Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Marathon 2009

Diesen Sonntag (14.4.2012) geht zum 29. Mal Österreichs größtes Laufsportereignis - der Vienna City Marathon über die Bühne.

Ein Rekord steht schon vor dem Startschuss fest. Mit knapp 36.000 Anmeldungen konnte die Rekordzahl aus dem Vorjahr deutlich übertroffen werden.

Haile jagt Paula Radcliffe
Das Highlight des VCM 2012 ist sicher das Catch Me If You Can Halbmarathon-Verfolgungsrennen zwischen den lebeneden Marathonlegenden Haile Gebrselassie und der Britin Paula Radcliffe. Im Marathonbewerb hingegen könnte eine fast 20 Jahre alte Serie brechen. Seit 1993 schaffte kein Läufer mehr, seinen Gewinn zu wiederholen. Diesesmal stehen die Chancen recht gut, so sind bei den Herren gleich vier VCM-Sieger am Start. Einer davon ist Gilbert Kirwa, der mit 2:06:14 auch die Schnellste Zeit im Feld hält. Doch auch die Titelverteidigung von John Kiprotich ist möglich. Der Vorjahressieger befindet sich in außgezeichneter Verfassung und möchte unter 2:07 laufen und damit den Streckenrekord brechen. Auch 2010-Sieger Henry Sugu ist ein heißer Kandidat auf den Tagessieg. Der Kärntner Roman Weger könnte zum 4. Mal den Wien-Marathon als bester Österreicher abschließen. Als Ziel gibt der 39-Jährige eine Zeit unter 2:20 aus.

Kampf um Sieg und Olympialimit
Bei den Damen könnte sich ein Zweikampf zwischen Luminita Talpos und der überraschenden Vorjahressiegerin Fate Tola entwickeln. Talpos, die seit zwei Jahren keinen Marathon mehr bestritten hat, möchte sich zudem auch für den Olympia-Marathon in London qualifizieren. Österreichs heißestes Eißen ist Tanja Eberhart, die ihre Vorjahres-Bestzeit von 2:44:11 deutlich verbessern möchte.

Hall of Fame - Die bisherigen Sieger
2011 6141
John Kiprotich
2:08:29
Fate Tola
2:26:21
2010 5203
Henry Sugu
2:08:40
Hellen Kimutai
2:31:08
2009 5021 Gilbert-Kipruto Kirwa 2:08:21 Dr. Andrea Mayr 2:30:43
2008 6204 Abel Kirui 2:07:38 Luminita Talpos 2:26:43
2007 5880 Luke Kibet 2:10:07 Luminita Talpos 2:32:21
2006 5581 Lahoucine Mrikik 2:08:20 Tomo Morimoto 2:24:33
2005 5233 Mubbarak Shami 2:12:20 Florence Barsosio 2:31:40
2004 5942 Samson Kandie 2:08:35 Rosaria Console 2:29:22
2003 7739 Joseph Chebet 2:14:49 Lucilla Andreucci 2:35:32
2002 8831 Moses Tanui 2:10:25 Ludmila Pushkina 2:32:03
2001 9215 Luis Novo 2:10:28 Jane Salumae 2:29:47
2000 8493 Willy Cheruiyot 2:08:48 Maura Viceconte 2:23:47
1999 6112 Andrew Eyapan 2:11:41 Florina Pana 2:34:26
1998 6660 Moges Taye 2:09:21 Irina Kazakova 2:35:09
1997 5912 Ahmed Salah 2:12:53 Tatjana Dzhabrailova 2:30:49
1996 4604 Dube Jillo 2:12:51 Aurica Bula 2:31:39
1995 4952 Piotr Prusik 2:15:23 Helena Javornik 2:36:30
1994 4782 Joaquim Silva 2:10:42 Sissel Grottenberg 2:36:17
1993 4719 Carlos Patricio 2:11:00 Bente Moe 2:38:21
1992 4548 Karel David 2:13:41 Pasqualine Wangui 2:40:50
1991 5123 Karel David 2:12:25 Ludmila Melicherova 2:37:14
1990 3901 Gidamis Shahanga 2:09:28 Ludmila Melicherova 2:33:18
1989 2686 Alfredo Shahanga 2:10:29 Christa Vahlensieck 2:34:46
1988 2278 Mirko Vindis 2:17:45 Penny Glynis 2:36:49
1987 2269 Gerhard Hartmann 2:16:10 Carina Weber-Leutner 2:40:57
1986 2070 Gerhard Hartmann 2:12:22 Birgit Lennartz 2:38:31
1985 1967 Gerhard Hartmann 2:14:59 Jelena Zuchlo 2:39:01
1984 794 Antoni Niemczak 2:12:17 Renate Kieninger 2:47:32

Datum, Zeit: Sonntag, 15. April 2012 - 9.00 Uhr

Weitere Informationen www.vienna-marathon.com


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo