Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Phoca Thumb M Transalprunevent 2012 09 07aklausfenglerBei grandiosem Wetter starteten am heutigen Samstag in Niederdorf im Pustertal rund 450 von ursprünglichen 600 Läufern zur achten und letzten Etappe des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN 2012.

Nach sechs Etappensiegen, zwei Streckenrekorden und einer Zeit von 2:58.56 Stunden demonstrierten Philipp Reiter (GER) und Iker Karrera (ESP) ein weiteres Mal ihre Stärke. Das Team Salomon erkämpfte sich heute mit Etappensieg Nummer sieben auch den Gesamtsieg des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN 2012. Insgesamt benötigten die Top-Läufer für die rund 320 Kilometer und 15.000 Höhenmeter 31:53 Stunden.

Beide erklärten, dass steile Anstiege und technisch anspruchsvolle Trails ihre Stärken seien. Karrera fügte hinzu, dass der GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN sein Interesse an Etappenrennen geweckt hätte. Ungeachtet seiner eigenen herausragenden Leistung kam der 41-jährige jedoch schnell auf seinen Teampartner zu sprechen. Mit erst 21 Jahren läge eine große Zukunft im Trailrunning vor ihm.

Erfolgreiches Jahr
Mit seinem Sieg beim GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN 2012 fügt Reiter seiner beachtlichen Trophäensammlung einen weiteren großen Titel hinzu. Im Frühsommer diesen Jahres gewann das Ausnahmetalent bereits als jüngster Teilnehmer den Trailschuhe von Salomon">Salomon Zugspitz Supertrail und die Trailschuhe von Salomon">Salomon 4 Trails.
Wie an den vergangenen Tagen beendeten Florian Holzinger und Volkmar Rolfes (GER) auch die letzte Etappe als zweitschnellstes Team. Die Läufer vom Team Gore Running Wear machten mit einer heutigen Zeit von 3:11.18 Stunden ihren zweiten Platz in der Gesamtwertung perfekt. Insgesamt benötigten die beiden für die acht Etappen 33:48 Stunden. Gerhard Russegger und Markus Frick (AUT) vom Eybel Trailschuhe von Salomon">Salomon Running Team finishten nach 3:14.43 Stunden als drittes Läuferpaar. Mit einer Gesamtzeit von 35:30 Stunden reichte dies auch in der Gesamtwertung für Rang drei.

Souveränes Damen-DuoPhoca Thumb M Transalprunevent 2012 09 07aklausfengler3
Die schnellsten Damen des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN 2012 waren Gitti Schiebel (GER) und Ildiko Wermescher (HUN), die ihre Führung auf den vergangenen Etappen immer weiter ausgebaut hatten und heute nach 4:00.09 Stunden als Tages- und Gesamtsiegerinnen der Kategorie Women triumphierten. Mit einer Endzeit von 41:28 Stunden beträgt der Vorsprung auf die Verfolgerinnen fast drei Stunden. Bei den Master Men konnten Stefan Zäh (GER) und Ralph Klisch (AUT) nach 3:20.25 Stunden heute Ihren ersten Etappensieg feiern. Das Leader-Team Trailschuhe von Salomon">Salomon Masters kam mit knapp fünf Minuten Rückstand als zweites ins Ziel. Christian Stork und Michael Veit (GER) ließen mit ihrer Leistung der vergangenen Tage jedoch keinen Zweifel an einem verdienten Gesamtsieg und sicherten sich den Titel mit einer Zeit von 34:25 Stunden. Die beiden bewältigten die unglaubliche Distanz mehr als eine Stunde schneller als ihre Konkurrenten.

Die Mixed Teams führten heute erneut Irene Senfter und Stefan Tschurtschenthaler (ITA) an. Mit ihrer herausragenden Leistung auf den letzten Etappen konnten sich die beiden Südtiroler nach 3:31.50 Stunden im Ziel als Gesamtsieger feiern lassen. Senfter steht damit bereits zum vierten Mal ganz oben auf dem Podium des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN. Das Team Südtirol Dolomiti Superbike beendete das Rennen nach 37:35 Stunden mit knapp einer Stunde Vorsprung. Gerald Rüschenpöhler und Jörg Schreiber (GER) dominierten bei den Senior Master Men mit einer Zeit von 3:25.41 Stunden auch auf der letzten Etappe. Das Trail Team Kempten Hildrizhausen erlief sich mit über drei Stunden Vorsprung nach insgesamt 37:26 Stunden den Gesamtsieg.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

So mancher Teilnehmer mochte es an den vergangenen Tagen für unmöglich gehalten haben den legendären GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN zu bewältigen, doch am heutigen Morgen trennten die Läufer nur noch 33,4 Kilometer und 1.269 Höhenmeter vom heiß ersehnten Finisher-Shirt. Euphorisch startete das Feld zur Schlussetappe von Niederdorf im Pustertal in den herrlich gelegenen Dolomitenort Sexten. Vorbei an den Drei Zinnen, dem Wahrzeichen der Dolomiten, führte die heutige Etappe über das Fischleintal hinunter in den Zielort. Voller Emotionen schienen die Schmerzen der letzten Tage wie weggeblasen als die ersten Läufer gegen Mittag jubelnd die Ziellinie passierten.

Die Berichte der letzten Tage mit zahlreichen atemberaubenden Bildern können >>hier abgerufen werden.

Ergebnisse: Online

{phocagallery view=category|categoryid=43|limitstart=59|limitcount=7}

Fotos ©planb-Event Kelvin Trautman / kelvintrautman.com; Klaus Fengler


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo