Hasetal-Marathon

LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche

Bewertung - Detail

Schade das es den Lauf nicht mehr gibt
Gesamtbewertung 
 
4.0
Organisation 
 
4.5
Stimmung & Atmosphäre 
 
3.5
Attraktivität der Strecke 
 
4.0
Preis-/Leistungsverhältnis 
 
4.0
Organisation
Das eher hoch angesetzte Startgeld von 15 – 20 Euro für den Hauptlauf machte eine tolle Organisation wett. Alle Bewerbe konnten pünktlich gestartet werden. Für genügend Verpflegung war gesorgt. Duschen um Umkleidemöglichkeiten gaben es am Sportplatz (ca. 1 km vom Start entfernt). Die Wartezeit auf die Siegerehrung war akzeptabel. Dort gab es für die Tagesschnellsten einen außergewöhnlichen Preis: Der Sieger und die Siegerin wurden mit Wein aufgewogen – na dann, Prost!

Verpflegung
Auf der Strecke (10 km) gab es für die Läufer drei Verpflegungsstellen mit Wasser. Im Zielbereich gab es ausreichend Getränke von Römerquelle, Isostar und Erdinger Alkoholfrei. Um den Magen zu stärken, wurden Bananen angeboten.
Im Startersackerl waren kleine Goodies sowie ein Essensbon enthalten, der bei der Siegerehrung eingelöst werden konnte.

Stimmung
Leider spürten die Hauptläufer die tolle Stimmung am Hauptplatz nur am ersten und letzten Kilometer, dafür konnte man dazwischen das tolle Panorama genießen. Auch bei der Siegerehrung war noch genug los.

Strecke
Nach Start beim Hauptplatz führte die sehr selektive Strecke auf die Weinberger mit schönem Panorama. Der letzte Kilometer wurde wieder in der Stadt unter Applaus der Zuschauer gelaufen.
G
Melde diese Bewertung War diese Bewertung hilfreich für Sie? 1 0

Kommentare

Du hast bereits einen Account?
Blogheim.at Logo