Anti Corona Run

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Seewiesen 2012 09 01vNach dem überwältigenden positiven Echo beim Abenteuer-Lauf über den Hochschwab 2011 steigt heuer in wenigten Tagen die 2. Auflage dieses Lauf-Abenteuers.

Auf vielfachen Wunsch mit einer wesentlichen Neuerung bzw. Ergänzung - es wird zwei Bewerbe geben: den Abenteuer-Trail quer über den Schwab'n am 1. September und den Gipfel-Sturm am 2. September. Ebenfalls neu: Obwohl beide Bewerbe einzeln gelaufen werden können, werden die Besten der Gesamtwertung zum Hochschwab-König bzw. zur Hochschwab-Königin gekrönt.

Läufer waren begeistert
Emotionaler Rückblick Rückblick ins Jahr 2011: Sieger Walter Krenn vom LCA Hochschwab (3:38 Stunden): "Woah, des is' a' geiler Lauf!" Als Letzter erreichte der prominente Künstler Edgar Tezak das Ziel (8:50 Stunden). Sein Kommentar damals: "Ein Traum, diese Kulisse erleben zu dürfen ... dieser Lauf ist für mich eine Wohltat für meine Seele." Dieses Lauf-Abenteuer bietet eine einmalige Gelegenheit, durch die Bergrettung gesichert und beschützt in eine wild-romantische Natur des beeindruckenden Hochschwab-Massivs einzutauchen - ob als Leistungssportler oder Natur-Genießer.

Abenteuer-Trail am 1. September:Seewiesen Hochebene 2012 09 01v
2.278 m – von dieser imposanten Höhe schaut das mächtige Hochschwab-Gipfelkreuz ins Tal. Am Samstag ist es der höchste Punkt des Abenteuer-Trails von Tragöß quer über das Hochschwab-Massiv bis nach Seewiesen. Für kühle Rechner: 35 km lang, 1890 Höhenmeter „auffi“ und 1705 Höhenmeter „obi“. Für Genießer: Ein himmlisch anspruchsvoller Lauf durch die alpinen Vegetationszonen – Nadelwald, Latschen, nackter Fels. Als Krönung der Bergauf-Strapazen inmitten des schönsten Steinbock-Revieres der Ostalpen warten unbezahlbare Augenblicke im Hochgebirge und atemberaubende Ausblicke.

Gipfel-Sturm am 2. September:
Am Sonntag ist das Gipfelkreuz attraktives Ziel des Gipfel-Sturms (Start 11 Uhr Seewiesen). Immerhin 11,8 km lang, gespickt mit 1.400 Höhenmetern und dem schwierigen Graf-Meran-Steig als läuferischen Knackpunkt. Da dieser einmalige Lauf zum überwiegenden Teil im selektiven, hochalpinen Gelände stattfindet, werden die Aktiven dankenswerter Weise von Experten der Bergrettungs-Ortsstellen Thörl, Turnau, Aflenz und Tragöß versorgt.

Nähere Infos und Anmeldung: www.natural-running.net


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo