Virtual Run Challenge

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

RueckblickbildWeinviertler Laufcup - Rückblick: Teil 2
In unserem zweiten Teil nehmen wir die besten Läufer der Saison unter die Lupe. Bei den Herren dominierten die routinierten Läufer die Gesamtwertung - nur zwei Erdpresser mischten die Rangordnung der "Oldies" kräftig durcheinander. Die Überraschung der Saison kam aber vom ULT Deutsch-Wagram...

Gerhard Wenzl (1. Platz - 798,78 - Jg 1978, LC Cafe Haferl)
Gerhard WenzlDer 31-jährige gehört schon seit Jahren zu Weinviertels Top-Elite und hat sich nach 2006 zum zweiten Mal den Cup-Titel gesichert. Lediglich 0,11 Punkte trennte Wenzl von seinem Vereinskollegen - gegen den er im Head-to-Head mit 6:3 klar überlegen war - und härtesten Konkurrenten Dr. Walter Götzinger. In Reyersdorf feierte der Matzner seinen 19 WLC-Sieg, womit er in der ewigen Bestenliste das Führungsduo Andreas Stitz und Radim Smutny einholen konnte.

Dr. Walter Götzinger (2. Platz - 796,67 - Jg 1959, LC Cafe Haferl)
Dr. Walter GötzingerAlter schützt vor Leistung nicht - so wohl das Motto des 50-jährigen Triathlon-Weltmeisters. Nur hauchdünn verpasste Weinviertels schnellster Doktor den Titelhattrick. Mit zwei Gesamtsiegen und zwei zweiten Plätzen in den letzten vier Jahren ist der Gänserndorfer neben Ben Sahili (mit ebenfalls zwei Titeln und zwei Vizetiteln) der erfolgreichste Läufer in der WLC-Geschichte. Nächstes Jahr soll der fünfte Podestplatz folgen. Ob ihn die jungen Athleten diesesmal stoppen können?

Markus Holzmann (3. Platz - 782,13 - Jg 1980, LC Erdpress)
Markus Holzmann13 konstant starke Läufe mit Platzierungen zwischen Platz 3 und 9 sicherten dem Gaweinstaler einen schlussendlich souveränen Podestplatz im Endklassement. Neben dem Weinviertler Laufcup war Holzmann auch beim Wienstrom-Laufcup in der Endwertung auf dem Podest. Ein mehr als erfolgreiches Jahr für den 29-jährigen Läufer, der nächstes Jahr dem Duo Wenzl & Götzinger gefährlich nahe kommen könnte.

 

Andreas Stitz (4. Platz - 777,27 - Jg 1967, LV Falsche Hasen)
Andreas StitzDer ehemalige Dominator des Laufcups (2004 mit Punktemaximum gewonnen) sicherte sich mit acht konstanten Ergebnissen zwischen 96 und 98 Punkten knapp (0,09 Punkte vor Thomas Bauer) den vierten Endrang. Mehr war für den Wiener nicht möglich. Bei den Bewerben in Zistersdorf, Strasshof und Großkrut verpasste Stitz das Podest nur um eine Platzierung.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

 

Thomas Bauer (5. Platz - 777,18 - Jg 1988, LC Erdpress)
Thomas BauerDie ersten und die letzten vier Läufe war der Niedersulzer, der als einziger der Spitzenläufer mit musikalischer Begleitung per ipod läuft, weit von den Top-10 entfernt. Nur in den sieben Läufen zu Saisonmitte war der 21-jährige konkurrenzfähig, was sogar Wenzl & Götzinger spüren mussten, die beide ein Mal vom LCE-Läufer besiegt wurden. Am Ende reichten fünf Podestplätze nur zu Rang 5 in der Gesamtwertung.

 

DI Fritz Chitil (6. Platz - 770,85 - Jg 1965, LC Cafe Haferl)
Fritz ChitilErstmals in der 14-jährigen Laufcupgeschichte schaffte es Chitil nicht in die Top-5 der Gesamtwertung. Neun Mal erreichte der Matzner das Podest in der WLC-Endwertung. Doch das Weinviertler Laufurgestein musste durch einen Zeckenbiss ersatzgeschwächt in die zweite Saisonhälfte gehen, was ihm schlussendlich im Kampf um die Plätze drei bis fünf entscheidend zurückwarf. Die beste Saisonplatzierung erreichte Chitil in Reyersdorf mit Platz vier.

Leo Hederer (7. Platz - 768,68 - Jg 1971, ULT Deutsch-Wagram)
Leo HedererBeeindruckend die Formkurve des besten Deutsch-Wagramer Läufers in Platzierungen: 21, 18, 16, 17, 11, 11, 12, 7, 3, 4, 3, 4, 2. Zum Saisonauftakt absolvierte der 38-jährige Engelhartstettner die 10km noch in 36:52 Minuten. Ein halbes Jahr später war der "Aufsteiger des Jahres" in Strasshof bereits um zweieinhalb Minuten und 19 Plätze besser. Ein Geheimfavorit auf die Spitzenplätze für das nächste Jahr?

 

Markus Reidlinger (8. Platz - 757,43 - Jg 1977, LAC Harlekin)
Markus ReidlingerFür den langjährigen Spitzenläufer - 2007 in der Gesamtwertung auf Platz drei - reichte es zu einem sicheren achten Endrang. Der ehemalige Kapitän des SC Poysdorf stellte beim Berggerichtslauf in Falkenstein seine Qualitäten für schwierige Läufe mit einem dritten Platz eindrucksvoll unter Beweis. Zum Saisonabschluss in Strasshof reichte es immerhin zu Platz sechs.

Ergebnislink
Fotos zur kompletten Saison: Peter Hofbauer und Johann Newetschny

Demnächst auf w4sport.at: Portraits der besten Läuferinnen dieser WLC-Saison


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo