Nach über einjähriger Backgammonpause trat Franz Noll gestärkt und motiviert wieder bei einem ABA-Turnier an um sich mit den stärksten in der Szene zu messen.

Das Ergebnis war niederschmetternd - und zwar für die Stärksten der Szene. Souverän fuhr er Sieg um Sieg ein und ließ sich weder im Halbfinale von Christa Groll, noch im Finale von Mario Lazzer stoppen. Auch in der Consolution ging es spannend und heiß zu.

Staatsmeister geschlagen
Der amtierende Staatsmeister Steffi Parlow musste sich dennoch, nach packender Aufholjagd, im Finale der groß aufspielenden Anita Schlosser geschlagen geben. Tommy Köb befreit sich langsam, aber stetig aus seinem Tief. Den Erfolg seines komplexen und höchst sensiblem Spielstils spürte im Finale der Last Chance auch Alex Reichel eindrucksvoll. Auch diesmal kamen wieder internationale Gäste und durften die Stärke der österreichischen Backgammonszene am eigenen Leibe spüren. Beim gemütlichen Beisammensein fanden wieder einige nette Chouetten bis in die frühen Morgenstunden statt.




Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Marathonstudie 2015

Zum Artikel

Frauen sind die bessern Marathonläufer, zumindest wenn es darum geht, sich das Tempo richtig einzuteilen... weiterlesen

Suche

Trainieren wie die Profis

Zum ArtikelTrainingspläne der Weltklasseläufer sind längst kein Geheimnis mehr. Trainingstipps für den ambitionierten Hobbyläufer... weiterlesen

Neue Blogeinträge