10 Stunden Radfahren im Riesenrad

Diesen Sonntag um 10:00 Uhr startet Extremsportler Rainer Predl, mehrfacher Weltrekordhalter und Österreich Rekordhalter im Laufsport nach einem Jahr Pause ein besonderes Projekt zugunsten für Lisa. 

Predl startet heuer das härteste Radrennen Europas um sich für das Race Across Amerika zu qualifizieren, das Race Around Austria. Für dieses Vorhaben nutzt er eine einzigartige Trainingsmöglichkeit im Wiener Riesenrad um zeitgleich auf für die gute Sache und seinem Credo Menschen zu helfen zu kombinieren. Als Botschafter für das Kinderhospiz Sterntalerhof wird auch vor Ort darauf aufmerksam gemacht.

Foto (C) Martin Petz

8. Kalk Trophy mit Tunnel-Berglauf, MTB-Bergrennen und MTB-Tunnel-Race als Highligh

Erstmals mit neuer E-Bike-Wertung! Mountainbike-Hobbyfahrer werden mit Hütten-Gutscheinen belohnt!

Photo by Petko Beier/Getty Images for VELOTHON Berlin, IRONMAN

18 Grad Celsius und strahlender Sonnenschein am frühen Morgen – ideale Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Radsportsonntag beim Velothon Berlin

Knapp 10.500 Jedermannteilnehmer gingen pünktlich um 7.40 Uhr sowie 9.15 Uhr am Großer Stern in Europas zweitgrößtes Jedermann-Radrennen. Um 9.14 Uhr war der erste, um 13.43 Uhr der letzte von insgesamt 8.840 Finishern im Ziel.

Foto (C) Imst Tourismus / Franz Oss

Erfolgreiche Premiere: „Tour de France-Feeling“ schon am frühen Morgen in Imst!

Bei traumhaftem Frühlingswetter in einer ebensolchen Kulisse genossen unter der Führung von Ex-Profi Udo Bölts und Imst Testimonial Guido Thaler mehrere hundert Teilnehmer aus 8 Nationen das sportliche Großereignis.

Phoca Thumb M Amade Radmarathon By Tourismusverbandradstadt

Der ideale Start in die Rennradsaison!

Im wenigen Wochen läutet der 23. Amadé-Radmarathon die Radsaison 2016 für alle Hobbyrennläufer ein, gleichzeitig stellt dieser den Auftakt zum Alpencup dar, der insgesamt 3 Bewerbe umfasst (Amadé-Radmarathon, Mondsee-Radmarathon und Eddy Merckx Classic). An die 1.000 Radfahrer starten und finishen wieder innerhalb der mittelalterlichen Stadtmauern und bereiten dem Namen des Ortes alle Ehre.

Foto (C) Eugen Haug /pixelio.deSo schnell zu radeln wie ein Tour-de-France-Sieger mag für viele eine zwar reizvolle Herausforderung sein.

Zur Verbesserung der eigenen Fitness trägt das jedoch kaum bei, wie ein Forscherteam der University of Oxford zeigt. Obwohl Profiradfahrer beim Training am Ergometer mit einer sehr hohen Trittfrequenz von rund 110 Umdrehungen pro Minute in die Pedale treten, hinterlässt ein solches Workout nur sehr geringe positive Effekte bei Freizeit-Bikern.

Sofern dir unsere Artikel gefallen, kannst du unseren Einsatz für den Laufsport mit einer kleinen Spende via Paypal oder Banküberweisung (IBAN "AT713298500009300351", BIC "RLNWATWWZDF") unterstützen

Amount: