Laufen Panorama 200

Ob als Einsteiger oder regelmäßiger Sportler, oft fällt es schwer, sich fürs Training zu motivieren.

Das gilt besonders für längere Strecken, während stundenlanger Einheiten, wenn Sie Ihre Schwachpunkte beim Training kompensieren möchten oder wenn die Erfolge nach Jahren des Trainings nur noch schleppend kommen: Wir zeigen Ihnen 7 Tipps, wie Sie sich dennoch motivieren können:

Die Auswirkungen unterschiedlicher Trainingsbelastungen auf unser Immunsystem

Schwächt intensives, kurzes Training unser Immunsystem mehr als moderates, langes Laufen?

Grundsätzlich stärkt Sport langfristig gesehen natürlich unser Immunsystem. Nach Wettkämpfen oder belastenden Einheiten ist unser Immunsystem allerdings geschwächt und anfälliger für Krankheitserreger. Diese Phase bezeichnet man auch als den Open-Window-Effekt.

Kann sich Übertraining sogar positiv auf unserer Leistungsentwicklung auswirken?

Viele Ausdauersportler waren bereits in der unangenehmen Situation des Übertrainings.

Wird über einen langen Zeitraum zu viel oder zu intensiv trainiert, rebelliert der Körper. Die Folge ist nicht nur eine Leistungsstagnation, sondern gar ein Leistungseinbruch.

Foto (C) pixabay.com / Skeeze

Eines der am häufigst diskutierten Themen unter Läufern ist das Dehnen!

Ist Stretching überhaupt sinnvoll und wenn ja vor oder nach dem Laufen? Eine pauschale Antwort auf diese Fragen gibt es nicht! Grundsätzlich muss bei dieser Diskussion zwischen dynamischem Dehnen und statischem Dehnen unterschieden werden.

Welcher Laufstil ist tatsächlich energieschonender?

Ein großer Teil der Ausdauersportler läuft über die Ferse.

Je kürzer die Distanz ist, desto mehr wird der Laufstil über den Mittelfuß und den Vorfuß verlagert. Doch auch mit steigendem Leistungsniveau und damit schnellerer Geschwindigkeit kann sich der Laufstil von der Ferse auf den Mittelfuß verlagern.