Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Nicht allein für Sportfans ist das eigene Smartphone der ständige und oft liebste Begleiter. Doch gerade Fans bleiben mit dem Gerät dauerhaft am sprichwörtlichen Ball oder in der Boxengasse.

Fast für alle Sportarten, Ligen und Länder gibt es mittlerweile passende Sport-Apps, die dabei helfen, nichts zu verpassen oder auch sein Glück im Tipp zu versuchen. Und selbst diejenigen, die eigenständig sportlich sein möchten, finden ausreichend Apps. Aber was gibt es allgemein?

Apps rund um Sport-News

Sportfans geht es nicht anders, als Fans von Musikgruppen, Filmen oder Serien: Ist die eigene Leidenschaft für die breite Öffentlichkeit interessant, werden News überall verbreitet. Stößt sich ein Spieler des FC Bayern den Zeh oder hat Hamilton einen Schnupfen, berichten alle Medien darüber. Verstaucht sich jedoch der Außenverteidiger von Sandhausen den Fuß oder hat der Ersatzfahrer eines Teams Fieber, müssen Fans suchen, um diese Informationen zu finden.

Noch schlimmer haben es Fans von Sportarten, die von der Öffentlichkeit weniger wahrgenommen werden. Tischtennis, Reitsport, Curling – hier gilt: Wer sucht, der findet und gut ist der, der weiß, wo er suchen muss. Wie gut, dass es immer passende Apps gibt:

  • Sport allgemein – in Deutschland dürften die Apps vom Kicker oder auch Sport-Bild die wichtigsten Informationsquellen sein. Randsportarten oder untere Ligen werden hier ebenfalls behandelt, wenngleich teils verspätet.
  • Liga-Apps – im Fußball gibt es längst spezielle Apps für die 2. und 3. Bundesliga. Die Informationen mögen nicht absolut professionell und aus den Federn der großen Agenturen stammen, doch erhalten auch Fans der kleinen Vereine solide und direkte News und Berichte.
  • Randsportarten – sowohl für Tischtennis, wie auch für Reitsport, Golf und andere Sportarten bieten die Appstores ausreichend Informationsoptionen. Nicht immer gibt es eigene Apps, doch nennen die Magazine und Blogs meist Apps rund um einzelne Turniere.

Hin und wieder bleibt Fans jedoch gar nichts anderes übrig, als direkt über Google zu gehen und Vereine, Teams oder Veranstaltungen direkt zu tracken. Dieser Weg funktioniert oft genug aber nur bei größeren Partien. Landespokalbegegnungen werden zwar vor Anstoß angezeigt, doch folgt das Ergebnis gerne erst am kommenden Tag. Bei anderen Sportarten ist dies nicht anders.

Sportwetten Apps

Für Sportwetten interessieren sich viele Fans, andere würden es gerne mal versuchen. Das Wettgeschäft hat sich längst auf das Internet eingestellt und konzentriert sich sogar darauf. Wie sehr das Wettgeschäft mit dem Geschehen verwoben ist, merken Sportfans oft auf Sportseiten oder in anderen Sport-Apps. Beispielsweise wird selbst bei Kicker immer das Wettgeschehen mit eingeblendet und die Chance zur Tippabgabe bei dem dortigen Anbieter angeboten. Aber wie sollten sich Fans entscheiden?

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

  • Mehrere Anbieter – wer nicht nur hin und wieder einmal tippen möchte, der sollte mehrere Sportwettenanbieter im Hinterkopf behalten. Nur so lassen sich die Quoten speziell für dieses Ereignis vergleichen. Doch wo können Nutzer die besten Sportwetten-Apps finden? Auf betrugstest.com wird eine gute Übersicht über entsprechende Anbieter zur Verfügung gestellt.
  • Quoten – allgemein sollten nur Sportwettenanbieter genutzt werden, die im Generellen gute Quoten bieten. Das gilt übrigens auch für untere Ligen und Randsportarten.
  • Interessengebiete – viele Sportwettenanbieter weisen auch ausreichende Wetten in Randsportarten und in den unteren Ligen aus. Jeder Fan muss für sich prüfen, ob sein Favorit mit dabei ist.

Warum werden nun keine Apps genannt? Nun, jeder moderne Buchmacher bietet eine App für Android und Apple an. Ist dies nicht der Fall, gibt es eine hervorragende mobile Seite, die den Tipp binnen weniger Atemzüge erlaubt. Wichtig ist nur, dass der Anbieter eine Lizenz aus der EU besitzt. Alle anderen Entscheidungen können Fans nur für sich treffen. Es bringt nun nichts, einen Buchmacher mit englischem und italienischem Fußball zu nennen, wenn eigentlich nach einem Buchmacher für den Mountainbikesport gesucht wird.

Weitere Sport-Apps

Manchmal – oder auch immer – möchten sich Sportfans selbst betätigen. Gerade in den letzten Monaten ist der Home-Sport ungemein beliebt geworden. Schon vorher gab es die typischen Online-Fitnessstudios und Anbieter, die jeden User mächtig auf Trab hielten. Was einst mal nur für den Desktop möglich war, ist heute auch als App für den Smart-TV oder für das Smartphone vorhanden:

  • Online-Fitnessstudios – sie lassen sich nur noch schwer namentlich aufzählen. In den App-Stores gibt es reichlich Anbieter. Allerdings kostet die Nutzung nach einer Probezeit immer eine Gebühr. Je nach Anbieter sind reine Wohnzimmer-Trainings möglich, andere erfordern entsprechendes Equipment.
  • Outdoor – in den App-Stores gibt es ausreichend Apps, die Läufern auf die Sprünge helfen. Der Hörsport ist praktisch ein Podcast oder ein Hörbuch und schiebt den Sportler durch die einzelnen Etappen. Auch diese Angebote sind meist kostenpflichtig.
  • YouTube – YouTube hat eine eigene App, die zumindest auf Android-Smartphones automatisch vorinstalliert ist. Eine echte Sport-App ist das natürlich nicht, doch lassen sich schon nach kurzer Suche passende Trainings finden. Immer mehr Fitnessstudios nutzen YouTube auch, um das eigene Training vorzustellen – natürlich mit passenden Trainings im virtuellen Bereich.
  • Spezielle Apps – Personal Fitnesstrainer und freiberufliche Fitnesstrainer nutzen ebenfalls Apps – wenn auch über YouTube oder Skype –, um aktuell ihr Training weiterhin anzubieten. Mitunter können Sportfans jetzt günstige Schnupperkurse finden.

Allein gemeinsam – Runtastic, Freeletics und viele weitere Anbieter, die sogleich Communitys sind, bieten ebenfalls Apps. In ihnen lassen sich die Trainingsfortschritte aufzeichnen und teilen, es gibt Wettbewerbe und Events. Wer allgemein gerne für sich selbst Rad fährt oder joggen geht, aber doch ein wenig Konkurrenzkampf wünscht, der ist dort bestens aufgehoben.

Je nach Sport gibt es sogar Apps, die den Sport lehren. Yoga ist immer ein gutes Beispiel. In den Apps gibt es einzelne Übungen, die nicht nur gezeigt und sauber erklärt werden, sondern die der Nutzer schließlich nachmacht.

Sport-Apps werden heute in sehr vielfältigem Rahmen zur Verfügung gestellt. Doch was ist dabei zu beachten? Foto @ Gilles Lambert / Unsplash.com

Fazit – für jeden gibt es Möglichkeiten

Dank des Internets und der Digitalisierung ist es auch aus Deutschland möglich, einen regionalen Sport in Neuseeland newstechnisch zu verfolgen. Apps oder entsprechende mobile Webseiten gibt es glücklicherweise immer. Auch das Wettgeschäft ist längst auf die Online-Wette umgestiegen. Kein Wunder, immerhin sind viele, die Live-Wetten nutzen, zur Spielzeit durchaus im Stadion. Besonders wurde jedoch der echte Sportbereich ausgebaut. Es gibt praktisch keine Ausrede mehr, nicht ins Fitnessstudio zu können, denn dieses befindet sich genau dort, wo das Smartphone ist.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo