60 Minuten Challenge

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wlc LogoWeinviertler Laufcup - 1. Station: Pillichsdorf (10km)

Mit einer sensationellen Zeit von 28:33 gewann der Oberösterreicher Michael Schmid den Auftakt zum WLC. Siegerin wurde Katharina Baldinger.

Nach fünf Monaten Vorbereitung waren die Läufer für den Auftakt des Weinviertler Laufcups gerüstet. 195 Teilnehmer waren beim Hauptlauf am Start. Neben Spitzenläufer Schmid waren auch die Dominatoren der letzten Jahre, Dr. Walter Götzinger und Gerhard Wenzl, am Start.

Der Bad-Ischler Michael Schmid läuft überlegenen StreckenrekordSchmid läuft Konkurrenz in Grund und Boden
Schon vor dem Lauf war wohl klar, das der Sieg nur über den mehrfachen Staatsmeister Schmid führen wird. Der 26-Jährige setzte sich auch sofort nach dem Start vom Feld ab und absolvierte einsam seine Runden. Nach nicht einmal einer halben Stunde war für den Ernährungswissenschaft-Student auch schon wieder der Lauf zu Ende. Mit einer Weltklasse-Zeit von 28:33 wurde der bisherige Streckenrekord um über drei Minuten (!!!) unterboten. Ein Kilometerschnitt von 2:51/km wurde auch noch nie in der Geschichte des Weinviertler-Laufcups erzielt.

Hederer bestätigt starke Form
Doch auch die Athleten dahinter liefen auf dem schnellen Rundkurs sensationelle Zeiten. Leo Hederer war von Beginn an der erster Verfolger und verteidigte diese Position auch bis zum Ziel. Damit bestätigte der Engelhartstettner seine sensationelle Form von der Vorbereitung und wird immer mehr zu einem ernsthaften Kandidatne für den Laufcup-Gesamtsieg. Nochdazu schwächelten die härtesten Konkurrenten zum Auftakt. Wenzl wurde Dritter und Götzinger musste sogar aufgeben.

195 Teilnehmer waren beim Hautplauf am Start. Die Marke aus dem Vorjahr (202) wurde knapp verpasst.Gleich zwei prominenten Aufgaben
Doch der "rasende Doktor" war nicht der einzige Spitzenläufer, der das Rennen vorzeitig beenden musste. Auch Ultramarathon-Spezialist Rainer Predl musste aufgrund Materialprobleme den Lauf vorzeitig beenden. Beide rehabiliterten sich allerdings mit starken Halbmarathonzeiten am nächsten Tag beim Eisbärlauf in Wien. Insgesamt war der Straßenlauf in Pillichsdorf bei den Herren wohl so stark wie noch nie besetzt. Gleich acht Athleten benötigten für die zehn Kilometer weniger als 35 Minuten.

Zweikampf um TagessiegSchnellste Dame - Katharina Baldinger
Während bei den Herren die Frage um den Sieg schnell geklärt war, lieferten sich zwei Damen einen spannenden Kampf um den ersten Platz. Katharina Baldinger und Cornelia Köpper duellierten sich schon im Vorjahr einige Male beim Weinviertler-Laufcup. Diesesmal hatte Baldinger gegen die Vorjahres-Gesamtsiegerin die schnelleren Beine.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Auch die Jüngsten waren sportlich unterwegs
Weitere 76 Teilnehmer waren beim Aktivlauf und bei den Kinderläufen am Start. Den 4km-Lauf gewannen Florian Sauer und Lea Hnilica. Tobias Hofmann und Elisabeth Fluch waren beim Schülerlauf am Schnellsten. Die besten Knirpsen waren Lukas Schiller und Katja Waditschatka.

Top 8 Herren - 10km Lauf:
1. Michael Schmid (LCAV Doubrava) 28:33
2. Leo Hederer (ULT Deutsch-Wagram) 32:59
3. Gerhard Wenzl (LC Cafe Haferl) 33:08
4. Clemens Eigner (LV Land um Laa) 33:54
5. Markus Holzmann (LC Erdpress) 34:05
6. Markus Rabenlehner (KFC Kleinebersdorf) 34:26
7. Wolfgang Krassnitzer (ULT Deutsch-Wagram) 34:40
8. Ali Ben Sahili (LC Cafe Haferl) 34:59

Top 3 Damen - 10km Lauf:
1. Katharina Baldinger (LV Falsche Hasen) 38:30
2. Cornelia Köpper (LG Wien) 39:18
3. Christa Rögner (ULT Deusch-Wagram) 42:37

Ergebnislink
Fotos: Peter Hofbauer und Johann Newetschny


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo