Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Max Renko (SU Tri Styria) erreicht mit mehr als einer Minute Vorsprung das Ziel.Rekord-Starterfeld in den Nachwuchsbewerben des 16. UNIQA-Adventlauf in Klosterneuburg

Kälte und eisiger Wind haben den Uniqa-Adventlauf des ULC Klosterneuburg auch heuer wieder zu einen sehr anspruchsvollen Rennen gemacht. Doch trotz der winterlichen Bedingungen dürfen sich die Road Runners wieder über einen neuen Teilnehmerrekord freuen. Nicht weniger als 346 Läuferinnen, Läufer und Nordic Walker haben das Ziel erreicht. Besonders erfreulich: fast die Hälfte der Teilnehmer waren Kinder und Jugendliche.

Genau waren es 161 Starter in den Nachwuchsbewerben, die heuer ganz im Zeichen der Road-Runners-Schulaktion gestanden sind. Die teilnehmerstärksten Schulklassen wurden mit einer schönen Summe für die Klassenkasse belohnt. Die 100 Euro für den Sieg in dieser Wertung sicherte sich die AMS VS 4B Hurricane Kids, die 14 Kinder an den Start brachte. Zweimal 50 Euro gingen an die insgesamt zweitbeste Klasse und gleichzeitig teilnehmerstärkste Klosterneuburger Schulklasse, die 4A der Volksschule Albrechtstraße, mit 9 Startern.

Kein Duell Renko vs. Wallner
Im Hauptlauf über die gesamte Umfahrungsstraße und insgesamt acht Kilometer gab es diesmal neue Sieger. Bei den Herren setzte sich der Klosterneuburger Spitzentriathlet Max Renko (SU Tri Styria) souverän durch - bei einem sehr schwierigen Lauf, wie er im Ziel berichtete: „Die Steigungen zweimal hinauf zum Spar-Kreisverkehr machen die Strecke an sich schon sehr anspruchsvoll und heute ist noch der kräftige kalte Wind dazugekommen.“ Das Duell Renkos mit Vorjahrssieger Wolfgang Wallner musste leider entfallen. Wallner konnte nicht antreten - wegen einer Weihnachtsfeier am Vortag, die länger als geplant gedauert hatte. So siegte Renko in 27:24 min souverän mehr als eine Minute vor Christopher Brückler (team2012.at/28:29) und Norbert Dürauer (SU Waidhofen an der Ybbs/28:35).

Siegerehrung: von links: Landtagsabgeordneter Willi Eigner, Christopher Brückler, Birgit Iser, Max Renko, Carola Bendl-Tschiedel, Norbert Dürauer und Bürgermeister Stefan SchmuckenschlagerNoch klarer war die Entscheidung bei den Damen: Eva Schütz (Cricket Wien) feierte in der Zeit von 30:39 min einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg vor Birgit Iser (ULC Klosterneuburg/33:43) und Vorjahrssiegerin Carola Bendl-Tschiedel (LG Wien by Sport Eybl/34:24). Die drei durften wie die ersten drei aller Altersklassen handgefertigte Keramik-Trophäen entgegennehmen, die von der Tagesheimstätte St.Martin produziert worden sind.

Road-Runners-Präsident Wolfgang Piffl zog zufrieden Bilanz des „kleinen“ Jubiläumslaufs, der heuer zum 5. Mal auf der Umfahrungsstraße ausgetragen wurde. Und er bedankte sich vor allem bei seinen Helfern: „Bei der Kälte war es wirklich hart, stundenlang alles nötige aufzubauen, den Lauf zu betreuen und dann wieder alles weg zu räumen. Ohne die vielen rein ehrenamtlichen Vereinsmitglieder, die sich das alljährlich antun, könnte diese traditionelle Klosterneuburger Laufveranstaltung nie in dieser Qualität über die Bühne gehen.“

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Ergebnis: Online


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo