Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Um in eine der Österr. Volkslaufcupwertungen zu kommen muss man:
1. Mitglied werden
2. mindestens an 5 Läufe in mindestens 3 verschiedenen Bundesländern teilnehmen

Die Mitgliedschaft ist erst ab jenem Zeitpunkt gültig, ab dem der Mitgliedsbeitrag am Konto des Volkslaufcups der s Bausparkasse bei der Steiermärkischen Sparkasse BLZ 20815, Kto-Nr. 2730 1310 580 eingegangen ist. Die Nachweispflicht trifft den Einzahler. Es wird ab der Anmeldung nur jener Lauf rückgewertet, der unmittelbar vor der Anmeldung statt gefunden hat (sofern man daran teilgenommen hat).


DIE WERTUNG

Einteilung der Cup-Klassen

    Männlich + Weiblich: U6, U8, U10, U12, U14, U16, U18
    Männlich + Weiblich: U20, 30, 35, 40, 45, 50, 55, 60, 65, 70, 75, 80, 85
    Männlich + Weiblich: Hobby; Versehrte; Behinderte 1 bzw. Behinderte 2

U6       2009/jünger

U8       2007/2008

U10     2005/2006

U12     2003/2004

U14     2001/2002

U16     1999/2000

U18     1997/1998

U20     1995/1996

MH/WH         1985–1994

M/W 30         1980–1984

M/W 35         1975–1979

M/W 40         1970–1974

M/W 45         1965–1969

M/W 50         1960–1964

M/W 55         1955–1959

M/W 60         1950–1954

M/W 65         1945–1949

M/W 70         1940–1944

M/W 75         1935–1939

M/W 80         1930–1934

M/W 85         1925–1929

Wichtig: Bei Doppelstarts zählt nur jener Lauf für die Cup-Wertung, für den Du Dich angemeldet hast.

Viele Läufe müssen gelaufen werden, um in die Endwertung zu kommen?
Um beim Volkslaufcup der s Bausparkasse 2014 in die Endwertung zu kommen, ist eine Teilnahme an 5 Cup-Läufen in 3 Bundesländern (zur Auswahl stehen NEUN) Voraussetzung. Die Starts können aus den 30 offiziellen Cup-Veranstaltungsorten frei gewählt werden. Diese sind aufgelistet in diesem Programmheft, im Volkslaufcup-Kalender der s Bausparkasse 2014 auf www.volkslaufcup.net und auf der zahlreichen Laufportalen, wie z.B. www.HDsports.at.

Hier geht es zu den Volkslaufcup-Hauptläufen


EINZELWERTUNG

• Der Cup-Gedanke –  bei möglichst vielen Bewerben ins Ziel zu laufen –  hat für die Gesamtwertung oberste Priorität. Viele Rennen zählen beim Volkslaufcup eben mehr als Spitzenleistungen bei weniger Starts.

• Für die Cup-Endwertung werden maximal 10 Läufe herangezogen – und zwar die Punktebesten Platzierungen, egal aus welchem Bundesland. Alle übrigen Läufe sind Streichresultate. So sind jedem Läufer viele attraktive Möglichkeiten geboten, sich für die Cup-Endwertung im Gesamtklassement zu verbessern.

• Bei der Cup-Gesamtwertung (Damen bzw. Herren) werden die ersten drei Plätze prämiert.

• Die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse erhalten tolle Trophäen. Jede/r gewertete Cup-TeilnehmerIn erhält eine Erinnerungsmedaille und eine Urkunde. Die Urkunde kann kurz nach dem Saisonfinale 2014 in St. Paul unter www.pentek-timing.at aus dem Internet ausgedruckt werden!

    Belohnung: die 5 fleißigsten Frauen und Männer werden belohnt. Überraschungspreis für den allerfleißigsten Mann bzw. die allerfleißigste Frau.

Hier geht es zu den Volkslaufcup-Hauptläufen


NEU: HALBMARATHONCUP

Um es in diese Wertung zu schaffen muss man:
+ Mitglied werden – egal welche Mitgliedschaft
+ Alle erzielten Leistungen kommen in die Wertung (Gesamtwertung – männlich/weiblich getrennt)

folgende Halbmarathons stehen zur Auswahl:
Laufen hilft - Das Laufopening am 2. März
Vulkanland Frühlingslauf am 22. März
Ossiachersee Nachthalbmarathon am 13. Juni
Lippizaner Heimatlauf am 14. Juni
Kaindorf-Römerlauf am 19. Juli
Stinatzer Halbmararhon am 9. August
3 Ländermarathon in Bregenz am Bodensee am 5. Oktober

Die ersten 5 Herren bzw. ersten 5 Damen werden gewertet. NEU: Es gibt eine Gesamtwertung männlich/weiblich getrennt für unter 50-Jährige und über 50-Jährige.

• Ist im Rahmen des Halbmarathons ein anderer (kürzerer) Cuplauf integriert, zählen beide Läufe zur Cup-Wertung. Voraussetzung: Es muss zu beiden Läufen genannt werden.

Änderungen vorbehalten


FAMILIENWERTUNG

• Jedes Mitglied einer startenden Familie mit mind. 3 Aktiven, egal ob 2 Erwachsene und 1 Kind oder umgekehrt, erhält 1 Punkt –  unabhängig von der Altersklasse.

• Die Aktiven werden zusätzlich in ihrer jeweiligen Altersklasse gewertet.

• Als Familienmitglied zählt: die Namensgleichheit bzw. die gleiche Wohnadresse.

• Die besten 3 Familien mit der höchsten Punkteanzahl erhalten wertvolle Preise.

TOP-PREISE: Benzin-Gutscheine für die besten drei der Familienwertung.


TEAMWERTUNG

• Cup-Mitglieder ab AK U20 (M / W) können unter einem Team- oder Vereinsnamen laufen.

• Die Meldung eines Teams erfolgt zeitgerecht direkt und ausschließlich an die Cup-Organisation via E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

• Im Team sind mind. 3 und max. 6 Aktive.

• Wenn das Team mit Namen genannt ist, sind  keine Änderungen mehr möglich.

• Die 3 schnellsten Aktiven werden gewertet.

• Die 3 bestplatzierten Teams werden prämiert.

• Zusätzlich werden die Team-Läufer/Innen auch  in ihrer jeweiligen Altersklasse gewertet.

• Es wird ab der Anmeldung nur der der Anmel dung laut Veranstaltungskalender unmittelbar
vorangehende Lauf rückgewertet.

• Zur Cup-Gesamtwertung zählen alle absolvierten Läufe.

• TOP-PREISE: Attraktive Geschenkskörbe.


U6, HOBBY-, VERSEHRTEN; BEHINDERTENWERTUNG

• Aktive in diesen Klassen erhalten 30 Fixpunkte für jeden Start, unabhängig von der Endzeit. In der U6 werden maximal 10 Läufe gewertet. In der Klasse Hobby gibt es 2 Wertungen:
1. Es werden maximal 10 Läufe gewertet. Die Punktebesten erhalten Anerkennungspreise.
2. Es werden ALLE absolvierten Läufe gewertet. Bei dieser „offenen Wertung“ erhalten die Fleißigsten wertvolle Überraschungspreise.

• Versehrte & Behinderte kommen mit 5 Läufen – egal in welchem Bundesland – in die Cup- Wertung.

• Versehrte (Aktive mit körperlicher Beeinträchtigung) & Behinderte (Aktive mit geistiger Beeinträchtigung) können ihre Strecke FREI wählen und erhalten 30 Punkte für jeden Start!

• In oben genannten Kategorien zählt das Resultat im direkten Duell beim Saisonfinale NICHT.

• Bei Doppel-Starts (ein Antreten zuerst beim Hobby-, dann beim Hauptlauf) wird jener Lauf gewertet, für den man sich angemeldet hat.

• In der Cup-Gesamtwertung erhalten die ersten drei dieser Klassen (M / W) eine Cup-Trophäe.



BERECHNUNG DER PUNKTE

• Für die Punktewertung wird der/die beste Cupläufer/in der jeweiligen Cup-Veranstaltung als 100 Punkte-Basis herangezogen. Diese Berechnung gilt für die Alterskassen M (männlich) und W (weiblich) von 20 - 85 Jahren. Für die Altersklassen U8 bis U18 gilt das gleiche System, bezogen auf die Klassensieger.

• Beispiel:

Cup-Schnellste/r         30 Min. 45,2 Sek. = 1845,2 Sekunden……………………………….…..100,00 Punkte

Die Laufzeit:               41 Min. 29,8 Sek. = 2489,8 Sekunden = 1845,2 : 2489,8 x 100 = 74,11 Punkte


Bei Punktegleichheit zählt das Resultat des direkten Duells beim Finale in St. Paul.


———————————————————————————
Änderungen und Fehler vorbehalten! Die Zustimmung und Einhaltung dieser Regeln ist Bedingung für die Aufnahme als Veranstalter eines Laufes zum Volkslaufcup der s Bausparkasse 2014. Bei der Teilnahme am Volkslaufcup der s Bausparkasse 2014 Veranstalter gelten oben genannte Regeln und Richtlinien als vollinhaltlich akzeptiert.
———————————————————————————

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Wir informieren Euch regelmäßig über den aktuellen Anmeldestand.

In der Auflistung findest Du neben Deinem Namen auch die Cupnummer, die für die Anmeldung zu den einzelnen Läufen angegeben werden muss:

Mitgliederstand 2014 ab Februar

Die Mitgliederkarte wird per E-Mail zugesandt und muss ausgedruckt werden.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Jedes Mitglied erhält ein hochwertiges Cup-Geschenk.

Das Geschenk für 2013 wird in Kürze bekannt gegeben!

Nenngeldermäßigung: € 1 bei Kindern und Jugendlichen, Jahrgänge 1995 und Jünger
€ 2 bei Erwachsenen, Jahrgänge 1995 und älter

Verlosung: Preise werden in Kürze bekannt gegeben

So einfach kannst du Cup-Mitglied werden:
Melde dich an:

    • online unter pentek timing
    • per Fax unter 0 38 62 / 54 8 50
    • direkt bei den Cup-Veranstaltungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Schon mit der Laufvorbereitung für die Saison 2014 begonnen? Falls nicht, jetzt ist der richtige Zeitpunkt zu starten. Laufprofi und zugleich Partner des Volkslaufcups, Thomas Bosnjak, unterstützt dich mit wichtigen

  • Trainingsinformationen,
  • Trainingsplänen sowie
  • Kraft- Dehn- und Laufschulübungen.
  • Allgemeine Trainingsinformationen
    Bevor du startest, solltest du dir die allgemeine Trainingsinformation durchlesen und dich mit Infos zum Auf- und Abwärmen vertraut machen. Zur Trainingsinformation!

    Trainingspläne
    Hier findest du den Makrozyklusplan sowie Trainingspläne für die Vorbereitungs- und Wettkampfphase. Diese sind je nach Zielzeit ideal aufgebaut.

    Kraft-, Dehn- und Laufschulübungen
    Thomas Bosnjak erklärt dir, warum z.B. das Dehnen so wichtig für unseren Körper ist und hilft dir mit zahlreichen Kraft-, Dehn- und Laufübungen, sich ideal auf die Laufsaison vorzubereiten.

    Für Fragen zur Trainingsplanung 2014 und einer individuellen Planung und Betreuung scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren: www.bjak.at bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


    © Thomas Bosnjak

    Bewertung: 0 / 5

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

    DLL= Dauerlauf Langsam
    DL= Dauerlauf
    DM= Dauerlauf Mittel
    DS= Dauerlauf Schnell
    TDL= Tempodauerlauf
    IVT= Intervalltraining
    VBP = Vorbereitungsphase

    TRAININGSPLAN

    Erhöhen Sie den wöchentlichen Trainingumfang um ca. 10 % der Vorwoche!

    Trainingstage können in der VBP1 und VBP2 auch verschoben werden!

    Aufwärmen:

      Vor dem Wettkampf ca. 40 bis 50 Minuten vorher 10 Minuten langsam Einlaufen + Dehnen + Laufschulübungen, aber nur kurz + 2 Steigerungsläufe!
      Vor dem Intervalltraining (IVT):

      10 Min. langsam Laufen + kurzes Dehnen + kurze Laufschulübungen + 2 mal ca. 50 bis 100m im IVT-Tempo!

    Abwärmen:

      Nach dem Wettkampf langsam 10 Minuten Auslaufen + leichtes Dehnen!
      Lauschulübungen:
      sind Lau ABC Übungen wie: Anfersen, Kniehebeläufe, Hopsa-Läufe, etc.
      Steigerungsläufe:
      Läufe über eine Länge von ca. 50 bis 70 Meter, wobei langsam begonnen wird und das Tempo über die Distanz bis zum Sprint gesteigert wird!
      Koordinationsläufe:
      Sind Läufe über eine Distanz von ca. 50 bis 70 Meter, welche im schnellen Tempo und schönem Laufstil gelaufen werden, ACHTUNG: kein Sprint!!!
      Elektolyt: Sportgetränk mit Mineralien, Kohlenhydraten und Spurenelementen zur Flüssigkeitsaufnahme nach sportlicher Betätigung
      BCAA´s:Verzweigkettige Aminosäuren zur besseren Regeneration bei Muskulärer Beanspruchung!

    Wettkampfwoche:

      Diese kann auch als 1 oder 2 Woche genommen werden, passen Sie aber auf, dass Sie nicht zu viele Wettkämpfe machen, den diese hemmen Ihre Leistungsverbesserung, maximal 1 bis 2 Wettkämpfe Pro Monat!

    Benötigen Sie weitere Informationen bzgl. dem Laufspezifischem Training, der Nahrungsergänzung oder zu Leistungstests, dann kontaktieren Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

    © Thomas Bosnjak