Sport Standardbild 200

Wer am Wochenende den Graz-Marathon absolviert hat und dabei mit seiner Leistung nicht zufrieden war, sollte jetzt nicht in Panik verfallen und noch schnell einen Ersatzmarathon aufsuchen um den Saisonabschluss zu retten.

Auch ein missglückter Marathon benötigt Zeit zur Erholung, da der vollständige Regenerationsprozess der Muskulatur bis zu zehn Wochen beträgt.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Ernaherung Standardbild 200

Der Körper des Menschen besteht zu 60 - 65 % aus Wasser. Der Wasserhaushalt ist mit den Mineralstoffwechsel verbunden. Diese Mineralstoffe gehen durch den Schweiß verloren.

Besonders empfindlich gegen den Wasserverlust sind neben dem Gehirn und der Leber auch die Muskeln. Nicht-Sportler scheiden durch Urin und Schweiß täglich bis zu zwei Liter Flüssigkeit aus. Diese sollte man mit Wasser wieder zu sich nehmen (als Faustregel gilt auch 35 ml pro kg Körpergewicht). Bei Sportlern ist der Flüssigkeitsverlust aufgrund der Schweißproduktion während des Trainings natürlich höher, deshalb ist auch besonders auf die Flüssigkeitszufuhr zu achten.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Amway

WLC: Am 13.10.2012 können Besucher gratis NUTRILITE-Produkte testen und spannende Preise gewinnen

Wer beim 29. Poysdorfer Winzerlauf am 13.10.2012 die Läufer anfeuert, kann auch abseits der Strecke etwas erleben: Amway lädt alle Besucher ein, Produktproben der Marke Nutrilite gratis zu verkosten. Spaß und Spannung garantiert auch das Amway-Glücksrad.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Jogging Sonne By WhologwhyNach einer harten Trainingseinheit (Tempolauf, Intervalltraining) oder einem Wettkampf sollte man nicht sofort wieder aufs Gas steigen.

Am darauffolgenden Tag sollte maximal ein lockerer Dauerlauf absolviert werden, der ein bis zwei Minuten unter dem Wettkampftempo liegt.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Gesundheit Sport 200

Wer sich durch das Lauftraining vor allem einen schöneren Körper erwartet, sollte besonders darauf achten in welchem Intensitätsbereich er trainiert.

Wichtig ist ein Training das den Fettstoffwechsel ankurbelt. Wer im sehr hohen Pulsbereich trainiert, riskiert einen hungrigen Magen nach den Einheiten, da der Körper hauptsächlich Kohlenhydrate verbraucht. Am Besten sollte in ca. 70 % der maximalen Herzfrequenz trainiert werden inkl. einigen Beschleunigungsphasen im Training.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Sport Standardbild 200

Wer kurz vor dem Marathon noch einen Wettkampf laufen will, sollte darauf achten das ausreichend Erholungszeit zwischen den beiden Bewerben liegt.

Zwar besagen Faustregeln das man pro gelaufener Wettkampfmeile (1,6 km) einen Erholungstag bzw. für einen Kilometer einen halben Erholungstag benötigt, ein Halbmarathon zwei Wochen vor einem Marathon wäre trotzdem zu knapp bemessen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Gesundheit Sport 200

Der Lebenswandel beeinflusst in hohem Maße das Risiko, später im Leben an Krebs zu erkranken. Die entscheidenden negativen Faktoren dabei sind das Rauchen, mangelnde Bewegung und Übergewicht.

Das sagte die Onkologin Gabriela Kornek von der Universitätsklinik für Innere Medizin und vom Comprehensive Cancer Center (CCC) der MedUni Wien anlässlich des bevorstehenden europäischen Krebskongresses ESMO von 28. September bis 2. Oktober in Wien, der unter Federführung der MedUni Wien stattfindet.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Jogging Snack Varianten

Mit einer idealen Komposition von Zutaten stimulieren Jogging® Brot und Brötchen die körpereigene Produktion des „Glückshormons“ Serotonin.

Aktuelle amerikanische und europäische Studien haben jetzt bewiesen, dass dieser Gehirnbotenstoff aufmunternd und stimmungsaufhellend wirkt. Das bekannteste Markenbrot und -brötchen Deutschlands mit der ausgewogenen sport- und fitnessgerechten Nährstoffkombination – jetzt ganz neu mit Weizenkeimen und dadurch noch wertvoller. Liefert schnell und effektiv, nachhaltig und ausdauernd die Energie für den Tag.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Ernaherung Standardbild 200

Wer brav trainiert hat, sich aber kurz vor dem Wettkampf falsch ernährt, kann ein böses Wunder erleben.

Wettkämpfe wie auch harte Trainingseinheiten sollen mit einem optimal gefüllten Energiespeicher absolviert werden. Falls der Bewerb nicht schon früh morgens stattfindet, sollte vier Stunden vor dem Start die letzte große Mahlzeit eingenommen werden. Diese sollte aus viele Kohlenhydraten bestehen und keinesfalls schwer zu verdauen sein. Ansonsten könnte während des Wettkampfes ein unerwarteter Zwischenstopp auf der Toilette drohen.

Blogheim.at Logo