Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Am Samstag, 19. März fiel am Nachmittag im Zielgelände des weltberühmten Lauberhorn-Rennens der Startschuss für das erste Vertical Up in Wengen.

Knapp 300 Starter stellten sich der 4.480 Meter langen, zum Teil 41 % steilen Lauberhorn-Abfahrt mit ihren 1.028 Metern Höhenunterschied.

Die Tagessieger

Bei schwierigen Bedingungen konnte sich der Österreicher, Dominik Salcher aus Tirol in der Speedklasse in einem überaus hochklassigen Rennen gegen die namhafte Konkurrenz durchsetzen. Mit einer herausragenden Zeit von 39:07,0 Minuten verwies er Hans-Peter Meyer aus Kitzbühel und den Schweizer Jonathan Schmid auf die Plätze 2 und 3. Der mehrfache Red Bull X-Alps Sieger und Adler vom Adelboden, Christian Maurer wurde 15.
Die schnellste Frau im Feld war die österreichische Bergläuferin Susanne Mair mit ihrer Zeit von 44:36,6 Minuten. Den zweiten und dritten Platz belegten die Schweizer Mountainbike-Europameisterin und Mountainbike-Marathon Meisterin Andrea Huser vor der Tirolerin Alexandra Hauser. Mit dabei war unter anderem auch die 4-fache Schweizer Gesamtweltcupsiegerin im Telemarksport, Amelie Reymond. Sie konnte sich nach einem anstrengenden Saisonfinale den 25. Platz mit einer Zeit von 1:18:48,9 sichern.
Glücklich und stolz erreichten auch die Starter der Rucksackklasse das Ziel. Hier standen vor allem der Spaß am Sport und die persönliche „Herausforderung Lauberhorn“ im Vordergrund. Besonders groß war die Freude bei Dietmar Frei aus Grossdietwil, er war nur 50 Sekunden von der Durchschnittszeit aller Starter entfernt und durfte sich daher über einen neuen Kohla Rucksack freuen.

Die Toursieger

Die Führung in der Vertical Up-Tourwertung konnten die Führenden, Susanne Mair und Dominik Salcher in Wengen klar verteidigen. Nach den Rennen in Hinterstoder, Madonna di Campiglio, Kitzbühel und der Top-Platzierung beim Wengen Vertical Up gewinnen die beiden Tiroler souverän die erste Vertical Up Tour. Die österreichische Bergläuferin Susanne Mair verwies Alexandra Hauser und Anita Weiß auf die Plätze 2 und 3. Bei den Herren konnte der Tiroler Dominik Salcher seine Tourführung verteidigen und setzte sich vor Hans-Peter Mayer auf Platz 2 und Florian Nothdurfter auf Platz 3 durch. Die besten drei Damen und Herren dürfen sich über eine Prämie freuen. Die Sieger bekamen neben dem Preisgeld und dem Tourpokal zusätzlich noch Ski von Molitor Sport Wengen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sofern dir unsere Artikel gefallen, kannst du unseren Einsatz für den Laufsport mit einer kleinen Spende via Paypal oder Banküberweisung (IBAN "AT713298500009300351", BIC "RLNWATWWZDF") unterstützen

: