Rad (C) Eugen Haug/ pixelio.de

Die UCI-Straßen-Weltmeisterschaft in Florenz ist im vollem Gange. Das gestrige Einzelzeitfahren entschied der Deutsche Tony Martin erwartungsgemäß für sich. Der Österreicher Ricardo Zoidl belegte Rang 30 in einem starken Feld, in dem sich Olympiasieger Bradly Wiggins und der 4-fache Weltmeister Fabian Cancellara mit Silber und Bronze begnügen mussten.

Am Sonntag folgt mit dem Straßenrennen der Herren zum Abschluss der WM das große Highlight. Von der 90.000-Einwonner großen Gemeinde Lucca geht es über 267 Kilometer nach Florenz, wo beim Nelson Mandela Forum die Zielflagge geschwungen wird. Dabei handelt es sich um einen stark profilierten Rundkurs der elf Mal zu umfahren ist. Laut Veranstalter haben die Profis 4.486 Höhenmeter zu bewältigen.

Kulm Kombi - Petra Keil am RadHeuer wurde erstmals auch ein Berglauf auf der selben Strecke wie beim Zeitfahren ausgetragen. Dadurch gab es die Möglichkeit am Berglauf teilzunehmen, am Einzelbergzeitfahren mit dem Rennrad oder MTB zu starten. Und es gab zwei Kombimöglichkeiten, entweder Run & Bike oder Rennrad/MTB.

Die grossen Sieger heissen in der Run & BIke-Wertung Martin Konrad(SU Tri Styria) und Paula Knoll-Rumpl (RTT Passail). Martin Konrad bereits im Vorjahr auf der Platz 4 in der Rennrad-Einzelwertung gewinnt souverän den Berglauf und sichert sich mit Platz 6 im Einzelzeitfahren souverän den Run&Bike-Titel.

12. Spitzer Engineering Kraftspende-EventBei teilweise herbstlichen Wetterverhältnissen fand am 14. September 2013 der 12. Spitzer Engineering Kraftspende-Event statt.

395 begeisterte Läufer, Biker und Walker aus Österreich, Slowenien und Deutschland gaben ihr Bestes um die schnellsten Zeiten zu erreichen. Neben Staatssekretär Dr. Reinhold Lopatka und Landtagsabgeordneten Hubert Lang nahm der Ex-Sturm Graz-Spieler und gebürtige Vorauer Ferdinand Feldhofer am Hobbylauf teil.

Ischgl Overmountain ChallengeClementz, Thoma und Van de Haterd gewinnen die Ischgl Overmountain Challenge am 15. September 2013.

Im hochalpinen Gelände der Silvretta Bike Arena zwischen Ischgl und dem Schweizerischen Samnaun wurde heute im Rahmen der ersten Ischgl Overmountain Challenge bei winterlichen Bedingungen die schnellsten Enduro-Fahrer Europas ermittelt. Der französische Endurospezialist Jérôme Clementz vom Cannondale Overmountain Team bewältigte die technisch anspruchsvollen Trail-Sonderprüfungen am schnellsten und gewann mit einer Topzeit von 20:44,56 Minuten.

Endura Alpentrau (C) Kelvin TrautmanMehr als 700 Radsportler waren beim ersten ENDURA Alpen-Traum am Start, darunter auch zahlreiche Topfahrer. Stefan Kirchmair brauchte für den Weg über die Alpen am kürzesten und durfte sich nach 8:42.25,7 Stunden als Sieger feiern lassen. Aber auch alle anderen Finisher können stolz auf ihre Leistung sein.

Punkt sieben Uhr fiel in Sonthofen (Allgäu) der Startschuss zum ersten ENDURA Alpen-Traum. Auch wenn das Wetter zu der Zeit noch nicht wirklich zum Radmarathon einlädt, stellen sich 450 Rennradsportler der Herausforderung Alpenüberquerung.

Trainieren wie die Profis

Zum ArtikelTrainingspläne der Weltklasseläufer sind längst kein Geheimnis mehr. Trainingstipps für den ambitionierten Hobbyläufer... weiterlesen

Marathonstudie 2014

Zum Artikel

Frauen sind die bessern Marathonläufer, zumindest wenn es darum geht, sich das Tempo richtig einzuteilen... weiterlesen

Suche

Neue Blogeinträge