Virtual Run Challenge

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Sieg in Piacenza mit 1:12:03 Stunden – Verbesserung um elf Sekunden.

Andrea Mayr (SVS Leichtathletik) hat bei ihrem ersten ernsthaften Rennen in der Olympiasaison ihren eigenen ÖLV-Halbmarathon verbessert. Die 32-Jährige siegte in Piacenza, Italien, bei idealen Bedingungen von 10°C und Windstille mit 1:12:03 Stunden und steigerte ihre bisherige Rekordmarke vom 8. Februar 2009 (1:12:14, Wien, VCM Winterlaufserie) um neun Sekunden.

Kilometermarkierungen verunsicherten Mayr
Meine Vorgabe war genau Richtung Rekord zu laufen. Zum Schluss war ich unsicher, ob es sich ausgeht, weil die Kilometermarkierungen nicht gestimmt haben. Aber ich bin sehr zufrieden heute“, so die vielfache österreichische Rekordlerin und Berglauf-Weltmeisterin. Mayr, die auch die ÖLV-Rekorde im Marathonlauf, über 3000m Hindernis und im 10km Straßenlauf hält, hat sich vergangenen Oktober beim Frankfurt Marathon mit 2:32:33 Stunden für die Olympischen Spiele in London qualifiziert. Das Rennen in Piacenza war für sie der Auftakt zu einem dreiwöchigen Trainingslager in Viareggio. Als nächsten Start hat sie den Berlin Halbmarathon am 1. April geplant. Ein Rennen über die Marathondistanz von 42,195km wird sie vor den Olympischen Spielen nicht mehr bestreiten.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo