend markierte Route
  • Eispickel erforderlich
  • Felsen
  • Helm zu empfehlen
  • Klettersteige entlang des Weges
  • Klettersteigset erforderlich
  • ✔ Schotter
  • Seilsicherung erforderlich
  • Steigeisen erforderlich
  • ✔ Wald
  • ✔ Wiese
Rastmöglichkeiten
Geeignete Jahreszeit

Hotel oder Unterkunft in Rauris


Booking.com

Route (gpx.-Track): Schareck von Kolm-Saigurn über den Mölltaler Gletscher


F.A.Q. Schareck von Kolm-Saigurn über den Mölltaler Gletscher

Welcher Berg bzw. welche Gipfel werden bestiegen?

  • Baumbachspitze
  • Schareck

Wie lange dauert die Bergtour?

Für Aufstieg und Abstieg ist bei einem durchschnittlichem Gehtempo mit einer Dauer von 09:00 Stunden zu rechnen. Pausen müssen zusätzlich noch einkalkuliert werden.

Wie viele Kilometer und Höhenmeter sind zurückzulegen?

In Summe führt die Bergtour über 18 km mit 2000 Höhenmetern im Aufstieg.

Welche maximale Höhe wird erreicht?

Der höchste Gipfel befindet sich auf einer Höhe von 3123 Metern.

Gibt es Einkehrmöglichkeiten entlang der Route?

Nach derzeitigem Stand befinden sich entlang der Strecke folgende Hütten:
  • Schutzhaus Neubau

Wie lauten die exakten Koordination des Startpunktes?

Der Breitengrad beträgt 47.06784. Der Längengrad beträgt 12.98394. Ein nahe gelegener Talort ist Rauris.

Bergwetter Rauris

Fotos

Schareck 36: Blick auf Schareck Gipfel
Schareck 01: Startschuss beim Naturfreundehaus Kolm-Saigurn. Das Haus befindet sich gut einen Kilometer vom Parkplatz Lenzanger entfernt.
Schareck 03: Wegschild
Schareck 02: Anfangs folgt man dem Weg Richtung Schutzhaus Neubau und Hoher Sonnblick
Schareck 05: Weiter dem Normalweg folgen
Schareck 04: Es geht nun gerade bergauf zum Schutzhaus
Schareck 06: Blick zurück ins Tal. Die ersten Höhenmeter sind geschafft.
Schareck 08: Schuthaus Neubau
Schareck 09: Blick von oben auf Schuthaus Neubau. Ganz oben links der Hocharn
Schareck 07: Das Schutzhaus Neubau
Schareck 12: Im Sommer sind hier die Markierungen gut zu sehen. Jetzt eher weniger
Schareck 10: Schutzhaus Neubau
Schareck 13: Es geht aber meist halblinks bergauf
Schareck 11: Nun trennen sich der Weg zum Hohen Sonnblick (rechts) und zum Schareck (links)
Schareck 14: Letzer Abschnitt bevor die Scharte erreicht wird
Schareck 15: Und schon ist das Skigebiet Mölltaler Gletscher zu sehen
Schareck 16: Blick von der Fraganter Scharte auf das Skigebiet Mölltaler Gletscher
Schareck 20: Nun hat man die Qual der Whal. Der lange, aber sichere Weg führt Richtung Duisburger Hütte. Zuerst bergab ins Skigebiet absteigen und dann bergauf bis zur Bergstation des Sesselliftes.
Schareck 18: links der Abstieg ins Skigebiet
Schareck 19: Gedenkkreuz
Schareck 23: Allerdings war dieser Weg Mitte Juni nicht begehbar.
Schareck 24: bis zu Beginn des Grates kein Problem. Aber danach viel zu gefährlich, instabile Schneedecke am Grat.
Schareck 22: Deutlich kürzer ist der markierte Anstieg zur Herzog-Ernst-Spitze und dann über den Grat zum Gipfel.
Schareck 25: Nach einigen Meteren bis kurz nach dem ersten Felsen wurde umgekehrt
Schareck 26: Zurück zum Normalweg. Nach dem Abstieg von der Fraganter Scharte ins Skigebiet geht es nun bergauf bis zur Talstation des oberen Sesselliftes
Schareck 27: Nun unterhalb des Liftes oder rechts auf der Skipiste bis zur Bergstation zu gehen.
Schareck 28: Bei der Bergstation erreicht man in 2 - 3 Minuten die Baumbachspitze rechts
Schareck 29: Baumbachspitze Gipfelkreuz
Schareck 30: Von der Baumbachspitze sieht man auch schon ganz klein das Gipfelkreuz des Schareck
Schareck 31: Gipfelkreuz Schareck
Schareck 33. Schareck Gipfel
Schareck 32: Blick auf den Grat. Die zweite Hälfte wäre machbar gewesen. Die erste Hälfte zu riskant. Im Sommer ohne Schnee aber grundsätzlich kein Problem.
Schareck 34: Blick von der Bergstation auf das Schareck
Schareck 35: Gletscherjet Mölltaler Gletscher Bergstation
Schareck 38: Abstieg wie Aufstieg
Schareck 37: Blick auf Schareck Gipfel
Schareck von Kolm-Saigurn über den Mölltaler Gletscher: Höhenprofil
Schareck von Kolm-Saigurn über den Mölltaler Gletscher: Strecke

Autoren-Bewertung

1 Bewertung
Lange und unspekakuläre Tour
Gesamtbewertung
 
2.7
Atmosphäre
 
2.5
Ausdauer
 
4.0
Technik / Schwierigkeit
 
2.0
Bei guten Bedingungen sollte man auf jeden Fall über den Grat zum Gipfel aufsteigen und nicht den Weg über den Mölltaler Gletscher nehmen. Über ein Skigebiet aufzusteigen ist immerhin alles andere als spektakulär. Die Route über das Skigebiet ist hingegen technisch ungefährlich und einfach.
Melde diese Bewertung Kommentare (0) | War diese Bewertung hilfreich für dich? 0 0

Benutzer-Bewertungen

Derzeit sind noch keine Bewertungen für diesen Eintrag vorhanden. Sei doch der Erste...
Du hast bereits einen Account?
Ratings
Atmosphäre
Ausdauer
Technik / Schwierigkeit
Kommentare
Nachdem du deine Bewertung abgesendet hast, kannst du Medien (Fotos, Videos) hinzufügen.

Karte

Start/Ziel tauschen

Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo