Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Kidsrun4kidskidsrun4kids geht in seine elfte Saison. Vergangenes Jahr konnte die magische Grenze von 20.000 TeilnehmerInnen geknackt werden. 2012 wird das bisherige Rekordergebnis noch einmal übertreffen.

Mit dem Österreichischen Leichtathletik-Verband (ÖLV) als neuem Veranstalter werden von Mitte Mai bis Anfang Juni 22.000 Kinder den knapp 1 Kilometer langen Kurs für den guten Zweck bewältigen. Gut 800 Volksschulklassen aus ganz Wien bewegen sich unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“. Seit 2002 konnte über kidsrun4kids eine Summe von über 130.000 Euro für bedürftige Kinder zusammengetragen werden. Die pro Klasse eingehobenen Startgelder gehen dabei zur Gänze an Kinderhilfsprojekte in Wien.

Es ist ein wahres Spektakel, wenn sich die Schülerinnen und Schüler im Alter von sechs bis zehn Jahren an der Startlinie tummeln. Der Countdown läuft auf Null und es geht los über einen knapp 1 Kilometer langen Kurs. An zwölf Terminen in insgesamt elf Wiener Parks geht Österreichs größte Laufserie für Kinder über die Bühne. 2012 übernimmt der Österreichische Leichtathletik-Verband (ÖLV) erstmals die Rolle des Veranstalters.

Ralph Vallon, Präsident des ÖLV: „Die Bewegungsförderung in den Schulen und die Nachwuchsarbeit sind uns ein Herzensanliegen. Die kleinen Läuferinnen und Läufer von heute sind die sportinteressierten und gesunden Erwachsenen von morgen. Und vielleicht ist auch ein Laufstar für zukünftige Olympische Spiele darunter.

Für ihre Idee und ihr Engagement wurde die Initiatorin des kidsrun4kids, Brigitte Edelhauser, 2010 mit dem Wiener Gesundheitspreis ausgezeichnet: „Kinder helfen sich selbst und helfen dabei gleichzeitig auch anderen Kindern. Diese Grundidee war der Ausgangspunkt. Der Erfolg der letzten Jahre gibt uns dabei recht.

Großen Anklang fand die Initiative von Beginn an auch beim Wiener Stadtschulrat. Präsidentin Susanne Brandsteidl steht den Organisatoren tatkräftig zur Seite: „Man kann nicht früh genug mit dem regelmäßigen Sport anfangen. Wir stehen voll hinter dem Projekt und freuen uns über die gelungene Ausdehnung auf Volksschulen in ganz Wien.

In elf Jahren gereift
Das Projekt ist im wahrsten Sinne groß geworden. Von den knapp 500 Schülerinnen und Schülern, die im ersten Jahr an den Start gingen, ist kidsrun4kids auf über 22.000 TeilnehmerInnen gewachsen. Laufbewerbe in elf Parks stehen auf dem Programm. Am 14. Mai erfolgt im Fridtjof-Nansenpark der Startschuss. Der letzte Lauf im Jahr 2012 findet am 5. Juni im Donaupark statt.

Wie das Projekt selbst, sind auch die Ambitionen bei den Veranstaltern nicht zu bremsen. Ralph Vallon: „Wir wollen natürlich auch in den kommenden Jahren weiter wachsen.“ „Mit den passenden Sponsoren könnte ich mir vorstellen, dass wir bald die Kids österreichweit laufen lassen können“, ergänzt Brigitte Edelhauser.  

Sport und soziale Kompetenz
Neben dem Anreiz zum Sporttreiben wird auch dem Charity-Gedanken viel Wert beigemessen. Die Teilnahmegebühren werden zur Gänze Kinderhilfsprojekten in den jeweiligen Bezirken gespendet. Die Übergabe findet im Rahmen der Siegerehrung vor den strahlenden Augen der TeilnehmerInnen statt.

„Die Kinder bewegen sich, lernen mit Sieg und Niederlage umzugehen und bekommen hautnah mit, dass viele Kinder Hilfe nötig haben“, meint Edelhauser zu dem ganzheitlichen Konzept hinter der Laufsportveranstaltung.  

Neben dem Gedanken „Kinder helfen Kindern“ sorgt der Event auch für Nachhaltigkeit in Sachen Umwelt. Die Wiener Wasserwerke sorgen für die Erfrischung der Kinder. Die SchülerInnen lernen sparsam mit unserem höchsten Gut umzugehen und die Umwelt zu schonen, indem sie ihre Trinkbecher recyceln.

Dazu nehmen an allen Terminen in Kooperation mit der Österreichischen Sporthilfe Spitzen- und NachwuchssportlerInnen teil. Neben dem Aufwärmen sollen sie vor allem als Vorbilder den Kindern in Erinnerung bleiben.

Kidsrun4kids ist mehr als ein normaler Kinderlauf. Die Kinder lernen durch die Initiative sich gegenseitig zu helfen und Verantwortung für einander zu übernehmen. Wertebildung nimmt bei den Organisatoren und teilnehmenden Schulen einen hohen Stellenwert ein. Auch die Nachhaltigkeit steht im Vordergrund. Die Kinder sollen Spaß an der Bewegung haben und sich bereits früh bewusst und gesund ernähren.

Partner der ersten Stunde
Mit der Wiener Traditionsfirma Ströck hat man von Beginn an einen Partner gefunden, der am Erfolg und am Wachstum maßgeblich beteiligt ist. Seit 2002 ist Ströck neben den Unterstützern aus dem schulischen Bereich als Hauptsponsor mit an Bord und ermöglichte die sukzessive Ausdehnung des Projekts. Auch 2012 bleibt das Engagement des Familienunternehmens ungebremst. Vor Ort sorgt man sich um das Wohlergehen und die Verpflegung der jungen Sportlerinnen und Sportler. „Der kidsrun4kids ist zum Fixpunkt im Frühsommer für uns geworden. Wir sind Teil einer faszinierenden Initiative, die mit seinen Ideen perfekt zu uns passt. Bewegung auf der einen Seite, Ernährung auf der anderen Seite sind Grundpfeiler für ein gesundes Leben. Das verkörpert Ströck mit all seinen Aktivitäten. Dazu wird schon unseren Jüngsten die Wichtigkeit des „Miteinander“ nahe gebracht“, schildert Irene Ströck die Intentionen hinter der Kooperation. Das Laufsportprojekt ergänzt perfekt die weiteren Aktivitäten der Bäckerei Ströck rund um gesunde Ernährung in Wiener Volksschulen.

Terminüberblick:
Mo, 14. Mai               Fridtjof-Nansenpark
Di, 15. Mai                Lagerwiese Schlossergasse
Mi, 16. Mai                Kongresspark
Mo, 21. Mai               Augarten
Di, 22. Mai                Franz-Hölbl-Sportanlage
Mi, 23. Mai                Kurpark Oberlaa
Do, 24. Mai               Kurpark Oberlaa
Mi, 30. Mai                Stadtpark
Do, 31. Mai               Türkenschanzpark
Fr, 01. Juni               Herderpark
Mo, 04. Juni             Ferdinand-Wolf-Park
Di, 05. Juni               Donaupark


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo