Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Zwischen den 70er Jahren und den 2000er Jahren gab es zahlreiche sportliche Highlights und Veränderungen.

Nachfolgend gehen wir diese genauer für dich durch, um dir einen Rückblick auf die sportliche Entwicklung zu geben. Ob Maskottchen, Wettkämpfe, Namen oder besondere Siege und Niederlagen – wir haben sie alle.

Die 70er Jahre

Im Jahr 1970 fand in Mexiko die Fußballweltmeisterschaft statt. Im Finale standen die Brasilianer gegen die Italiener, konnten sich mit vier Toren zu einem Sieg durchsetzen. Deutschland wiederum landete in diesem Jahr nur auf dem dritten Platz. Besonderes Augenmerk lag in diesem Jahr beim Spieler Gerd Müller, der Bomber der Nation, welcher vor kurzer Zeit im Alter von 75 Jahren verstarb.

Beim Radsport konnte sich der Belgier namens Eddy Merckx bei der Tour de France gleich mehrfach einen Namen machen, da er in acht Etappen zum Sieger gekürt wurde. Der Sieg für das große Wimbledon-Turnier beim Tennis ging dagegen an den Australier John Newcombe.

Beim Motorsport sah es dagegen eher düster aus, denn es gab Unglücke und Unfälle. 1970 war aber auch das Jahr, in dem der Boxer Muhammed Ali seine Boxlizenz zurückerhielt und wieder in den Ring steigen konnte.

1971 folgte das Formel-1-Debüt von Niki Lauda. Am 8. März 1971 fand in New York zudem der legendärste Kampf von Muhammad Ali statt, bei dem er seine erste Niederlage einfuhr. 1975 trat Ali übrigens zum brutalsten Boxkampf aller Zeiten an, erneut gegen Joe Frasier.

1994 fand eine der schönsten Weltmeisterschaften statt, denn Deutschland gewnan im eigenen Land. Franz Beckenbauer, Uli Hoeneß und weitere Fußballstars schrieben Sportgeschichte.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Im Motorsport fand im Jahr 1977 eine weitere FIA-Formel-1-Weltmeisterschaft statt, bei dem Niki Lauda von Ferrari zum Weltmeister wurde. Auch von Muhammad Ali gab es im Jahr 1978 etwas Neues, denn sein Titel ging an Leon Spinks, er holte ihn danach zurück, trat danach aber vom Profisport zurück. 1979 verabschiedete sich die Fußball-Legende Sepp Maier, der für den FC Bayern ganze 536 Spiele gespielt hatte.

Die 80er Jahre

Der Auftakt der 80er Jahre begann mit einer kleinen Sensation in Form von Walter Röhrl, der als erster Deutscher nach 20 Jahren die Rallye Monte Carlo gewonnen hat. Er gewann außerdem die Rallye Weltmeisterschaft.

1980 fanden in Moskau die Olympischen Sommerspiele statt, allerdings hatten mehr als 60 Staaten die Spiele boykottiert, da Unmut über das Gastgeberland herrschte. 1981 kündigte Muhammad Ali seinen zweiten Comback-Versuch an, allerdings war der Boxer durch seine Parkinson-Erkrankung damals schon schwer angeschlagen. 1982 war es erneut der Motorsportler Walter Röhrl, der in den Schlagzeilen stand und bis heute als Fahrer des Jahrhunderts gilt.

Armband Love Running

Im Fußball wurde es 1982 erstmals nach einigen Jahren überraschend. Der Verein Bayern München verlor den Landesmeister-Titel, aber immerhin gewannen sie den DFB-Pokal.

1983 gab der Tennis-Star Björn Borg das Ende seiner Tennisspieler-Karriere bekannt. Er blickt auf 63 einzelne Siege und elf Grand-Slam-Siege zurück. Im gleichen Jahr wurde erstmals die Leichtathletik-Weltmeisterschaft ausgetragen, ein Höhepunkt des Jahres.

Ein Jahr danach, 1984, fanden in Budapest die Europameisterschaften im Eiskunstlauf statt. 1984 hatte im Formel 1 außerdem der Fahrer Ayrton Senna sein Debüt. 1985 wiederum wurde Boris Becker Junior-Weltmeister und trug damals den Titel des jüngsten Wimbledon-Siegers im Tennis.

In Mexiko fand 1986 die 13. Fußball-Weltmeisterschaft statt, wobei die Meisterschaft zuerst in Kolumbien stattfinden sollte. Boris Becker erhielt seinen zweiten Wimbledon-Titel. Ein Jahr danach machte Stefani Graf (Steffi Graf) auf sich aufmerksam.

Im Jahr 1988 war die Bundesrepublik Deutschland zum ersten Mal Gastgeber für die Fußball-Europameisterschaft. Interessant war auch die Tischtennis-Weltmeisterschaft im Jahr 1989, bei der zwei Deutsche gewannen. Das Tennis-Jahr war ebenfalls sehr erfolgreich, sowohl für Boris Becker als auch für Steffi Graf. Im April 1989 kam es im Hillsborough-Stadion in England zu einer Katastrophe, bei der 96 Menschen im Stadion verstorben sind. Über 800 weitere Fans wurden schwer verletzt. Bis heute gilt dieser Vorfall als die größte Tragödie der Fußballgeschichte.

Die 90er Jahre

Im Jahr 1990 verteidigte sich der Boxer Mike Tyson erfolgreich gegen James Buster Douglas um den WBA-Titel. 1990 fand in Rom in Italien außerdem die Fußball-Weltmeisterschaft statt, bei der die Deutschen im Finale gegen Argentinien siegten. Sie wurden Weltmeister! 1992 wurde der frühere Europapokal der Landesmeister generalüberholt. Der Wettbewerb trug seitdem den Namen Champions League.

1993 wurde Franz Beckenbauer neuer Trainer des FC Bayern München. Henry Maske wurde außerdem im gleichen Jahr IBF-Weltmeister im Halbschwergewicht. 1994 folgte das Debüt von Michael Schuhmacher im Formel 1, indem er erstmals Weltmeister wurde. Leider wurde die Saison auch gleichzeitig von den tödlichen Unfällen von Ayrton Senna und Roland Ratzenberger überschattet.

1997 fand im Formel 1 die Weltmeisterschaft statt, bei der allerdings nicht Michael Schuhmacher gewann, sondern Jaques Villneuve. 1999 folgte das Karriereende von Steffi Graf im Alter von 30 Jahren und auch Boris Becker verabschiedete sich nach vielen Verletzungen in den Ruhestand. Michael Jordan vom Basketball kündigte 1999 außerdem zum zweiten Mal seinen Rücktritt als aktiver Sportler an, er kehrte aber vier Jahre später zurück und hörte danach final auf.

Die Skispringer aus Deutschland konnten 1999 noch einige Erfolge feiern, denn sie erhielten einen Doppelsieg bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft. Auch bei den Biathleten, den Leichtathleten und beim Bobsport gab es Erfolge für die Deutschen. 1999 war auch das Jahr, in dem Lance Armstrong erstmals einen Sieg bei der Tour de France feierte. Das war nur drei Jahre nach seiner vorherigen Krebserkrankung.

Die 2000er Jahre

Nachdem 1999 der Doping-Fall rund um Dieter Baumann durch die Medien ging, wurde die Suspendierung im Jahr 2000 aufgehoben. In die Sport-Geschichte ging dies als Zahnpasta-Affäre ein.

Im Jahr 2000 fand die Fußball-Europameisterschaft statt, bei der es erstmals mit Belgien und Niederlanden zwei Gastgeber gab. 2001 punktete der Fußballer Oliver Kahn erheblich, als Bayern München bei der 23. europäischen Champions-League gegen Valencia antrat. Rudi Völler wiederum spielte in diesem Jahr das Ticket für die WM 2002 ein.

Im Jahr 2001 wurde Erik Zabel zum Sportler des Jahres gekürt, da er bei der Tour de France zum sechsten Mal nacheinander das Grüne Trikot erhielt. Ein Jahr danach fand die Fußball-Weltmeisterschaft in Südkorea und Japan statt. Damals war es das erste Mal, dass die WM in einem asiatischen Land stattfand und noch dazu in zwei Ländern gleichzeitig.

2003 fand in den USA (aufgrund von SARS nicht in China) die Frauen-Fußballweltmeisterschaft statt. Die Damen setzten sich am Ende gegen die Schwedinnen durch. 2004 gewann in der Formel 1 erneut Michael Schuhmacher die Saison und wurde damit der erfolgreichste Formel-1-Fahrer aller Zeiten.

Die nächste Fußball-Weltmeisterschaft fand 2006 statt, dieses Mal war Deutschland der Austragungsort. Das Motto lautete „Die Welt zu Gast bei Freunden“. Nachdem es 2006 einige Dopingskandale im Radsport gegeben hat, kam es 2007 erneut zu einem Vorfall, der ARD und ZDF dazu veranlasste, die Übertragungen fallenzulassen.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo