Anti Corona Run

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Phoca Thumb M Transalpine Run 2011kelvintrautmann1Beim Start der fünften Etappe des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN tönte am heutigen Mittwoch Morgen zum fünften Mal pünktlich um 8.00 Uhr der ACDC-Klassiker „Highway to Hell“ aus den Boxen und das Teilnehmerfeld, nach mehr als der Hälfte des Rennens bereits deutlich gelichtet, machte sich auf den 32,8 Kilometer langen Weg in das Herz der Riesenfernergruppe.

Die Etappe von Prettau im Ahrntal nach Sand in Taufers beanspruchte trotz der vergleichsweise geringen Distanz mit 1.821 Metern im Aufstieg und 2.403 Höhenmetern im Abstieg die Teilnehmer nicht weniger als an den vergangenen Tagen. Iker Karrera (ESP) und Philipp Reiter (GER) ließen sich auch am heutigen Tag keine Schwäche anmerken, sogar für einen Zielsprint reichten die Kräfte noch. Nach 3:37.51 Stunden stürmte das Team Salomon über die Ziellinie und brach damit bereits zum zweiten Mal im Verlauf des Rennens einen Etappenrekord. Der Abstand auf die Verfolger Florian Holzinger und Volkmar Rolfes (GER) vom Team Gore Running Wear, welches die Etappe als zweites beendete, beträgt nun schon mehr als eine Stunde.

Drittschnellstes Team der Kategorie Men waren Petru Muntesanu und Janosch Kowalczyk (GER) vom Team Pearl Izumi Ultra Running, die heute erstmals in die Top-Drei der Tageswertung liefen. Bei den Master Men entschieden die Gesamtführenden Chritian Stork und Michael Veit (GER) die Etappe in 3:57.39 Stunden für sich. Obwohl die Läufer vom Team Trailschuhe von Salomon">Salomon Masters mit einem Gesamtalter von über 80 Jahren nicht in der Kategorie Men gewertet werden, finishten die zwei die Etappe nach Sand als drittschnellstes Team.

Enger ZweikampfPhoca Thumb M Transalpine Run 2011kelvintrautmann2
In der Kategorie Mixed liefern sich weiterhin zwei Teams ein Kopf-an-Kopf Rennen. Chemari Bustillo Rodriguez und Nuria Dominguez Azpeleta (ESP) vom Team Buff hatten heute den längsten Atem und drückten der Etappe nach 4:07.25 Stunden ihren Stempel auf. Acht Minuten nach ihnen finishte Team Südtirol Dolomiti Superbike mit Irene Senfter und Stefan Tschurtschenthaler (ITA), welche nun rund fünf Minuten Rückstand auf die neuen Leader vom Team Buff haben.

Spitzenduo bleibt cool
In der Kategorie Women scheinen Gitti Schiebel (GER) und Ildiko Wermescher (HUN) vom Team Mountain Heroes nicht mehr einzuholen. Mit einem weiteren Etappensieg bauen die beiden ihr Führung auf fast zwei Stunden aus. Wermescher nach dem Zieleinlauf zuversichtlich: „Wir haben bereits einen sehr großen Vorsprung, so dass wir gemäßigt laufen und auch die tolle Landschaft genießen können.“ Bei den Senior Master Men triumphierten die Leader vom Trail Team Kempten Hildrizhausen mit Gerald Rüschenpöhler und Jörg Schreiber (GER) nach 4:15.32 Stunden mit knapp 20 Minuten Vorsprung.

Die morgige sechste Etappe führt über 38,5 Kilometer und 2.289 Höhenmeter von Sand in Taufers nach St. Vigil, Italien.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Ergebnisse: Online

{phocagallery view=category|categoryid=43|limitstart=35|limitcount=6}Fotos ©planb-Event Kelvin Trautman, Lars Schneider


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo