Anti Corona Run

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Olympia LondonMarathon-Weltrekordler Patrick Makau muss bei den Olympischen Sommerspielen in London zuschauen.

Der Kenianer wurde nach seiner Aufgabe vergangenes Wochenende beim Virgin London Marathon im Olympia-Kader nicht berücksichtigt.

Weltrekordler und Weltbestzeitenhalter nicht im Olympia-Kader
Makau lief letztes Jahr in Berlin in 2:03:38 h neuen Weltrekord. Berücksichtigt hingegen wurde Wilson Kipsang, der vergangenes Jahr in Frankfurt die bisher zweitschnellste Zeit lief (2:04:42 h). Der ehemalige Wien-Marathon Sieger Abel Kirui (lediglich auf Platz 22 in der Kenia-Rangliste) und Moses Mosop (3. in Rotterdam) vervollständiges das Trio der stärksten Laufnation der Welt. Mit Geoffrey Mutai wurde auch der inofiziell schnellste Marathonläufer (2011 in Boston in 2:03:02 h auf nicht regelkonformer Strecke) nicht berücksichtigt.

Bei den Damen gehen erwartungsgemäß die Top 3 des London Virigin Marathons Mary Keitany, Weltmeisterin Edna Kiplagat und Priscah Jepto an den Start.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo