Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Online-Spiele sind derzeit so beliebt wie noch nie.

Alleine in Deutschland spielen etwa zwei Millionen Menschen „täglich“ im Internet. Interessanterweise ist fast ein Drittel der Online-Nutzer zwischen 35 und 49 Jahre. Das heißt, auch die „älteren Semester“ haben Gefallen daran gefunden.

Zwei Bereiche von Online-Spielen

Das Angebot an Online-Spielen ist kaum noch überschaubar. Bei Online-Spielen kann man aber grundsätzlich zwischen zwei Bereichen unterscheiden. Einerseits gibt es sogenannte Massively-Multiplayer-Online-Games (MMOG), bei denen man gegen reale Spieler aus der ganzen Welt spielt. Nur wenige Spiele davon sind kostenpflichtig, allerdings Free-To-Play. Das heißt, die Teilnahme am Spiel ist grundsätzlich kostenlos, im Spiel gibt es aber Möglichkeiten des Geldeinsatzes, die sehr häufig die Gewinnchancen gegenüber den Mitstreitern erhöhen (= Pay2Win). Solche Spiele dienen meist zur reinen Unterhaltung der Gamer. Gewinnen kann man in der Regel kein Geld, wobei hier natürlich auch ein fliesender Übergang zum eSports-Bereich vorhanden ist, bei denen die weltbesten Spieler durchaus sehr gut verdienen können und mit lukrativen Sponsorenverträgen ausgestattet werden.

Hat das klassische Casino ausgedient?

Ein zweiter Bereich von Online-Spielen sind Casino Spiele, bei denen ähnliche Spiele angeboten werden wie in lokalen Casinos. Lokale Casinos werden zwar weiterhin eine beliebte Anlaufstelle für Spieler sein, aber der Trend geht auch in diesem Bereich ganz klar zum Online spielen. Beliebte Klassiker wie Roulette oder Blackjack können mittlerweile ganz bequem von zu Hause aus gespielt werden ohne nur einen Fuß vor die Haustüre setzen zu müssen. Dadurch geht zwar der gesellschaftliche Faktor etwas verloren, doch diese Art von Casino ist eindeutig die bequemere und weniger zeitintensive. Zumal es in der Regel ein deutlich größeres Angebot an Spielen gibt. Neben oft hunderten Video-Slots und klassischen Spielautomaten wird auch gerne gepokert. Ein weiterer Vorteil ist die zeitliche Unabhängigkeit. Öffnungszeiten gibt es im Online-Bereich keine – man kann also jederzeit spielen bzw. genau dann, wann man eben Lust hat.

Auch finanziell kann man von Online-Casinos durchaus profitieren. Viele Anbieter ermöglichen den Personen die kostenlose Teilnahme und erst wenn man überzeugt ist und so richtig Lust bekommen hat, kann man auch mit Echtgeldeinsatz spielen. Pro Jahr werden derzeit etwa drei Milliarden Euro mit dem Online-Glücksspiel umgesetzt. Wobei mittlerweile nicht mehr ausschließlich am Computer gespielt wird, sondern auch auf dem Smartphone via App.

Ein eindeutiger Trend

Ebenfalls in den Bereich der Online-Spiele kann man durchaus auch noch Sportwetten eingliedern. Bei diesen spielt man zwar kein herkömmliches Spiel, man setzt allerdings auf reale Sportereignisse. Bei einem richtigen Tipp, wird der Spieler mit einem (finanziellen) Gewinn belohnt. In dieser Sparte hat in den letzten 10 – 20 Jahren der Online-Bereich gegenüber den lokalen Wetten ganz klar die Pole Position übernommen. Nahezu jeder Spieler setzt seine Sportwette bereits im Web. Es gibt zwar noch jede Menge Wettbüros oder auch Trafiken in denen gesetzt werden kann, doch der Trend geht hier immer weiter in den Online-Bereich.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo