Die Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaften 2018 in Russland geht in die heiße Phase.

Von 14. Juni bis 15. Juli 2018 kämpfen 32 Nationen um den begehrten Titel des wichtigsten Sportgroßereignisses auf unserem Planeten.

Erst acht Länder haben sich fix für die Titelkämpfe qualifiziert. Neben Gastgeber Russland sind dies Belgien, Brasilien, Iran, Japan, Mexiko, Saudi-Arabien und Südkorea. Titelverteidiger Deutschland steht unmittelbar vor der Qualifikation. Die Elf von Joachim Löw feierte bekanntlich 2014 nach 24 Jahren Pause in Rio de Janeiro ihren vierten Weltmeistertitel. Damit ist der DFB  hinter Brasilien (fünf WM-Titel) und neben Italien (vier Titel) die zweiterfolgreichste Fußballnation der Welt.

WM-Finalist muss um Teilnahme bangen

Brasilien hat als überlegener Sieger der Südamerika-Zone bereits das Ticket für Russland gebucht. Für die Seleção geht es 2018 darum die Schmach von Belo Horizonte vergessen zu machen. Denn 2014 erlitt man vor eigenem Publikum im WM-Halbfinale gegen den späteren Weltmeister Deutschland mit 1:7 wohl eine der schlimmsten Niederlagen in der Geschichte des brasilianischen Fußballs. Im Gegensatz zu Brasilien ist aber die zweite Fußball-Großmacht Südamerikas noch nicht für die Weltmeisterschaften 2018 qualifiziert. WM-Finalist Argentinien ist zwei Runden vor Ende der Qualifikation nur auf Rang 5 positioniert, mit dem man sich gegen OFC-Vertreter (Ozeanien) Neuseeland um das WM-Ticket duellieren müsste. Für Lionel Messi & Co ist in den abschließenden zwei Gruppenspielen gegen die direkten Kontrahenten Peru und Ekuador noch alles möglich. Mit zwei Siegen hätte man sicher eine Platzierung unter den besten Vier und damit die fix verbundene Qualifikation für die Weltmeisterschaften. Bei weniger guten Resultaten könnte Argentinien allerdings noch bis auf Platz 8 abrutschen, womit man zum ersten Mal seit 1970 nicht für die globalen Titelkämpfe qualifiziert wäre.

WM-Halbfinalist droht die WM vor dem TV-Gerät

Für die restlichen Fußball-Großmächte schaut es hingegen zum größten Teil gut aus. Frankreich hat sich zuletzt in der Qualifikation zwar mit einem 0:0 gegen Luxemburg bis auf die Knochen blamiert, der EM-Finalist von 2016 liegt aber in seiner Gruppe weiterhin einen Punkt vor Schweden und hat mit Bulgarien und Weißrussland mehr als lösbare Aufgaben. Schweden hingegen kann mit einem Punkt im Duell gegen Niederlande Rang 2 fixieren und damit dem WM-Finalisten von 2010 und dem Halbfinalisten von 2014 zum zweiten Mal die Teilnahme an einem internationalen Großereignis verwehren. Die Oranje verpasste zuletzt die Europameisterschaft 2016 in Frankreich.

Eine WM ohne dem Europameister und Superstar Christiano Ronaldo?

Eng wird es auch für Portugal. Die Elf von Superstar Christiano Ronaldo liegt momentan drei Punkte hinter den makellosen Schweizern. Am letzten Spieltag kommt es zum großen Showdown. Mit einem Sieg könnte Portugal noch auf Platz 1 vorstoßen und so das direkte WM-Ticket lösen. Das haben bereits Deutschland, England und Spanien so gut wie in der Tasche. Italien – der Weltmeister von 2006 – muss hingegen mit großer Wahrscheinlichkeit die Zusatzhürde über die PlayOffs nehmen. Die La Nazionale liegt in Gruppe G drei Zähler hinter Spanien. Italien qualifizierte sich zuletzt 1958 nicht für eine Weltmeisterschaft.

Die Favoriten auf den WM-Titel

Sportwettenanbieter Tipico ist bei den Fußball-Großmächten momentan optimistisch. Bei den Fussball WM wetten stehen die Wackelkandidaten Argentinien, Italien und Portugal hoch im Kurs. Argentinien zählt mit einer Quote von 10,0 zu den Top-Favoriten auf den WM-Titel. Auch Italien (20,0) und Portugal (25,0) zählen zum erweiterten Favoritenkreis. Mit Niederlande (50,0) rechnet man hingegen nicht mehr.

Die Pole Position nehmen momentan Deutschland und Frankreich ein. Deutschland hat in der bisherigen WM-Qualifikation neben der Schweiz als bisher einziges europäisches Team eine weiße Weste und alle acht Spiele gewonnen. Bei einem Tipp auf Deutschland oder Frankreich würde man im Falle eines Turniersieges einer der beiden Nationen das sechsfache des Einsatzes zurückerhalten. Dahinter folgen mit Brasilien (7,5), Spanien (8,0) und Argentinien (10,0) die „üblichen Verdächtigen“.

Gefährlicher Mitfavorit

Hoch im Kurs bei Tipico liegt Belgien. Die Elf des Spaniers Roberto Martínez Montoliú hat in den letzten Jahren einen rasanten Höhenflug durchlebt. Nachdem die roten Teufel von 2004 bis 2012 fünf Mal in Folge die Teilnahme an einer Europameisterschaft und Weltmeisterschaft verpasst hatten, avancierte man schnell von einem Geheimfavoriten zum Mitfavoriten. Sowohl 2014 als auch 2016 qualifizierte man sich eindrucksvoll für die EM bzw. WM, wo man mit jeweiligen Viertelfinal-Teilnahmen die Ambitionen auf zukünftige Top-Platzierungen unterstrich. Belgien ist auf jeden Fall bereit für mehr. Das bisher beste WM-Resultat der elf Millionen Einwohner großen Nation liegt über 30 Jahre zurück: 1986 verpasste man als Vierter nur knapp eine Medaille. Eine bessere Platzierung ist den Belgiern durchaus zuzutrauen, im Idealfall ist der WM-Titel nicht unmöglich. Das unterstreicht Wettanbieter Tipico mit einer Quote von 17,0, womit man vor Fußball-Großmächten wie England, Italien oder Portugal liegt. Und der Kader Belgiens kann sich durchaus sehen lassen: Flügelzange Eden Hazard, Spielmacher Kevin de Bruyne, Stürmerstar Romelo Lukaku oder Torwart Thibaut Courtouis – um nur einige Beispiele zu nennen. Allesamt absolute Weltklassespieler die sich im besten Fußballeralter befinden und genug Erfahrung im Nationalteam haben. Das alles spricht für einen großen Coup des aktuell Neuntplatzierten der FIFA-Weltrangliste. Und auch in der WM-Qualifikation blieb man mit sieben Siegen und einem Remis nahezu unbeschadet.

Gastgeber Russland kämpft um Europas eindrucksvolle Serie

Eine untergeordnete Rolle um den WM-Titel wird Gastgeber Russland spielen. Die Sbornaja scheiterte zuletzt drei Mal in Serie bei einem Großereignis in der Vorrunde. Und auch bei den bisherigen Testspielen konnten sie nicht überzeugen. Beim Confederations Cup diesen Sommer scheiterte man nach Niederlagen gegen Portugal und Mexiko bereits in der Gruppenphase. Aus den Testspielen der letzten 12 Monate konnte ebenfalls nicht viel Zuversicht gewonnen werden. So setzte es u.a. gegen Katar, Costa Rica und die Elfenbeinküste Niederlagen. Mit einer Quote von 40,0 auf den WM-Titel steht man trotz der genannten Tatsachen noch relativ gut im Kurs. Interessantes Detail am Rande: Sollte Russland erneut in der Gruppenphase scheitern, wäre das Team von Stanislaw Tschertschessow der erste europäische WM-Ausrichter, der bei seinem Heimturnier nicht über die Vorrunde hinauskommt.

WM 2018 - die Favoriten

WM 2018 Favoriten, Grafik - Tipico

Zu allen Spielen der Weltmeisterschaft und auch allen restlichen Qualifikationsspielen gibt es auf Tipico attraktive und spannende Live wetten. Im Angebot stehen natürlich wie gewohnt u.a. Handicap, Doppelte Chance, Über/Unter, Head-To-Head, diverse Torwetten oder die Ergebniswette. In Summe werden bei der WM 64 Spiele ausgetragen. Das allerdings zum vorletzten Mal. Denn nach den Weltmeisterschaften 2022 in Katar wird das Starterfeld auf 48 Nationen erweitert, womit in Summe 80 Begegnungen absolviert werden.

In Russland wird zum 21. Mal um den begehrten Pokal gekämpft. Das Eröffnungsspiel findet im Moskauer Olympiastadion Luschniki am 14. Juni 2018 um 17:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit statt. Das Eröffnungsspiel wird zwischen Russland und einem Gruppengegner ausgetragen. Die Auslosung der Gruppen erfolgt am 1. Dezember 2017 in der Konzerthalle des Kremls in Moskau.


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sofern dir unsere Artikel gefallen, kannst du unseren Einsatz für den Laufsport mit einer kleinen Spende via Paypal oder Banküberweisung (IBAN "AT713298500009300351", BIC "RLNWATWWZDF") unterstützen

Amount: