Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mandelsteiner Bergchallenge 2012 07aNach 2011 bot der LT Gmünd in der kurzen Sommerpause des W4-Cups heuer zum zweiten mal den Mandelstein-Berglauf an, dieses Jahr sogar kombiniert mit einem Rad-Bergsprint.

Die Veranstaltung verdient sich großes Lob, tolle Bewerbe und perfekte Organisation von der Anmeldung bis zur (üppigen) Schlussverpflegung! Das Wetter hat einigermaßen gut mitgespielt. Zwar haben sämtliche Teilnehmer geschluckt als es ausgerechnet zu Beginn des Radbewerbs zu regnen begann, die wechselhaften Witterungs-Verhältnisse sind aber nie unangenehm geworden. Zumindest blieb Starkregen aus. Dafür begünstigte das Wetter schnelle Zeiten.

Bei der Teilnehmerzahl gab es ein deutliches Plus gegenüber dem Vorjahr, insgesamt 34 Teilnehmer (2011: 18) beteiligten sich an den verschiedenen Bewerben (16 Radler, 28 Bergläufer, davon 10 Kombinierer).

RAD-WERTUNG (4.2km, 280hm – 16 Teilnehmer):Mandelsteiner Bergchallenge 2012 07b
Herren: 1. Martin BERANEK (11:51), 2. Andi KAINZ (12:20), 3. Dominik SCHLERITZKO (12:42)
Damen: 1. Anita STOCKLASSER (16:59)

BERGLAUF (4.5km, 295hm – 28 Teilnehmer)
Herren: 1. Alois REDL (19:06), 2. Andi KAINZ (19:44), Daniel PFEIFFER (20:25)
Damen: Sandra RIENER (31:11), Alexandra KREINDL (33:36)

RAD-BERGLAUF-KOMBI (10 Teilnehmer):
1. Alois REDL (31:55), 2. Andi KAINZ (32:05), 3. Daniel PFEIFFER (34:14)

Mandelsteiner Bergchallenge 2012 07cEnger Zweikampf in Komibiwertung
Spannung pur war in der Kombiwertung garantiert! Zwar wurde Andi Kainz am Start des Radbewerbes noch etwas belächelt, er startete nämlich mit seinem Trainingsrad, das mit den anderen "Rennmaschinen" optisch nicht wirklich mithalten konnte. Im Rennen belehrte er das Feld (16 Teilnehmer) jedoch eines Besseren. Er holte Platz 2, 29 Sekunden vor Alois Redl (4.)! Obwohl Kainz beim anschließenden Berglauf alles gab und am ersten Kilometer relativ gut an Alois Redl dranbleiben konnte, wurde der Berglaufroutinier im Rennverlauf immer schneller und konnte seinen 29s-Rückstand noch in einen knappen 10s-Vorsprung drehen. Hinter den beiden lief Daniel Pfeiffer relativ gut abgesichert auf den 3. Platz.

Junge Riener gut taktiert
Ein tolle Talentprobe lieferte Sandra Riener, sie holte mit 31:11min den ersten Platz in der Damen-Berglaufwertung. Die Gmünder Jugendläuferin ist momentan hochmotiviert, bei ihrem ersten Berglauf ging sie mit dem Motto "durchlaufen, nur nichts gehen" ins Rennen. Mit einem taktisch sehr klug angelegten Lauf ("das Rennen mal langsam angehen") hatte sie im oberen Bereich der Strecke, wo es steiler wurde, noch gewaltige Energiereserven. Das Ziel kam für sie dann nach 31min überraschend früh, es wär sogar noch bissl was drinnen gewesen.

Eine Klasse für sich war Martin Beranek im Rad-Bewerb. Nach und nach schüttelte er seine Gegner ab, am längsten konnte noch Andi Kainz mithalten, aber auch er musste den späteren Sieger schlussendlich davonziehen lassen. Bis ins Ziel wuchs Martin Beranek's Vorsprung auf 29 Sekuden, was auf der 4.2km langen Strecke schon eine kleine Welt ist!

Weitere Fotos, Ergebnis


Kommentar schreiben