Anti Corona Run

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

M.e. / pixelio.de25. Frauenlauf-Jubiläum: Mehr als 30.000 Frauen laufen und feiern mit.

Punkt 9:00 Uhr früh werden am kommenden Sonntag, 3. Juni 2012, mehr als 30.000 Frauen und Mädchen aus 66 Nationen den Wiener Prater zum Beben bringen! Diese Rekordzahl an Läuferinnen läuft und feiert den 25. Österreichischen Frauenlauf® – das Laufhighlight des Jahres 2012. Von den 30.049 Teilnehmerinnen werden 21.213 Frauen und Mädchen über die klassische 5 km Frauenlauf-Strecke antreten, 5.495 starten über die 10 km und 3.341 absolvieren die 5 km per Nordic Walking.

Der Österreichische Frauenlauf® steht dieses Jahr ganz im Zeichen des 25-Jahr-Jubiläums.Organisatorin Ilse Dippmann: „Unser Motto ’25 years…more than running’ zeigt, dass der Österreichsche Frauenlauf® mehr als eine jährliche Laufveranstaltung ist. Durch unsere einzigartige ganzjährige Betreuung der Teilnehmerinnen, zB mit den Frauenlauftreffs, über Facebook, Newsletter, Website etc. haben wir das Leben von tausenden Frauen verändert, eine Community initiiert. Der Österreichische Frauenlauf ist ’mitschuld’, dass in diesem Land so viele Frauen laufen – und darauf bin ich wirklich sehr stolz, ganz besonders in diesem Jubiläums-Jahr!

Am Event-Wochenende am 2. und 3. Juni werden einige Jubiläums-Specials angeboten: jede Teilnehmerin erhält mit den Startunterlagen eine Jubiläumsbroschüre, welche den Weg des Frauenlaufs in den letzten 25 Jahren portraitiert, sowie das Frauenlauf-Jubiläums-Shirt. Am Samstag, 2. Juni ist ein Teil des Bühnenprogramms den Pionierinnen (Teilnehmerinnen von 1988) gewidmet und bei einer eigens organisierten Modenschau werden alle Frauenlauf-Shirts der Jahre 1988-2012 präsentiert. Nach dem Lauf am Sonntag feiern alle Finisherinnen schließlich bei der Jubiläumsparty am Pierre-de-Coubertin-Platz neben dem Ernst Happel-Stadion.

40 Jahre Frauenlauf-Bewegung – Frauenlauf-Pionierin Kathrine Switzer in Wien
Ein zweites Jubiläum wird dieses Jahr gefeiert! Auf Initiative von Fred Lebow, dem Erfinder des New York City Marathons, und Kathrine Switzer, veranstaltete der New York Road Runner’s Club am 3. Juni 1972 zum ersten Mal den „Crazy Legs Marathon („New York Mini 10k“), den 1. Frauenlauf der Welt. Frauenlauf-Pionierin Kathrine Switzer ist angesichts dieser beiden Jubiläen dieses Jahr in Wien: „Just imagine what it feels like for me, who ran in the first ever women’s only road race 40 years ago with 78 women, to be running with 30,000 women in the Austrian Women’s Run! This is a wonderful anniversary for women everywhere and spectacular 25th celebration of the Austrian Women’s Run, which is now the biggest women’s race in Europe”.

Die Frauenlauf-Pionierin betont v.a. die Wichtigkeit von Frauenläufen bzw. des Österreichischen Frauenlaufs®: “Many times I have said this is more than running; it is changing women’s lives. 30,000 women running through the streets of Vienna is a social revolution! The Austrian Women’s Run is the world leader in giving any woman a festive way to experience accomplishment and self esteem. At the same time, it provides an inspirational world class opportunity for the competitive women who inspire us so much. The gifts that this race gives us are a legacy that will benefit thousands of women all their lives. My congratulations to the Austrian Women’s Run and especially the visionary race directors Ilse Dippmann and Andreas Schnabl. “

Champions-Race im Elite-Bewerb
Als weiteres Highlight dieses Jahrs verspricht ein hochkarätiges Elite-Feld einen spannenden und v.a. auch schnellen 5 km Elite-Bewerb! 3 ehemalige Frauenlauf-Siegerinnen – sie sind gleichzeitig auch die bis dato schnellsten Athletinnen in Wien – laufen dieses Jahr um die ersten Plätze. Die amtierende Crosslauf-Vize-Europameisterin Ana Dulce Félix (POR) siegte 2011 in Wien und hält mit 15:27,4min den aktuellen Streckenrekord.

Ebenfalls um den 1. Platz im Elite-Bewerb läuft die zweifache New York City Marathon Siegerin Jelena Prokopcuka (LAT). Sie gewann 2009 den Österreichischen Frauenlauf® (Siegerzeit und zweitschnellste Zeit in Wien: 15:29,4min) und finishte vor kurzem als zweitbeste Europäerin den London Marathon (10. Platz). Mit Krisztina Papp (HUN), Frauenlauf-Siegerin 2006 (15:39,9min) ist eine der schnellsten 10.000m Läuferinnen Europas und damit eine weitere starke Konkurrenz im Rennen. Als 4. internationale Elite-Läuferin ist Joyce Jemutai Kiplimo aus Kenia gemeldet – sie läuft für das kenianisch-österreichische Laufprojekt „run2gether“.

Premiere: „Inoffizielle Österreichische Meisterschaften im 5 km Straßenlauf“
Neben den internationalen Spitzenläuferinnen stehen insgesamt 23 Top-Athletinnen aus Österreich am Start – eine Anzahl an Läuferinnen, die bei offiziellen Staatsmeisterschaften so gut wie nie erreicht wird. Seit Jahren bemühte man sich seitens der Frauenlauf-Organisatoren um die Austragung der 10 km-Straßenlaufmeisterschaften. Da eine „Geschlechtertrennung“ für den Verband auch in der heutigen Zeit ein Problem darstellt, hat man sich nun entschlossen „Inoffizielle Österreichische Meisterschaften im 5 km Straßenlauf“ (Klassen: AK, U23, U20 und U18) auszurufen und damit dem großen Feld an schnellen Österreicherinnen Tribut zu zollen.

Sporthilfe-Mentoring, Schülerinnen-Support & dotierter Nachwuchsförderpreis U18
Seit 4 Jahren unterstützen Ilse Dippmann und Andreas Schnabl mit dem Sporthilfe-Mentoring und jährlich EUR 5.000,- die junge Athletin Jennifer Wenth. Jenni wird dieses Jahr nicht am Österreichischen Frauenlauf® teilnehmen, da sie derzeit um das Limit über 1.500m für die Olympischen Spiele in London läuft.
Finanziellen „Support“ erhalten auch alle Schülerinnen unter 18 Jahren. Gemessen am verbilligten Nenngeld und der Übernahme der Chip-Leihgebühr für die Zeitnehmung stellt dies bei über 5.100 Mädchen einen Betrag von über EUR 25.700,- dar!
Hinsichtlich der Nachwuchsförderung gehen die Frauenlauf-Veranstalter dieses Jahr noch einen Schritt weiter: erstmals werden dotierte Nachwuchsförderpreise für die schnellsten 5 Läuferinnen in der Klasse U18 vergeben. Damit ist der Österreichischen Frauenlauf® der einzige große Lauf-Veranstalter Österreichs, der explizit junge Leichathletik-Talente fördert.

Charity + prominente Läuferinnen und „Supporter“
Seit einem halben Jahr kooperiert der Österreichische Frauenlauf® mit dem Laufprojekt „run2gether“, welches kenianische AthletInnen und deren Familie unterstützt. Auch die Frauenlauf- Teilnehmerinnen konnten im Rahmen der Online-Anmeldung einen Spenden-Euro für das Projekt beitragen. run2gether-Gründer Thomas Krejci erhält daher im Rahmen der Frauenlauf- Siegerinnenehrung (12:15 Uhr) einen Scheck über EUR 2.485,-.

Unter die 30.000 Läuferinnen mischen sich am Sonntag auch folgende Persönlichkeiten: Doris Bures (Bundesministerin für Verkehr, Infrastruktur & Technologie), Wiens Frauenstadträtin Sandra Frauenberger, Wiens Stadtschulratspräsidentin Dr. Susanne Brandsteidl, die Vorsitzende der Wiener Frauenhäuser und Gattin des Bundeskanzlers Martina Ludwig Faymann und die ehemalige Wiener Vizebürgermeisterin Grete Laska. Bundesministerin für Inneres, Johanna Mikl-Leitner, Bundesminister für Arbeit & Soziales, Rudolf Hundstorfer, Wiens Sportstadtrat Christian Oxonitsch sowie Schwimmstar Mirna Jukic werden die Frauenlauf-Teilnehmerinnen anfeuern.

Fotos Agentur Diener


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo