Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Lebenshilfe LaufAm Samstag, dem Tag der Inklusion, veranstaltete die Werkstätte Felixdorf und das Projekt QAT den Ich-Du-Wir Lauf und Nordic Walking.

Der Ich-Du-Wir Lauf und Nordic Walking wurde von Frau Landesrätin Mag.a Barbara Schwarz, zusammen mit Herrn Präsident Otto Perny von der Lebenshilfe Niederösterreich, Herrn Bürgermeister Walter Kahrer, von der Marktgemeinde Felixdorf, Frau Mag.a Birgit Breiteneder, Einrichtungsleiterin der Werkstätte Felixdorf, Frau Mag.a Ulrike Reisner, Projektleiterin QAT Felixdorf und der Einrichtungssprecherin der Werkstätte Felixdorf, Frau Christine Lechner eröffnet.

Lauf im Sinne des Inklusionsgedankens
Ich-Du-Wir in Bewegung, Lauf & Nordic Walking in Niederösterreich, in Felixdorf, als Startschuss für die Österreichweite Kampagne der Lebenshilfe Österreich, „Mach dir ein Bild von Inklusion“.
Ich-Du-Wir bezeichnet das Gemeinsame des Inklusionsgedankens. Unter diesem Motto liefen Menschen mit und ohne Behinderung einen Lauf, beziehungsweise eine Nordic-Walking-Strecke gemeinsam auf dem Weg zur Inklusion.

Um 15:30 Uhr startete Frau Landesrätin Mag.a Barbara Schwarz die Laufbewerbe der Kinder, danach begannen die Bewerbe des Rolli Run, der 3,4 km Lauf, der 6,0 km Nordic Walking Bewerb, sowie der 6,0 km und der 11,2 km Lauf. Gewertet wurde in Geschlechterklassen. Aktiv mit dabei auch Felixdorfs Bürgermeister Walter Kahrer, als Anfeuerungsprofis Lebenshilfepräsident  Otto Perny und die Vizepräsidentin der Lebenshilfe Niederösterreich, Friederike Pospischil.

Laufen stärkt die Gesundheit
Es gibt sehr viele Argumente dafür, sich die Laufschuhe zu schnüren. Man erhöht die Sauerstoffaufnahme im Gehirn um bis zu 100 Prozent. Beim regelmäßigen Joggen bilden sich mehr Blutgefäße und Lungenbläschen. Die Sauerstoffaufnahme der Lungen kann sich im Gegensatz zu untrainierten Personen nahezu verdoppeln. Laufen baut Stress ab und produziert das Glückshormon Endorphin. Gesundes Joggen senkt die Blutfettwerte, stärkt die Muskeln und kurbelt die Fettverbrennung kräftig an. Eine aufrechte Haltung wird gefördert und die allgemeine Muskelmasse nimmt zu. Regelmäßiges Joggen bringt den gesamten Organismus in Schwung und ein fiter Körper stärkt unter anderem das Selbstbewusstsein.

All diese Argumente sprachen dafür, dass im Jahr 2003, Sport als fixer Bestandteil für die TeilnehmerInnen des Projekts QAT, aber auch für die KlientInnen in der Werkstätte Felixdorf eingeführt wurde. Das Sportprogramm soll den Ausgleich zur Arbeit gewährleisten, dient als Mittel zur Entspannung und zum Stressabbau.
Aus diesem Sportprogramm heraus, fand am 9. Oktober 2004, der erste Lauf (Herbstlauf), ein Integrationslauf statt. Dieser Lauf fand nun heuer schon zum siebenten Mal statt. Zahlreiche Längen und Laufkategorien charakterisieren diesen Lauf. Eine Veranstaltung die in der Zwischenzeit bei vielen ProfessionalistInnen und FreizeitsportlerInnen, aber auch bei der Bevölkerung von Felixdorf und den umliegenden Gemeinden, sehr beliebt ist. Auch der Kinderlauf findet jährlich mehr AnhängerInnen. Auf die Jüngsten wartete heuer ein attraktives Freizeitprogramm, ein Spielbus und eine Hüpfburg.

Ergebnisse


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo