Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die 3. Bundesliga ist im vollen Gange. 20 Mannschaften kämpfen erneut um die ersten beiden Plätze, um den Sprung in Deutschlands 2. Liga zu schaffen.

Wie so häufig sind noch alle Möglichkeiten offen. Während in der 1. Liga meistens die gleichen Teams an der Spitze zu finden sind, gibt es in der 3. Liga immer wieder Überraschungen.

Der starke Konkurrenzkampf zwischen den Teams sorgt dafür, dass es so gut wie nie einen klaren Favoriten gibt. Es kann sich in den letzten Spielen immer noch alles ändern. Und gerade das macht die 3. Liga zu einer der spannendsten Ligen der deutschen Fußballwelt. Das ist sowohl für Fans als auch für Wettfreunde interessant. Denn bei Wetten auf Spiele der 3. Bundesliga gibt es meist hohe Wettquoten – auch bei regulären Spielen. Es lohnt sich, die oftmals übersehene Liga also einmal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Teams und Spieler: die aktuellen Favoriten der Saison

Es ist momentan eigentlich noch nicht möglich, vorauszusagen, wer in dieser Saison die 3. Liga gewinnen wird. Aktuell sehen die Chancen für Dynamo Dresden mit 38 Punkten, TSV 1860 München mit 34 Punkten und FC Ingolstadt 04 auch mit 34 Punkten vielversprechend aus (Stand: 25. Januar 2021). Aber auch die anderen Teams wie Türkgücü München, SC Verl und Hansa Rostock sind der Spitzenposition der Tabelle auf den Fersen.

Auch einige Spieler haben sich bereits von der Menge abheben können. Laut der „Rangliste des deutschen Fußballs” von kicker stehen eine Vielzahl der besten Spieler der Saison für TSV 1860 auf dem Platz. Mit dabei ist unter anderem Sascha Mölders, der momentan die Torjägerliste mit 13 Toren anführt (Stand: 25. Januar 2021). Übrigens sind gleich neun 1860-Spieler in der Rangliste vertreten – unter anderem z. B. Torhüter Marco Hiller und Außenverteidiger Phillipp Steinhart.

Bayern II: der große Überraschungssieger der Saison 2019/20

Dass die Mannschaften der 3. Liga sehr ausgeglichen sind und sie deshalb immer wieder für eine Überraschung gut sind, hat sich auch in der letzten Saison wieder gezeigt. Bayern München II konnte am Ende mit der heiß umkämpften Trophäe in der Hand jubeln. Damit feierten die Bayern einen historischen Meistertitelsieg, denn die Mannschaft ist die erste Zweitvertretung eines Bundesligavereins – sie ist die offizielle zweite Herrenmannschaft des FC Bayern München –, die die 3. Bundesliga gewinnen konnte. Dabei war das Team gerade erst im Jahr zuvor aus der Regionalliga aufgestiegen.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Denkwürdig war der Titelsieg in vielerlei Hinsicht. Aufgrund der Regeln durfte der Verein nämlich nicht in die 2. Bundesliga aufsteigen. Das liegt daran, dass in der 1. und 2. Bundesliga jeweils nur ein Team eines Lizenznehmers spielen darf.

Und auch Trainer Sebastian Hoeneß beschrieb den Moment des Sieges mit den ungewöhnlichen Worten: „die schönste Niederlage” seiner Trainerkarriere. Denn Bayern II verlor das finale Spiel gegen Kaiserslautern mit einem 0:1. Was aber dennoch für einen Meistertitelsieg ausreichte.

Ebenfalls hervorzuheben ist, dass das zweite Bayern-Team extrem jung ist. Es handelte sich dabei um eine U23-Mannschaft. Die Jungs auf dem Platz waren also alle erst zwischen 19 und 23 Jahre alt. Trotzdem konnten Sie sich gegen die vielen erfahreneren Mannschaften durchsetzen. Diese Unvorhersehbarkeit macht die 3. Liga so reizvoll.

Die großen Namen in der 3. Bundesliga

Dabei mangelt es der 3. Bundesliga nicht an großen Namen. Es wimmelt hier von großen Namen, die einst in der Top-Liga mitgemischt haben. Dazu gehören: 1860 München, der 1. FC Kaiserslautern, Hansa Rostock und MSV Duisburg. 1860 spielte von 1994 bis 2004 in der 1. Bundesliga. Auch Kaiserslautern war viele Jahre lang in der 1. Bundesliga vertreten. So war das Team aus der Pfalz auch von 2010 bis 2012 ganz oben mit dabei, bevor der Abstieg erneut begann. Rostock war von 1995 bis 2005 fester Bestandteil der 1. Liga und auch Duisburg war in der 1. Liga vertreten, rutsche in den letzten Jahren jedoch in die 2. Liga und stieg schließlich in die 3. Liga ab.

Die meisten Menschen denken beim Fußball nur an die 1. und 2. Bundesliga. Dabei sind gerade die Spiele der Drittligisten äußerst spannend. Während in der 1. Liga immer die gleichen Teams an der Tabellenspitze zu finden sind, herrscht in der 3. Liga das Motto: Wenn nichts sicher ist, ist alles möglich.

Die Spitzenplätze sind allseits heiß umkämpft, denn jedes Team möchte natürlich wieder ganz oben mitmischen. Wer Ende Mai als Sieger vom Platz gehen wird, ist deshalb noch vollkommen offen. Jedoch müssen die Teams der unteren Ränge wie VfB Lübeck, MSV Duisburg und FSV Zwickau noch ordentlich zulegen, wenn sie die oberen Ränge noch erreichen möchten. Doch es sind genau diese Anstrengungen, der elektrisierende Konkurrenzkampf und das Verlangen wieder aufzusteigen, die die 3. Bundesliga zu einer der spannendsten deutschen Meisterschaften machen.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo