Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die klassischen Disziplinen für Sportwetten sind immer noch Fußball, Handball und Autorennen. Für immer mehr Menschen sind auch Pferdesport und Trabrennen ein interessantes Metier zum Wetten. Weniger bekannt ist, dass man auch auf diverse Laufveranstaltungen wetten kann. Wir wollen an dieser Stelle einmal erklären wie das geht.

Das 100m Rennen bei den Olympischen Sommerspielen ist eines der weltweit am meisten verfolgten Sportereignisse. Darum bezeichnet man den Sieger gemeinhin auch als den schnellsten Mann der Welt.

Viele Menschen setzen dabei sogar auf einer professionellen Sportwettenseite wie William Hill und tippen auf den Sieger. Dabei gibt es noch sehr viel mehr Möglichkeiten Sportwetten auf Läufer zu platzieren.

Die Laufsaison ist lang

Im Sommer finden die Rennen auf der ganzen Welt in Stadien statt. Manche Laufbahn hat ihre Besonderheit und eignet sich besonders gut für schnelle Läufe. Bei den Mittel- und Langstreckendisziplinen kommt es dagegen weniger auf den Belag als viel mehr auf das vorherrschende Klima an. Im Winterhalbjahr ziehen die Athleten dann um in die großen Sporthallen. Hier herrschen nochmal ganz andere Rahmenbedingungen, die einigen Sportlern entgegenkommen, anderen wiederum nicht.

Die Faktoren, die über den Ausgang eines Rennens entscheiden, sind vielfältig. Die Tagesform des Läufers spielt dabei ebenso eine Rolle wie sein Trainingszustand. Insbesondere kleinere Blessuren können dabei ein Hemmnis sein. Hierüber sollte man nach Möglichkeit Bescheid wissen bevor man eine Wette platziert.

Verschiedene Formen der Wette auf Laufveranstaltungen

In der Praxis sind es drei verschiedene Arten von Wetten, die beim Laufsport zum Einsatz kommen. Natürlich zählt die Wette auf den Sieger dazu. Hierbei muss man sich vor Beginn darauf festlegen wer am Ende als Sieger ins Ziel einlaufen wird. Bei 8 Startern in einem 100 Meter Rennen ist die Auswahl noch begrenzt. Bei einem Marathon ist alleine die Gruppe der Favoriten schon bedeutend größer. Gleichzeit hat man bei dieser Einzelwette auf den Sieger die Chance auf attraktive Quoten.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Wenn man sich nicht auf einen Sieger festlegen will, aber einen Favoriten hat, dann kann man auch auf eine Platzierung unter den ersten drei tippen. Die Gewinnquoten sind hier zwar geringer, dafür ist aber auch die Wahrscheinlichkeit, dass das Ergebnis eintritt, deutlich größer.

Wer sich intensiv mit dem Laufsport auseinandersetzt, für den könnte die dritte Möglichkeit des Wettens auf Laufsport interessant sein. Hierbei geht es nämlich darum darauf zu wetten welcher Läufer vor dem anderen ins Ziel kommt. Die Platzierung spielt dabei keine Rolle, es kommt nur darauf an welcher der beiden Läufer als erster das Ziel erreicht. Hier kann man auch Wetten auf Läufer abgeben, die keine Chance auf den Sieg haben werden.

laufen laecheln hdsports 600

Wetten sind regelmäßig möglich

Weil es über das ganze Jahr verteilt so viele Rennen gibt, lohnt sich ein Einstieg in Sportwetten im Bereich Laufsport. Man sollte hierzu zunächst eine einzelne Disziplin wie zum Beispiel den 400m Lauf eine Weile verfolgen. Mit den daraus gewonnen Erkenntnissen kann man dann interessante Wettquoten identifizieren. Mit den unterschiedlichen Wettformen kann man die Chance zudem noch erhöhen. Die Einzelwette auf den Sieger stellt deshalb auch eine eher selten gespielte Wette dar.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo