Planet Earth Run - Laufevent

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Wir präsentieren euch einige Statistiken und Highlights in der Geschichte des dm-Frauenlaufs

Meilensteine - 25 Jahre dm-Frauenlauf:

1986 Ilse Dippmann lernt bei ihrer ersten Teilnahme am New York City Marathon die Frauenlaufidee kennen.
1988 Am 12. Juni 1988 gibt Ilse Dippmann den Startschuss zum 1. Österreichischen Frauenlauf® (Laxenburg)
1992 Das Logo des Österreichischen Frauenlaufes® entsteht.
1996 Das neu geformte Organisationsteam (Ilse Dippmann und Andreas Schnabl) orientiert sich erstmals an den großen Frauenläufen in Berlin und Bern. Im Rahmenprogramm werden das Nike Warm Up und eine Kinderbetreuung aufgenommen. Im Donauturm gibt es das erste Pressegespräch, an dem kein Medienvertreter teilnimmt.
1997 Mit einem neuen Konzept konnte erstmals dm drogerie markt als Hauptsponor gewonnen werden. Der Werbeslogan auf dem Start-Transparent lautete damals „Wir bauen auf Österreichs Frauen“. Zur Vorbereitung auf den Frauenlauf gründet Ilse Dippmann den Frauenlauftreff im Prater und stellt ihre erste Trainingsbroschüre mit dem Titel „In 12 Wochen fit für den Frauenlauf“ zusammen. Sonja Klima gibt den Startschuss und macht den Frauenlauf in Österreich bekannt. Erstmals starten über 1.000 Frauen.
1998 Der damalige Bundeskanzler Viktor Klima gibt den Startgong und bringt den Frauenlauf mehrfach auf die Titelseiten großer österreichischer Tageszeitungen.
1999 Der Frauenlauf kehrt mit einem neuen umfassenden Rahmenprogramm vom zu klein gewordenen Donaupark in den Prater zurück. Erstmals wird über die klassi- sche und internationale 5km Frauenlauf Distanz gelaufen.

2002 dm drogerie markt wird General Sponsor und aus dem Österreichischen Frauenlauf® wird der Österreichische dm Frauenlauf®.
2003
Neben der klassischen, internationalen 5km Frauenlaufstrecke bieten die VeranstalterInnen erstmals auch einen 10km Bewerb an. Mit 1.485 Läuferinnen ist er von Beginn an der größte 10km Bewerb Österreichs!
2004
Erstmals wird der Österreichische Frauenlauf Award verliehen. Erste prominente Preis trägerin ist UN Sonderbotschafterin, Top-Model und Bestsellerautorin Waris Dirie.
2005 Ilse Dippmann initiiert gemeinsam mit der Stadt Wien den Girlies Sports Day im Wiener Rathaus, der Mädchen für Bewegung begeistern will. Zum ersten Mal wird die magische Grenze von 10.000 Teilnehmerinnen überschritten. Kathrine Switzer, die Pionierin des Frauenlaufsports, ist zu Gast in Wien und erhält den Österreichischen Frauenlauf Award. Erstmals sind mit Sonia O’ Sullivan (IRL) und Sabrina Mockenhaupt (D) auch inter- nationale Athletinnen am Start des Elite-Bewerbes.
2006 Mit seinen 12.070 Teilnehmerinnen ist der Österreichische dm Frauenlauf® erstmals größer als jener in Berlin und zählt mittlerweile zu den bedeutendsten Frauenläufen der Welt.
2007 Im Jubiläumsjahr nehmen unter dem Motto „1 Traum – 20 Jahre – 68.651 Gewinner- innen“, 14.603 Frauen und Mädchen aus 46 Nationen teil. Frauenministerin Doris Bures überreicht Ilse Dippmann das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich. Der Österreichische dm Frauenlauf®, vertreten durch die OrganisatorInnen Ilse Dippmann und Andreas Schnabl, erhält den Sport Cristall für das Top-Frauen- Power Projekt 2007, der von der Bundes-Sportorganisation und dem Bundeskanz- leramt verliehen wird.
2009 Erstmals in der Frauenlauf-Geschichte muss die Anmeldung 2 Tage vor dem offiziellen Anmeldeschluss schließen, da die maximale Teilnehmerinnenanzahl erreicht wurde. Insgesamt 18.141 Frauen nehmen am Österreichischen dm Frauenlauf® teil. Die zweifache NYC-Marathon Siegerin Jelena Prokopcuka (LAT) siegt mit neuem Streckenrekord von 15:29,4 min.
2010 Der Österreichische dm Frauenlauf® launcht eine Fanseite auf dem Social Media Portal Facebook und ist bis dato die österreichische Laufveranstaltung mit den meisten Fans (derzeit knapp 8.000). Nach nur 45 Tagen ist die Laufveranstaltung ausverkauft – erstmals sind mehr als 20.000 Frauen am Start. Damit konnte der Österreichische dm Frauenlauf® innerhalb von nur 5 Jahren seine Teilnehmerinnen-Zahl verdoppeln. Das Festgelände – das Frauenlauf-Village – zieht an den neuen Standort am Pierre-de-Coubertin-Platz.
2011 Nach nur 31 Tagen ist der Österreichische dm Frauenlauf® ausverkauft – 25.145 Frauen nehmen dieses Jahr teil; Crosslauf-Vize-Europameisterin Ana Dulce Félix stellt in 15:27,4 min einen neuen Streckenrekord auf. Auch der Kinderlauf powered by Urlaub am Bauernhof erzielt mit 1.433 Mädchen und Buben einen neuen TeilnehmerInnen-Rekord.

Entwicklung der Teilnehmerzahlen:

Zukunftstalent Jennifer Wenth
2008 wurden die Frauenlauf-OrganisatorInnen Ilse Dippmann und Andreas Schnabl bei der Crosslauf-Europa-meisterschaft in Brüssel auf eine junge Österreicherin aufmerksam: Jenni Wenth. Überzeugt von ihren Leistungen und ihrem Potential, auch bei internationalen Wettkämpfen erfolgreich zu laufen, fördern Dippmann/Schnabl 2012 die junge Niederösterreich-erin (Jahrgang 1991) nun im 4. Jahr mit dem Sporthilfe Mentoring Programm in Form einer jährlichen Unterstützung von EUR 5.000,-!

Dippmann/Schnabl über das Mentoring:
Nachhaltigkeit ist nicht nur im Training etwas Essentielles, sondern auch in der Förderung unseres Sport-Nachwuchses. Wir wissen, dass die EUR 5.000,- bei Jenni gut angelegt sind; sie kann damit bspw. Trainingslager finanzieren. Und wir sehen – ihre Erfolge sprechen für sich!“ Jenni Wenth bewies in den letzten Jahren, dass sie die weibliche Hoffnung in der österreichischen Leichtathletik ist, die auch international mit ihrem Talent aufzeigt!

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Foto: Agentur Diener


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo