Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
EM 24 Stunden Live Ticker Aktualisieren
         
17. August  
         
17:37     Medaille Die letzten Medaillen sind vergeben: Gold im Speerwurf überlegen an den Finnen Antti Ruuskanen (88,01 m) vor dem Tschechen
        Vitzeslav Vesely und Landsmann Tero Pitkämäki.
17:36       Insgesamt haben 26 der 50 teilnehmenden Nationen am Medaillenspiegel angeschrieben. Österreich hingegen ohn einem einzigen
        Top 10 Resultat.
17:34       Starke EM für Großbritannien mit 12 Goldmedaillen. Die Franzosen waren lange in Führung, haben aber am Ende "nur" neun
        EM-Titel am Konto. Russland holt insgesamt 22 Medaillen, aber nur 3 in Gold.
17:30     Medaille Doch kein Dreifach-Sieg für Finnland? Vitzeslav Vesely wirft die Tschechische Republik auf Rang 2.
17:26     Medaille Die Bahn ist geräumt. Die letzte Laufentscheidung über 4 x 100 Meter der Damen geht an Großbritannien vor Frankreich.
        Russland rettet Bronze. Die Schweizer Startläuferin verliert beim Start das Staffelholz, die Niederländer patzen bei der Übergabe.
17:23     Medaille Die Medaillenwertung ist auch entschieden: Der Brite Greg Rutherford führt mit 8,29 Metern im Weitsprung seine Nation zum
        11. EM-Titel. Frankreich hat neun Goldmedaillen und kann nur noch einmal nachlegen.
17:20       Im Speerwurf-Finale könnte es den ersten Dreifach-Sieg geben. Finnland vor Finnland und Finnland nach 4 Durchgängen
17:10     Medaille Die Spanierin Ruth Beitia holt mit 2,01 Metern Gold im Hochsprung. Sie ist die einzige über zwei Meter.
        Auf dem Silberrang die Russin Mariya Kuchina vor der Kroatin Ana Simic.
17:09       Die Briten souverän zu Gold. Schweiz verpasst Bronze nur um neun Hundertsel.
17:08     Medaille EM Gold im Staffelsprint an Großbritannien (37,93 sek) vor Deutschland und Frankreich.
17:04       4 x 100 Meter der Herren: Im Finale fehlt Einzel-Europameister James Dasaolu für Großbritannien
17:00     At 50 teilnehmede Länder, 47 Wettbewerbe: Und Österreich kein einziges Mal in den Top 10 - ein Armutszeugnis
16:50     At Brenton Rowe ohne Chance. Platz 13. Kein Top-10 Resultat für den ÖLV. Schwächstes Resultat in der EM-Geschichte
16:49       Dahinter der eingebürgerte Aserbaidschaner Hayle Ibrahimov vor dem Briten Andy Vernon. Der Deutsche Richard Ringer wird Vierter
16:49     Medaille Mo Farah lässt der Konkurrenz keine Chance. Der Brite triumphiert auch über 5.000 Meter mit einer Schlussrunde von 52,23 Sekunden
16:36       Frankreichs Bad-Boy Mahiedine Mekhissi-Benabbad hat bereits schon das nächste große Ziel. Beim Diamond-League-Meeting
        in Brüssel (5.9.2014) möchte er seinen 3.000-Meter-Hindernis Europarekord von 8:00,09 Minuten verbessern.
16:34     At Das 5.000-Meter-Finale mit Brenton Rowe startet. Gibt es doch noch ein Top-10 Resultat für das ÖLV-Team?
16:31       Greg Rutherford hat im Weitsprung mit starken 8,27 Metern die Führung übernommen. Der Brite möchte übrigens der erst zweite
        Athlet werden, der Olympiagold bei Sommer- und Winterspielen holt. Nach Olympia 2016 möchte er auf Skeleton umsteigen.
16:24     Medaille Letzte Einzel-Laufentscheidung der Damen: 3.000 Meter Hindernis Gold holt die Deutsche Antje Mödlner-Schmidt
        2. EM Gold für Deutschland binnen 20 Minuten. In 9:29,43 Minuten setzt sich die 30-Jährige vor der Schwedin
        Charlotta Fougberg und der Spanien Diana Martin durch.
16:09     Medaille Die 3. EM-Goldmedaille für Deutschland ist fix: Christina Schwanitz triumphiert überlegen mit 19,90 Metern.
        Auf den weiteren Medaillenrängen: Yevgeniya Kolodko (Russland) und Anita Marton (Ungarn)
16:07       Das Hochsprung-Finale der Damen läuft bereits. Einige haben schon bei 1,94 Metern Probleme. Zum Vergleich: Die Belgierin
        Nafissatou Thiam übersparng am Donnerstag im Siebenkampf die 1,97 Meter.
15:48     Medaille 4 x 400 Meter der Herren: 8. EM-Gold für Großbritannien vor Russland und Polen.
15:29       Die Ukrainerin verspielte auf den letzten Metern einen großen Vorsprung. Die Französin arbeitete sich auf den letzten 30 Metern von
        Rang 4 auf Gold vor.
15:27     Medaille Was für ein verrücktes Staffelfinisch über 4 x 400 Meter der Damen. Fotofinish mit drei Nationen. Frankreich holt Gold vor
        Ukraine und Großbritannien. Die ersten 3 trennen sieben Hundertsel
15:19       Die Deutschen sind auf dem Weg zur dritten Goldenen: Kugelstoßerin Christina Schwanitz führt überlegen mit 19,90 Metern.
15:10       Unter den gestürzten auch der Deutsche Florian Orth, der schon 2012 im EM-Finale gestürzt ist. Platz 2 an Titelverteidiger
        Henrik Ingebritsen, Dritter Chris O'Hare.
15:08     Medaille Was für ein verrückten 1500 m-Finale: 2 Stürze und der Sieger ist Mahiedine Mekhissi-Benabbad, der Franzose läuft 400 Meter
        vor dem Ziel locker allen davon. Der Franzose ist ein Wahnsinn.
11:29     At Der Österreicher Christian Pflügl belegt in schwachen 2:25:51 Stunden Rang 45.
11:27     Medaille Alles entschieden. Gold für den Italiener Daniele Meucci, vor Yared Shegumo und Aleksey Reunkov
        Die ersten 4 Nationen in der Mannschaftswertung trennen nicht einmal eine Minute:
        Russland vor Frankreich, Schweiz und Italien.
11:05       Dahinter hat sich der Russe Aleksey Reunkov Platz für Platz auf Rang 3 vorgearbeitet.
11:03       Der Italiener Daniele Meucci hat kurz vor dem Ziel eine halbe Minute Vorsprung auf den Polen Yared Shegumo
10:52       Der ehemalige Führende Chabowski (Polen) ist bereits aus dem Rennen. Neuer Zweiter sein Landsmann Yared Shegumo.
10:47       Führungswechsel: Chabowski wird von Meucci überlaufen.
10:43       Der führende Chabowski wird langsamer. Erster Verfolger der Italiener Daniele Meucci, der bereits die 10.000-Meter lief.
10:32       Unglaublich spannend die Teamwertung: Die ersten drei Nationen trennen vier Sekunden!
10:18     At Christian Pflügl aktuell auf Rang 54 mit über fünf Minuten Rückstand.
10:16       Der EM-Marathon läuft bereits seit 1:16 Stunden. Der Pole Marcin Chabowski sucht seine Flucht nach vorne und
        hat rund eine Minute Vorsprung auf eine 15-köpfige Verfolgergruppe
         
16. August  
18:39     At Morgen um 9:00 Uhr startet Christian Pflügl in den EM-Marathon. Am Nachmittag läuft Brenton Rowe die 5.000 Meter.
        Bisher gab es kein einziges Top 10 Resultat. Das gab noch nie in der EM-Geschichte !!!
18:37       Vor dem letzten Tag führen die Franzosen den Medaillenspiegel mit 7 Goldenen, 7 Silbernen und vier Bronzenen knapp vor
        Großbritannien (7/5/3) an. Auf Platz 3 Russland mit nur drei Goldenen aber dafür gleih 12 (!!) Bronzemedaillen.
18:30     Medaille Die letzte Goldene des vorletzten Wettkampftages holt Sandra Perkovic. Die Kroatin wirft den Speer zur Weltjahresbestleistung und
        neuem Landesrekord von 71,08 Metern. Fast sechs Meter Vorsprung auf die Französin Robert-Michon und die Deutsche Craft.
18:19     Medaille Die Goldmedaille im Dreisprung holt sich die Ukrainerin Olha Saladukha mit 14,73 Metern
18:03     At Mit dem 11. Rang sorgt Wenth für die bisher beste ÖLV-Platzierung bei dieser EM. Die Zeit von 15:47,61 Minuten kann sich in diesem
        sehr unruhig gelaufenem Rennen ebenfalls sehen lassen.
17:56       Auf dem Silberrang über 5000 Meter Sifan Hassan (Niederlande) vor Landsfrau Susan Kuijken.
17:50     Medaille Merah Bahta (Schweden) holt in 15:31,39 Minuten Gold. Jennifer Wenth auf Platz 11. Das ist stark.
17:49     At Jennifer Wenth im 5.000 Meter Finale kurz vor dem Ende auf Rang 14.
17:32       Für Renaud Lavillenie ist der Wettkampf beendet. Der Stabhochspringer reißt 6,01 Meter drei Mal. Die Goldmedaille holt er aber überlegen.
17:30       Die russische Medaillenausbeute ist etwas suspekt: 3 Goldenen und 2 Silbernen stehen 11 Bronzemedaillen gegenüber.
17:20     Medaille Ganze enges Finish über 400 Meter Hürden der Damen: Die Britin Eilidh Child rettet in 54,48 Sekunden acht Hundertsel Vorsprung auf
        heranstürmende Anna Titimets (Ukraine) ins Ziel. Dahinter die Russin Irina Davydova vor der Tschechin Irina Rosolova, die erste wenige
        Meter vor dem Ziel von Titimets und Davydova überlaufen wird.
17:15       Renaud Lavillenie bewältigt auch noch die 5,90 Meter erfolgreich.
17:02     Medaille Mit nur 2 Sprüngen zum Titel, so einfach kann es gehen: Renaud Lavillenie überquert die 5,80 Meter und ist damit Europameister.
        Für den Franzosen war es erst der zweite Sprung im Finale. Alle anderen Kontrahenten sind bereits aus dem Rennen.
        Silber an den Polen Pawel Wojiechowski. Bronze teilen sich Kevin Menaldo (Frankreich) und Jan Kudlicka (Tschechische Republik).
16:40     Medaille Hammerwurf-Europameister wird Topfavorit Krisztian Pars mit Weltjahresbestleistung von 82,69 Metern vor Weltmeister Pawel Fajdek
        (Polen) und Sergey Litvinov (Russland). Für Russland schon die 10 Bronzene.
16:07     Medaille Ein verrückter Sololauf im 800-Meter Finale wird für Lynsey Sharp nicht ganz belohnt. Der Britin folgt nur die Weißrussin
        Maryna Arzmasova, die in 1:58,15 Minuten triumphiert. Hinter Sharp holt überraschend die Polin Joanna Jozwik Bronze.
        Alle 3 am Podest laufen Bestzeit, die Russinnen belegen nur Rang 4 und 5.
15:48       4 x 100 Meter: Deutschland bei den Herren Top, bei den Damen Flop. Während die Damen bei der Staffelübergabe
        scheitern, qualifizieren sich die Männer mit Laufbestzeit von 38,16 Sekunden für das Finale. Auch Lemaitre mit Frankreich und
        Schippers mit Niederlande im Finale.
15:32       So einfach holt man sich eine Medaille: Die Portugiesin Doroteia Peixoto beendete nicht den Marathon, erhält aber trotzdem
        die Bronze-Medaille, da ihre drei Teamkolleginnen zu Platz 3 in der Mannschaftswertung liefen.
15:12       Bei den Herren ist u.a. Christophe Lemaitre am Start. Der Franzose ist nach seinen zwei Silbermedaillen über 100 und 200 Meter
        und insgesamt sieben EM-Medaillen der erfolgreichste männliche Leichtathlet in der europäischen EM-Geschichte.
15:09       In Kürze starten die 4 x 100 Meter Vorläufe der Damen und Herren. Mit dabei u.a. Dafne Schippers. Die Niederländerin
        lief am Vortag über 200 Meter mit 22,03 Sekunden die schnellste Zeit einer Europäerin seit 1995.
15:05       Die gestrige Schweizer Goldmedaille durch 400-Meter-Hürdensprinter Karim Hussein war die erste EM-Bahn-Goldmedaille
        für die Eidgenossen seit 1969
14:31       Sabrina Mockenhaupt gab den Marathon verletzungsbedingt auf. Die Deutsche war übrigens nicht die einzige die nach dem
        10.000 Meter-Lauf noch den Marathon lief. Die Irin Fionnuala Britton schaffte es in beiden Bewerben in die Top 10.
        Nach Rang 8 über 10.000 Meter (zwei Ränge hinter Mockenhaupt) folgte Rang 10 im Marathon - und das bei ihrem Marathondebüt!
11:39     At Um 15:00 Uhr geht es weiter mit den Stadionbewerben. Jennifer Wenth tritt um 17:40 Uhr im 5.000-Meter-Finale an.
11:32     Medaille In 2:25:14 läuft die Französin Christelle Daunay zudem Meisterschaftsrekord. Teamwertung: Italien vor Russland und Portugal.
11:30     Medaille EM-Gold für Christelle Daunay (FRA) vor Valeria Straneo (ITA) und Jessica Augusto (POR)
11:17       In der Teamwertung scheint alles klar zu sein: Italien vor Portugal und Russland
11:15       Daunay setzt sich jetzt leicht ab von Straeno. Das könnte die Entscheidung zu Gunsten der Französin sein.
11:06       Letzter Anstieg geschafft: Daunay kann mit Mühe den Anschluss an Straeno halten. Augusto weiterhin mit rund 15 Sekunden Rückstand.
10:51       Für Schweiz u.a. am Start Triathlon-Olympiasiegerin Nicola Spirig. Anfangs im Spitzenfeld, ist Spirig auf den letzten Kilometern eingebrochen.
10:48       In der Teamwertung führt Italien deutlich vor Portugal. Die Schweizer waren bisher Dritte, die Tendenz spricht aber für Russland.
10:45       Valeria Straneo und Christelle Daunay in Front. 15 Sekunden dahinter Jessica Augusto. Straneo und Augusto machen einen guten Eindruck.
10:33       Jessica Augusto macht einen guten Eindruck. Die Portugiesin hat sich nach dem 3. Anstieg auf Platz 3 vorgearbeitet. In Führung Straneo.
10:00       Nach einer Stunde haben sich die Kroatin Lisa Christina Nemec, Valeria Straneo (Italien), Christelle Daunay (Frankreich) abgesetzt.
09:55       Die Deutsche Sabrina Mockenhaupt ist nun schon fast bis an das Ende des Feldes durchgereicht wurden. Ein Marathon nur wenige Tage nach
        einem 10.000 Meter Wettkampf macht also keinen Sinn. Die Spitzengruppe besteht nur noch aus vier Läuferinnen
09:51       Der Stabhochspringer Giuseppe Gibilisco gab nach dem Quali-Aus sein Karriereende bekannt. Vor elf Jahren gewann er den WM-Titel in Paris.
09:42       Die Titelverteidigerin Anna Incerti aus Italien hat bereits rund 20 Sekunden Rückstand auf die Spitze.
09:26       Endlich einmal ein abwechslunsgsreicher Meisterschafts-Marathon. Vier große Runden durch die Stadt, mit einigen harten Höhenmetern.
        Das reißt auch das kleine Marathonfeld komplett auseinander. Die Spitzengruppe mittlerweile aus weniger als zehn Läuferinnen.
09:17       Das Feld hat sich jetzt schon ordentlich aufgelöst. Die Deutsche Sabrina Mockenhaupt hat nach 5 km schon den Anschluss verloren.
        Es war also doch nicht so sinnvoll die 10.000 Meter nur wenige Tage davor zu laufen...
09:00     Medaille Los geht's mit dem Damen-Marathon. 53 Läuferinnen kämpfen um Gold, Silber und Bronze.

 

ARCHIV ab 15. August

 

Medaille Medaillenentscheidung
At Österreichische Beteiligung
  Übersicht Bewerbe & Ergebnisse