Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Ein Polizist hat seinen Job verloren, weil er während des Krankenstandes an einem Wettkampf teilgenommen hatte.

Der Beamte war wegen einer Fußverletzung krank geschrieben, nahm aber trotzdem an einem 16 Kilometer Hindernislauf teil. Nach der Teilnahme postete er seine Leistungen in einem sozialen Netzwerk.

Nachdem die Dienststelle das mitbekommen hatte, wurde der Polizist mit sofortiger Wirkung vom Dienst entlassen.

Der Sportler klagte gegen diesen Entscheid, bekam aber vom Verwaltungsgericht nicht recht. Nun könne er diese Entscheidung noch beim Oberverwaltungsgericht anfechten.

Einen ähnlichen Vorfall gab es bereits im Frühjahr als ein Mitarbeiter entlassen wurde, weil er während es Krankenstandes an einem Halbmarathon teilgenommen hatte.

Mehr dazu hier:

Region: Deutschland

Kommentare   

0 #1 RE: Entlassung: Polizist nimmt trotz Krankschreibung an Lauf teilaxel k 2017-07-15 21:55
100 % richtige Entscheidung. Bei einer Fußverletzung bei einem Dirt Run mitlaufen ist mehr als fahrlässig.
Zitieren | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sofern dir unsere Artikel gefallen, kannst du unseren Einsatz für den Laufsport mit einer kleinen Spende via Paypal oder Banküberweisung (IBAN "AT713298500009300351", BIC "RLNWATWWZDF") unterstützen

Amount: